Die Handballer der VTZ erleben in Nieder-Olm ein Debakel. Beim Auswärtsspiel beim TV Nieder-Olm präsentieren sich die VTZ-Handballer völlig von der Rolle und gehen mit 32:21 (17:11) unter. Nach der höchsten Saisonniederlage belegen sie nur noch den 14. Rang der Oberliga-RPS.

„Wir waren heute im Kollektiv einfach zu schlecht. Wir haben eine schlechte Angriffsleistung geboten und laufen deswegen in einen nach dem anderen Gegenstoß rein. Die Niederlage geht auch in der Höhe vollkommen in Ordnung. Mit so einer Leistung in Angriff wie in Abwehr haben wir heute keine Chance gehabt“, sagte ein sichtlich frustrierte VTZ-Coach Philip Wiese nach der Partie. Von Anfang an lief bei den Saarpfälzern nur wenig zusammen. Anders als in den Spielen zuvor, schafften sie es dieses Mal aber nicht sich erneut zurück zu kämpfen. Verzichten musste das Zweibrücker Trainerduo dieses Wochenende auf Dominik Rifel, der zu den zentralen Spielern in der Zweibrücker Deckung zu zählen ist.

In der 4. Spielminute führte die Mannschaft von TVNO-Trainer Tino Stumps bereits mit 4:1. Nach etwas mehr als 15 gespielten Minuten hatten die hochmotivierten Gastgeber ihren Vorsprung bereits auf 10:4 ausgebaut. Die Zweibrücker schienen sich in der Folge etwas zu stabilisieren und verkürzten auf 11:7 (20.). In den darauffolgenden fünf Minuten gelang den Gästen aber kein Tor, während die Hausherren mit drei Treffern in Folge ihren Vorsprung auf 14:7 ausbauen konnten. Beim Stand von 17:11 wurden die Seiten gewechselt.

Hochmotiviert kam man zur zweiten Halbzeit raus, fest entschlossen die Partie zu drehen. Doch diese Hoffnung war schnell im Keim erstickt. Als das Zweibrücker Trainerduo die Auszeit in der 37. Spielminute nimmt, führen die Hausherren aus Nieder-Olm bereits mit 21:13. Nach der Auszeit wurde es keineswegs besser. Im Gegenteil – es wurde schlechter. Als die VTZ in der 51. Spielminute die nächste Auszeit nimmt, liegen die Rosenstädter bereits mit 29:16 in Rückstand. Zu mehr als etwas Ergebniskosmetik sollte es in den letzten Minuten nicht mehr reichen. Am Ende freuen sich die Hausherren über einen hochverdienten 32:21-Heimerfolg, der gleichzeitig den ersten Heimsieg der Saison bedeutet und eine Verbesserung in der Tabelle von 14 auf 11.

„Wir haben alle Fehler gemacht, die man hier nicht machen darf. Vorne leichte Ballverluste und dann Gegenstöße gegen uns. Wenn wir es schafften früh genug in die Abwehr zurückzukommen, war es sogar ganz ok. Wir hatten keine schlechte Torwartleistung, denn Yannic Klöckner hat gar nicht schlecht gehalten“, so Wiese nach der Partie. Insgesamt war das zu wenig. Am kommenden Sonntag haben sie die Chance sich wieder von ihrer besseren Seiten zu zeigen. Dann empfangen sie die HSG Völklingen zum Derby und können zeigen, dass es auch anders geht.

Für die VTZ spielten:

Yannic Klöckner, Norman Dentzer im Tor, Julian Kreis 4, Robin von Lauppert 4/3, Tomas Kraucevicius 4, Tobias Stauch 2, Jannick Flockerzi 2, Thomas Jung 2, Kevin Hauck 1, Hendrik Rolshausen 1, Moritz Baumgart 1, Moritz Michel

Werbe-Partner

images/Werbepartner/Eichenlaub2020.jpg

Steuerbüro Eichenlaub

images/Werbepartner/Park2020.jpg

Park Brauerei

images/Werbepartner/Sparkasse2020.jpg

Sparkasse Südwestpfalz

images/Werbepartner/Terrag2020.jpg

Terra GmbH

images/Werbepartner/kartuschenkoenig2020.jpg

Kartuschen König

images/Werbepartner/Sonnenplan_neu.jpg

Sonnenplan

images/Werbepartner/DuryLeagal.jpg

Dury Legal