Am vergangenen Wochenende standen bei der E- und D-Jugend der VTZ Saarpfalz die Pokalturniere auf dem Programm. Während sich die D-Jugend in der heimischen Westpfalzhalle für die nächste Runde qualifizieren konnte, schied die E-Jugend in Saarbrücken aus. Für beide Mannschaften waren die Spiele eine gute Trainingsmöglichkeit, die man nach langer handballfreier Zeit sichtlich genossen hat.

Die E-Jugend der VTZ reiste am Sonntagnachmittag für ihr Pokalturnier nach Saarbrücken. Dort hätten sie ursprünglich auf die JSG Saarbrücken West und die HSG Spiesen-Elversberg treffen sollen. Da die HSG Spiesen-Elversberg abgesagt hatte, entschied man sich vor Ort die Spielzeit für die eine verbliebene Partie zu verlängern. Gespielt wurden 2x20 Minuten, wo sich am Ende die Gastgeber aus Saarbrücken verdient mit 16:21 (7:11) durchsetzen konnten. Nach ausgeglichener Anfangsphase setzen sich die Gastgeber beim Stand von 4:4 nach einem 6:0-Lauf deutlich ab. In der Folge wurde die Partie wieder ausgeglichener und die VTZ konnte zwar nochmal auf zwei Tore verkürzen (12:14), doch für mehr sollte es nicht mehr reichen. „Wir haben gegen einen guten Gegner gespielt. Es war ein lehrreiches Spiel für unsere Kids. Sie müssen aber nicht enttäuscht sein“, kommentiert Jugendkoordinator Marek Galla den Auftritt der E-Jugend.

Bereits am Vormittag hatte die D-Jugend ihren Pokalauftritt. In dem Turnier, das die VTZ in der Westpfalzhalle ausrichtete, war es am Ende eine knappe Kiste. Am Ende war die VTZ eine der beiden glücklichen Mannschaften, die sich im dem Dreierfeld für die nächste Runde qualifizieren konnte. Neben der VTZ schickten noch der HSV Merzig/Hilbringen sowie die SG Brotdorf-Losheim ihre Mannschaften ins Rennen. Im ersten Spiel trat die VTZ gegen die SG Brotdorf-Losheim an und verlor etwas überraschend mit 9:11. Überraschend deswegen, weil man noch wenige Wochen zuvor in der Liga die Partie klar mit 28:7 für sich entscheiden konnte. „Unser Spiel war einfach nicht gut, vorne wie hinten. Es hat einfach nicht so geklappt, wie vor zwei Wochen in Brotdorf. Natürlich waren die Kinder da niedergeschlagen“, sagt Galla. Im zweiten Spiel zeigten der HSV Merzig/Hilbringen eine richtig gute Leistung und konnte knapp aber nicht unverdient mit 9:10 die SG Brotdorf-Losheim niederringen. Im letzten Spiel des Tages ging es für die VTZ D-Jugend darum mit einem Sieg das Weiterkommen doch noch möglich zu machen. Sie berappelten sich und zeigten laut Galla eine richtig gute Leistung. Mit 16:8 konnten sie die Mannschaft aus Merzig besiegen und sich im Anschluss über das Weiterkommen freuen. Für die Merziger ist an dieser Stelle das Pokalabenteuer beendet, wobei sie sich toll präsentiert haben und nicht traurig sein müssen.

Werbe-Partner

images/Werbepartner/Eichenlaub2020.jpg

Steuerbüro Eichenlaub

images/Werbepartner/Park2020.jpg

Park Brauerei

images/Werbepartner/Sparkasse2020.jpg

Sparkasse Südwestpfalz

images/Werbepartner/Terrag2020.jpg

Terra GmbH

images/Werbepartner/kartuschenkoenig2020.jpg

Kartuschen König

images/Werbepartner/Sonnenplan_neu.jpg

Sonnenplan

images/Werbepartner/DuryLeagal.jpg

Dury Legal