Nichts wurde es aus dem erhofften Heimsieg. Gegen die SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam kassieren die Handballer der VTZ ihre vierte Niederlage in Folge. Bei der knappen 24:26 (10:13) Heimniederlage liefen die Rosenstädter nahezu über die gesamte Spielzeit einem Rückstand hinterher, weswegen der Gästeerfolg auch vollkommen in Ordnung geht. Bester Werfer der Partie war VTZ-Rückraumspieler Abderrahmane Belhadi mit sieben Treffern.

„Der Kampf war ok, aber wir haben uns einfach wieder viel zu viele Fehler erlaubt“, haderte VTZ-Coach Philip Wiese nach der Partie. Schon in der ersten Spielminute ließen die Hausherren direkt einen Siebenmeter liegen. Anstatt in Führung zu gehen, lag man wenig später mit 0:1 im Hintertreffen. Da auch die Deckung der Rosenstädter keinen Fuß auf den Boden bekam, lagen sie nach nicht einmal acht gespielten Minuten bereits mit 2:5 in Rückstand. Danach fanden sie langsam aber sicher ihren Rhythmus und kämpfte sich zurück, obwohl sie immer noch beste Chancen ausließen, beispielsweise einen zweiten Siebenmeter. Unabhängig von der Chancenverwertung haben sie sich aber in der Summe auch zu viele technische Fehler erlaubt. Dennoch konnten sie nach einem 3:0-Lauf in der 19. Spielminute den Ausgleich zum 7:7 bejubeln. Die Südpfalz Tiger zeigten sich aber wenig beeindruckt und gingen erneut mit 7:9 und wenig später mit 8:10 (23.) in Front. Nach einem Doppelschlag des erfahrenen VTZ-Rechtsaußen Tobias Stauch konnten die Hausherren ein letztes Mal den Ausgleich bejubeln. Bis zum Halbzeitpfiff hatten sich die Gäste auf 10:13 abgesetzt.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie so etwas wie das Spiegelbild der letzten Zweibrücker Wochen. Die Jungs von Philip Wiese und Kai Schumann zeigten sich engagiert und bemüht, hatten aber zu selten das Glück auf ihrer Seite. Immer wieder kämpften sie sich heran, und immer wieder hatte der Kontrahent die passende Antwort parat. Das Zweibrücker Trainerduo versuchte die Ausfälle der beiden Rückraumspieler Moritz Baumgart und Tomas Kraucevicius mit vielen Wechseln aufzufangen. So spielte in der zweiten Halbzeit überwiegend der junge Moritz Michel auf Rückraum Mitte und machte seine Sache gut. Dennoch merkte man gerade mit zunehmender Spieldauer das fehlen der beiden Routiniers an allen Ecken und Enden. Vor allem mit dem Angriff war Wiese keineswegs einverstanden. „Die Abwehr war noch ok und nicht das Problem. Wir haben aber mit den Chancen, die wir hatten, zu wenige Tore erzielt“, so Wiese. Die Hausherren verkürzten in der zweiten Halbzeit gleich mehrfach den Rückstand auf ein Tor, doch der ersehnte Ausgleichstreffer sollte nicht mehr fallen. Die Mannschaft von SG-Trainer Christian Job ließ nichts anbrennen und verstand es die Fehler der VTZ auszunutzen. An Ende gewann sie verdient mit 24:26 und freuten sich über den dritten Sieg in Folge.

Während die Südpfalz Tiger ihren sechsten Platz erneut bestätigen konnten, ist die VTZ mittlerweile auf dem 13. Platz der Oberliga-RPS angekommen. Möchte man nicht erneut eine Zittersaison haben, wie letztes Jahr, müssen schleunigst Punkte her. Am kommenden Sonntag empfangen sie den HV Vallendar, der sich vor der Saison gut verstärkt hat und derzeit den siebten Rang in der Oberliga innehat.

Für die VTZ spielten:

Norman Dentzer, Pascal Glöckner im Tor, Abderrahmane Belhadi 7, Hendrik Rolshausen 6/2, Tobias Stauch 4, Marian Graff 2, Robin von Lauppert 2/1, Dominik Rifel 2, Julian Kreis 1, Dennis Bernt, Dirk Buchheit, Moritz Michel, Marcel Groß

 

Werbe-Partner

images/Werbepartner/EichenlaubLogo.jpg

Steuerbüro Eichenlaub

images/Werbepartner/Park2020.jpg

Park Brauerei

images/Werbepartner/Sparkasse2020.jpg

Sparkasse Südwestpfalz

images/Werbepartner/Terrag2020.jpg

Terra GmbH

images/Werbepartner/kartuschenkoenig2020.jpg

Kartuschen König

images/Werbepartner/Sonnenplan_neu.jpg

Sonnenplan

images/Werbepartner/DuryLeagal.jpg

Dury Legal

images/Werbepartner/TUIReiseCenter.jpg

TUI ReiseCenter