Direkt zum ersten Heimspiel der noch jungen Saison erwartet die Handballer der VTZ ein absolutes Highlight. Sie empfangen niemand geringeres als den TV Homburg zum Saarpfalz-Derby. Der Vizemeister der vergangenen Runde hat sich mehr als eindrucksvoll verstärkt und gilt als der Top-Favorit auf den Aufstieg in die 3. Liga. Obwohl man sich nur Außenseiterchance für die Partie am Sonntag ausrechnet, freut man sich auf Zweibrücker Seite auf das Derby. Es wird mit großen Zuschauerinteresse gerechnet. Anpfiff der Partie ist am Sonntag um 17 Uhr in der Westpfalzhalle.

Ein interessanteres Spiel hätte man sich für den ersten Heimspieltag wohl kaum wünschen können. Das Saarpfalz-Derby zwischen dem TV Homburg und der VTZ Saarpfalz wird mit Spannung erwartet. Unterschiedlicher könnten die Ansprüche und die Vorzeichen vor dieser Partie allerdings nicht sein. Während der TV Homburg den Aufstieg als erklärtes Ziel ausgegeben hat und von dem Großteil der Experten auch als Top-Favorit genannt wird, wollen sich die Zweibrücker zunächst so schnell wie möglich in der Liga etablieren und die nötigen Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Eine erneute Zittersaison wie im Vorjahr soll vermieden werden. Bis zum vorletzten Spieltag hatte es gedauert, ehe die Rosenstädter aufatmen konnten und der Klassenerhalt in trockenen Tüchern war. Der TV Homburg hingegen gehörte bereits vergangene Saison zur Liga-Elite und schloss diese am Ende auch sehr erfolgreich mit der Vizemeisterschaft ab. Trotz bereits sehr guter Entwicklung wurden nicht weniger als fünf neue Spieler verpflichtet, darunter auch mit Yves Kunkel der Königstransfer des Sommers, der im Saarland und Umgebung große Wellen geschlagen hat. Der ehemalige Nationalspieler wechselte vom Bundesligisten MT Melsungen zurück ins Saarland und hat mit seinem neuen Team Großes vor. „Qualitativ sind sie in der Spitze, wie in der Breite, das Beste, was die Liga zu bieten hat“, sagt VTZ-Coach Kai Schumann. Welch große Qualität der Kader von Steffen Ecker hat, zeigten die Homburger am ersten Spieltag beim Heimspiel gegen die HSG Worms. Mit 42:34 (21:15) wurde die Partie gewonnen.

Die VTZ wiederum bekam es am ersten Spieltag bereits mit einem ähnlichen Kaliber zu tun. Sie verloren auswärts bei den aus 3. Liga abgestiegenen Sportfreunden aus Budenheim klar mit 35:25. Jedoch hielt sich die Enttäuschung in Grenzen, denn schon vor der Partie war man sich dessen bewusst, dass man als klarer Underdog nach Budenheim fährt. Coach Kai Schumann sprach nach der Partie davon, dass man sich schlichtweg zu viele Fehler erlaubt hat, er jedoch auch viele gute Phasen seines Teams gesehen hat. So undankbar es auch ist direkt zu Saisonbeginn die zwei Großkaliber der Liga als Gegner zu haben, so einfach macht es auch die Ausgangslage. Man hat nichts zu verlieren und man weiß, dass man zwei der drei härtesten Brocken in der Hinrunde bereits hinter sich gebracht hat.

Vergangene Runde war der TVH vor allem für seine Abwehrstärke bekannt und gefürchtet. Das musste auch die Zweibrücker, vor allem in der Rückrunde, sehr schmerzhaft erfahren. Beim Rückspiel in Homburg hatte man von Anpfiff weg wenig entgegenzusetzen und wurde vor allem dank einer harten und kompromisslosen Deckungsarbeit früh abgekocht. Im ersten Saisonspiel gegen die HSG Worms war es aber nicht die Abwehr, die sich Bestnoten verdiente, sondern vor allem das schnelle Spiel über die erste und zweite Welle. Gerade Ex-VTZ-Spieler, Linksaußen Richard Wilga, brillierte in den ersten 30 Minuten und kam auf starke acht Tore. „Wir müssen es schaffen die Stärken von Homburg soweit es geht einzuschränken. Das bedeutet ihnen wenige Bälle für den Gegenstoß zu geben, gut im Umschaltverhalten zu sein und vorne im Angriff druckvoll zu spielen um Räume zu schaffen. Aber wir sind uns natürlich dessen bewusst, dass das eine ganz schwere Kiste wird und so ziemlich alles zu unseren Gunsten laufen muss, damit wir am Sonntag eine Chance haben. Deswegen sehe ich uns als absoluten Außenseiter“, so Schumann der mit seinem Trainerkollegen Philip Wiese auf den gesamten VTZ-Kader am Sonntag zurückgreifen kann.

Leckerbissen des Spieltags

Neben erfrischenden Kaltgetränken werden die Zuschauer zusätzlich mit Rindwürsten, VTZ Hamburgern und Chickenburgern am Sonntag verwöhnt. Was will man mehr…

Werbe-Partner

images/Werbepartner/EichenlaubLogo.jpg

Steuerbüro Eichenlaub

images/Werbepartner/Park2020.jpg

Park Brauerei

images/Werbepartner/Sparkasse2020.jpg

Sparkasse Südwestpfalz

images/Werbepartner/Terrag2020.jpg

Terra GmbH

images/Werbepartner/kartuschenkoenig2020.jpg

Kartuschen König

images/Werbepartner/Sonnenplan_neu.jpg

Sonnenplan

images/Werbepartner/DuryLeagal.jpg

Dury Legal

images/Werbepartner/TUIReiseCenter.jpg

TUI ReiseCenter