Die Handballer der VTZ empfangen am Freitag den TV Nieder-Olm und wollen an die gute Leistung aus dem Derby anknüpfen. Um den dritten Heimsieg in Folge feiern zu können, werden sie aber auch eine mehr als gute Leistung benötigen, denn der Tabellensechste aus Nieder-Olm hat einen guten Start in die Runde erwischt und bislang überzeugt. Anpfiff der Partie ist um 20 Uhr in der Westpfalzhalle.

Obwohl das große Stadtderby gegen den SV 64 am vergangenen Samstag verloren ging, war die Stimmung nach der Partie keineswegs schlecht. Sicherlich hätte man nach einer so knappen Partie auch gerne den einen oder anderen Punkt entführt, jedoch war die Erwartungshaltung im Vorfeld eine ganz andere. Man wollte den Favoriten ärgern und die Partie möglichst lange offenhalten. Mit etwas Glück wäre den Männern der VTZ sogar noch mehr gelungen. Bei der 25:24 (12:11) Niederlage gegen den SV 64 Zweibrücken zeigten die Jungs von Kai Schumann und Philip Wiese eine sehr couragierte und engagierte Leistung. Auffälligster Akteur war Kapitän und Torhüter Norman Dentzer, der nicht weniger als 21 Paraden in der sehr gut besuchten Westpfalzhalle zeigte. Dass er noch so eine Leistung zeigen würde, war nach den ersten 12 Minuten nur bedingt zu erwarten. Ins Grübeln kam der erfahrene Goalie aber nie. „Wenn ich Zweifel an mir hätte, dürfte ich nicht mehr ins Tor. Das darf ein Torhüter in keiner Aktion an sich haben. Am Anfang war es ein bisschen Pech. Ich war an den ersten drei Toren immer dran, nur ist es mir nicht gelungen den Ball vor der Torlinie zu halten. Ab der 12 Minuten hat es besser funktioniert“ erklärt Dentzer. Will man am Freitag beide Punkte in Zweibrücken behalten, bedarf es einer erneut starken Vorstellung von Dentzer.

Die Mannschaft von TV-Trainer Tino Stumps wird mindestens ähnlich viel Selbstvertrauen ausstrahlen wie die Zweibrücker. Am vergangenen Wochenende fuhren sie einen ungefährdeten Heimsieg über die HSG Worms ein und kletterten damit in der Oberliga-Tabelle bis auf den sechsten Rang. Nach bislang sechs Spielen konnten sie bereits drei Siege einfahren, sowie ein eindrucksvolles Unentschieden beim HV Vallendar. Mit 7:5 Punkten kann man von einem guten Start sprechen. Norman Dentzer hat sich im Vorfeld ausgiebig mit dem kommenden Gegner beschäftigt. „Der TV Nieder Olm hat ein verdammt gutes Umschaltverhalten. Die Außen sind super schnell im Konter und haben eine hohe Trefferquote. Mit Lukas Strüder haben sie zudem einen guten Torhüter, der für die Mannschaft ein starker Rückhalt ist und sich immer traut den langen Pass zu spielen. Die Mannschaft an sich ist sehr jung und geht mit viel Tempo ins Spiel. Insgesamt einfach eine gute Truppe“, so Dentzer. Mit den beiden Rückraumspielern Lars Klasmann und Timo Borsch verfügen sie zudem über viel Wurfgewalt und Spielintelligenz. Hier könnte den Zweibrückern für Freitag zumindest der Ausfall von Lars Klasmann in die Karten spielen, der laut Nieder-Olmer Berichterstattung nicht auflaufen wird. Wirft man einen Blick auf die interne Torschützenliste des TV Nieder-Olm, fällt auf, dass drei der ersten vier Außenspieler sind. Letzte Saison gewannen beide Mannschaften ihre Heimspiele souverän. Bleibt zu hoffen, dass dieser Trend zumindest am Freitag zunächst bestehen bleibt.

Die Rosenstädter sollten ohnehin nicht den Fehler machen und sich nur auf den Gegner konzentrieren. Seit der schwachen Leistung in Bingen haben sie sich kontinuierlich gesteigert und sind als Mannschaft gewachsen. Genau dies gilt es auch am Freitag zu bestätigen. Allerdings ist das leichter gesagt als getan. Nach einem emotionalen und intensiven Derby ist es ungleich schwerer die Spannung hoch zu halten. „Der Einsatz stimmte nicht nur gegen den SV 64, sondern auch schon gegen Eckbachtal und Worms. Die Mannschaft muss jetzt erkennen, dass wir nur so unsere Spiele gewinnen können. Wir haben keine starken Einzelspieler, sondern sind im Kollektiv stark. Jeder Einzelne, der auf der Platte steht, egal zu welchem Zeitpunkt, muss seine Leistung bringen. Dann packen wir auch Nieder-Olm. Gelingt uns dies nicht, wird es sehr schwierig die Punkte in der Westpfalzhalle zu behalten“, zeigt sich Dentzer zuversichtlich und mahnend zugleich.

Leckerbissen des Spieltags

Die Zuschauer dürfen sich auf leckere Rindswürste und belegte Brötchen freuen.

Werbe-Partner

images/Werbepartner/EichenlaubLogo.jpg

Steuerbüro Eichenlaub

images/Werbepartner/Park2020.jpg

Park Brauerei

images/Werbepartner/Sparkasse2020.jpg

Sparkasse Südwestpfalz

images/Werbepartner/Terrag2020.jpg

Terra GmbH

images/Werbepartner/kartuschenkoenig2020.jpg

Kartuschen König

images/Werbepartner/Sonnenplan_neu.jpg

Sonnenplan

images/Werbepartner/DuryLeagal.jpg

Dury Legal

images/Werbepartner/TUIReiseCenter.jpg

TUI ReiseCenter