Seit nun mehr drei Spieltagen warten die Handballer der VTZ auf den dritten Saisonsieg. Den nächsten Anlauf werden sie am Sonntag im Heimspiel gegen die Südpfalz Tiger unternehmen. Der Aufsteiger spielt bislang eine gute Saison und belegt mit acht Punkten den sechsten Rang. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr in der Westpfalzhalle.

Es ist keine einfache Phase in der sich die Saarpfälzer befinden. In Mülheim konnten sie sich für eine in der Summe gute Leistung nicht belohnen. Besonders bitter war die Niederlage vor allem deswegen, weil sie acht Minuten vor dem Ende noch mit 20:22 in Front lagen. In der verbliebenen Spielzeit gelang ihnen allerdings kein Treffer mehr und den Gastgebern des Handball Mülheim-Urmitz gleich vier. So mussten sie die Rückreise mit leeren Händen antreten, auch in dem Wissen, dass ein Punktgewinn machbar war. Dass sie in der Schlussphase die Partie noch aus Hand gaben, lag vor allem an den nachlassenden Kräften, denn neben Moritz Baumgart fiel mit Tomas Kraucevicius ein zweiter wichtiger Mann im Vorfeld aus. Beide Rückraumspieler sind nicht nur für den Angriff enorm wichtig im Zweibrücker Spiel, sondern auch für die Abwehr. Die verbliebenen Spieler mussten somit die Last auf weniger Schultern verteilen, was sich am Ende bemerkbar machte. Baumgart wie Kraucevicius fallen auf unbestimmte Zeit aus, somit auch am Wochenende im Heimspiel gegen den Aufsteiger.

Die Südpfalz Tiger sind eine Spielgemeinschaft der Vereine aus Ottersheim, Bellheim, Kuhardt und Zeiskam. Seit einigen Jahren leitet Christian Job von der Seitenlinie aus die Geschicke der Mannschaft und konnte sie kontinuierlich weiterentwickeln. Wie schon als Spieler genießt Job auch als Trainer enorm hohes Ansehen und kann große Erfolge vorweisen. Als Trainer wurde er mit der SG Nußloch Meister der 3. Liga. „Der Aufsteiger hat eine sehr kampfstarke Mannschaft, die eine sehr unangenehme, aggressive und meistens offensive Abwehr spielt. Dazu haben sie noch ein sehr schnelles Umschaltverhalten, was glaube ich so ihre größten Stärken sind. Das Ziel muss es sein die Abwehr zu knacken und den Gegenstoß zu verhindern“, so VTZ-Coach Kai Schumann. Er verweist zudem auf die Torschützenliste, wonach man gut sieht, dass sie sehr ausgeglichen besetzt sind und nicht den einen Schützen haben. All das macht sie in der bisherigen Saison so stark und unangenehm und führt am Ende zu der bislang so guten Platzierung.

Was kann man derzeit von der VTZ erwarten? Nicht weniger als das, was man in jedem Spiel erwarten kann: bedingungslosen Einsatz und Leidenschaft. Gerade nach Misserfolgen bzw. in schwierigen Phasen kann man keine spielerischen Glanzleistungen erwarten. Was dann erwartet wird, ist, dass man sich über den Kampf zurückarbeitet. Die Jungs von Kai Schumann und Philip Wiese sind für Sonntag bereit den Südpfalz Tigern diesen Kampf zu bieten. Wenn es ihnen dann gelingt die gute Deckung des Aufsteigers zu knacken, ist ein Sieg drin.

Leckerbissen des Spieltags

Die Zuschauer werden von unserem Kiosk-Team mit leckeren Rindswürsten und belegten Brötchen verwöhnt.

Werbe-Partner

images/Werbepartner/EichenlaubLogo.jpg

Steuerbüro Eichenlaub

images/Werbepartner/Park2020.jpg

Park Brauerei

images/Werbepartner/Sparkasse2020.jpg

Sparkasse Südwestpfalz

images/Werbepartner/Terrag2020.jpg

Terra GmbH

images/Werbepartner/kartuschenkoenig2020.jpg

Kartuschen König

images/Werbepartner/Sonnenplan_neu.jpg

Sonnenplan

images/Werbepartner/DuryLeagal.jpg

Dury Legal

images/Werbepartner/TUIReiseCenter.jpg

TUI ReiseCenter