Es geht wieder los. An diesem Wochenende startet die VTZ Saarpfalz in die neue Oberliga-Saison. Sie werden auswärts von den Sportfreunden aus Budenheim empfangen und reisen als klarer Underdog an. Gegen den Absteiger aus der 3. Liga haben sie nichts zu verlieren und können dementsprechend befreit aufspielen. Anpfiff der Partie ist um 19:30 Uhr.

Nach schweißtreibenden Wochen intensiver Vorbereitung geht es am Wochenende endlich wieder los. Obwohl es am Samstag auswärts bei einem Absteiger aus der 3. Liga zu bestehen gilt, überwiegt auf Zweibrücker Seite die Vorfreude. Auch wenn man sich höchstens Außenseiterchancen ausrechnen darf, sieht das VTZ-Coach Kai Schumann dennoch positiv. „Ein Heimspiel, das unbedingt gewonnen werden muss, wäre als erstes Saisonspiel unangenehmer. Das Ziel muss sein sich in Budenheim gut zu präsentieren und ein gutes Spiel zu zeigen. Dann ist es fast egal, welches Ergebnis dabei herauskommt“, so Schumann. Das VTZ-Trainerteam Wiese/Schumann zeigte sich mit Vorbereitung sehr zufrieden und sieht die Mannschaft gut vorbereitet. Besonders der bedeutend größere Kader im Vergleich zur Vorsaison hat sich sehr positiv bemerkbar gemacht. Dadurch konnte die Trainingsintensität gesteigert werden.

Die Sportfreunde Budenheim gelten als einer der drei top Favoriten auf die Meisterschaft. Obwohl einige erfahrene Akteure der Mannschaft nach dem Abstieg nicht mehr zur Verfügung stehen, sieht man aus Sportfreunde-Sicht darin kein Problem. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir trotz der fünf schmerzlichen Abgänge auch in der kommenden Saison wieder einen sehr starken Kader aufbieten können…Unser starker Unterbau ermöglicht es uns also, dass wir keinen Umbruch im Team erleben werden. Die Integration der ‚neuen‘ Spieler wird problemlos gelingen. Die Jungs wissen, worum es geht. Sie kennen unsere Struktur und Spielweise“, lässt sich SFB-Trainer Volker Schuster auf der vereinseigene Homepage zitieren. „Wir sind klarer Außenseiter am Samstag, keine Frage. In Budenheim hat man immer eine Mannschaft, die auf hohem Niveau spielt mit tollem Publikum im Rücken. Sie habe einige Spieler drin, die über eine große Erfahrung verfügen und etliche Spieler, die über gutes bis sehr gutes RPS-Liga-Niveau verfügen. Das macht sie auch so stark“, so Schumann.

Bereits in der Woche darauf steht das erste Derby der Saison auf dem Programm. Am Sonntag, dem 18.09.2022 werden die Rosenstädter den TV Homburg um Ex-Nationalspieler Yves Kunkel empfangen. Der TV Homburg hat während und nach der letzten Saison viel investiert und den ohnehin schon stark besetzten Kader nochmals eindrucksvoll verstärkt. Dementsprechend ist die Zielsetzung auch recht einfach. Nach der Vizemeisterschaft aus der Vorsaison, wird für diese Runde der Aufstieg in die 3. Liga als Ziel ausgegeben.

 

Oben von links nach rechts: Mannschaftsbetreuer Kurt Löffler, Moritz Baumgart, Robin von Lauppert, Dominik Rifel, Dennis Bernt

Mitte von links nach rechts: Trainer Kai Schumann, Jannick Flockerzi, Marian Graff, Dirk Buchheit, Hendrik Rolshausen, Julian Kreis, Trainer Philip Wiese

Unten von links nach rechts: Abderrahmane Belhadi, Tomas Kraucevicius, Pascal Glöckner, Norman Dentzer, Moritz Michel, Kevin Hauck  

Werbe-Partner

images/Werbepartner/EichenlaubLogo.jpg

Steuerbüro Eichenlaub

images/Werbepartner/Park2020.jpg

Park Brauerei

images/Werbepartner/Sparkasse2020.jpg

Sparkasse Südwestpfalz

images/Werbepartner/Terrag2020.jpg

Terra GmbH

images/Werbepartner/kartuschenkoenig2020.jpg

Kartuschen König

images/Werbepartner/Sonnenplan_neu.jpg

Sonnenplan

images/Werbepartner/DuryLeagal.jpg

Dury Legal

images/Werbepartner/TUIReiseCenter.jpg

TUI ReiseCenter