• Sportlerwahl in der Rheinpfalz

    Sportlerwahl in der Rheinpfalz

    Unsere Jungs haben letztes Jahr eine Traumsaison gekrönt mit dem Aufstieg in die 3.Liga. Als bester Meister in der Historie der Oberliga-RPS haben sie sich die Meisterschaft mehr als nur verdient. Das sieht man auch so bei der Rheinpfalz, die die VTZ bei der diesjährigen Sportlerwahl als Mannschaft des Jahres nominiert hat. Damit unsere Jungs jetzt auch noch diesen Titel einheimsen können, wird Eure Hilfe gebraucht. Bis zum 18. Januar habt Ihr die Chance Euren Jungs Eure Stimme zu geben...einfach den Link unterhalb anklicken... https://www.rheinpfalz.de/sportlerwahl-zweibruecken/ Read More
  • „Die Hinrunde ist ein bisschen enttäuschend“

    „Die Hinrunde ist ein bisschen enttäuschend“

    Ein bewegtes Jahr liegt hinter den Handballern der VTZ. Im zweiten Jahr der Ära Grgic haben die Zweibrücker bereits früh die Chance den großen Wurf zu landen. Sie dominieren die Oberliga-RPS und feiern am Ende nach einer rekordträchtigen Saison die Meisterschaft und den Aufstieg in die 3. Liga. In der neuen Klasse wurde der steile Aufstieg der VTZ zunächst etwas abgebremst. Dennoch haben sie nach 17 von 30 Spieltagen gezeigt, dass der Klassenerhalt keineswegs utopisch ist. Read More
  • Die VTZ Saarpfalz wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

    Die VTZ Saarpfalz wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

    die VTZ Saarpfalz wünscht allen Spielern, Trainern, Betreuern Fans, Sponsoren und Unterstützern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2019. Euch allen alles Gute und vielen Dank für die vielfältige Unterstützung Eurer Vorstand der VTZ Saarpfalz Read More
  • Heimniederlage im Derby – Claussen nicht zu halten

    Heimniederlage im Derby – Claussen nicht zu halten

    Das große Pfalzderby zwischen der VTZ dem TuS Dansenberg war nur eine Halbzeit lang ein Kräftemessen auf Augenhöhe. In der zweiten Halbzeit hatte der Aufsteiger aus der Rosenstadt dem Tabellendritten nichts mehr entgegenzusetzen, der sich am Ende auch in der Höhe verdient mit 20:25 (10:11) durchsetzen konnten. Beste Spieler am Freitagabend waren der 10-fache Torschütze Jan Claussen und Torhüter Kevin Klier vom TuS Dansenberg. Bester VTZ-Schütze war Martin Mokris mit sechs Treffern. Read More
  • „Wenn wir gewinnen wollen, muss alles passen“

    „Wenn wir gewinnen wollen, muss alles passen“

    Wie kann man das Handball-Jahr schöner ausklingen lassen als mit einem Pfalzderby. Am Freitag ab 20 Uhr treffen in der Westpfalzhalle in Zweibrücken die VTZ Saarpfalz und der TuS Dansenberg aufeinander. Während die Zweibrücker mittlerweile auf den vorletzten Rang der 3. Liga Süd abgerutscht sind, grüßen die Dansenberger vom 4. Platz und könnten mit einem Sieg, bei gleichzeitigen Niederlagen der HBW Balingen-Weilstetten II sowie der Rhein-Neckar Löwen II, das Jahr sogar als Tabellenzweiter abschließen. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Den Start ins neue Handballjahr haben sich die Jungs von VTZ-Trainer Marek Galla sicherlich anders vorgestellt. Mit 36:24 (19:7) verloren sie am Freitagabend bei der HG Saarlouis 2, die bei dieser Partie auf ihre absolute Topbesetzung zurückgreifen konnte. Von der ersten Sekunde an hatte der Tabellenletzte aus Zweibrücken dem druckvollen Spiel der Saarlouiser Bundesligareserve nichts entgegenzusetzen. Bester Werfer auf Zweibrücker Seite war Dominik Rifel mit sieben Treffern.

Die HG Saarlouis 2 um Spielertrainer Daniel Altmeyer war von Beginn an die klar stärkere Mannschaft. Nach nicht einmal sieben gespielten Minuten lagen sie bereits mit 4:0 in Front und blieben auch in der Folge die tonangebende Mannschaft. In der 16. Spielminute hatte dann Galla genug gesehen und nahm seine erste Auszeit. Die HGS 2 führte da bereits mit 11:4. Besser wurde es Zweibrücker Sicht aber nicht – im Gegenteil. Die Gastgeber bauten ihren Vorsprung immer weiter aus und hatten in Tom Paetow und Maximilian Hartz ihre stärksten Schützen, die von der Zweibrücker Defensive zu keiner Phase in den Griff bekommen werden konnten. Das Duo, das am Ende des Tages 16 Treffer zum ungefährdeten Heimsieg beisteuerte, hatte alleine in den ersten 30 Spielminute bereits zehn der 19 Saarlouiser Tore erzielt. Aber nicht nur in der Abwehr blieb das Schlusslicht der Saarlandliga weit unter seinen Möglichkeiten. Auch im Angriff wollte nicht wirklich viel gelingen. Bis zur Halbzeit bauten die Hausherren ihre Führung auf 19:7 aus.

Den ersten Treffer der zweiten Hälfte erzielte dann erneut Paetow und baute den Vorsprung auf 20:7 (31.) aus. Jetzt sollte allerdings die stärkste Phase der VTZ II kommen, die nach einem 4:0-Lauf den Vorsprung zunächst auf 20:11 verkürzen konnte. Wenig später verkürzten sie nach einem Treffer von Dominik Rifel auf 22:14 (39.). Die Gastgeber stabilisierten sich dann aber wieder und zogen die Zügel wieder an und beendeten so die Aufholjagd der Zweibrücker. Nur ein Minute später hatten sie den Vorsprung erneut auf 25:14 ausgebaut und damit Partie frühzeitig entschieden. In der restlichen Spielzeit verwalteten sie den Vorsprung, wobei beide Mannschaften jetzt munter durchwechselten und die Abwehrarbeit weitestgehend vernachlässigten. Für die Zuschauer entwickelte sich die Partie zu einem munteren Scheibenschießen. Über 28:18 und 34:21 gewann der Favorit aus Saarlouis die Partie am Ende hoch verdient mit 36:24.

Auch wenn die Niederlage als Jahresauftakt besonders schmerzlich sein dürfte, sollte man dennoch nicht den Fehler machen ihr mehr Gewicht als notwendig teil werden zu lassen. Mit Paetow, Hartz, Kreis und Torhüter Sven Klein, standen gleich vier Spieler aus dem erweiterten Zweitligakader auf dem Feld. Mit Spielertrainer Daniel Altmeyer hat man zudem noch einen weiteren Hochkaräter, der bis vor zwei Jahren noch im Trikot der HF Illtal in der Oberliga-RPS aufgelaufen war und davor bereits Jahrelang wichtiger Bestandteil der Saarlouiser Bundesligatruppe. Hätte die HGS 2 über die komplette Hinrunde hinweg auf diesen Kader zurückgreifen können, wären sie jetzt sicherlich weiter oben in der Tabelle zu finden. So gesehen ist die Niederlage sicherlich kein Beinbruch, aber in Anbetracht der brisanten Lage, in der sich die Zweibrücker befinden, trotzdem ein herber Rückschlag. 

Für die VTZ 2 spielten:

Yannic Klöckner, Daniel Wenzel im Tor; Dominik Rifel 7/3, Robin Schweitzer 4, Maurice Jung 3, Kevin  König 2, Hendrik Rolshausen 2, Jaroslav Dobrovodsky 2, Dominik Rauch 1, Lars Zielke 1/1, Lucas Haury 1, Philipp Mägel 1, Jacob Brauns, Holger Stepp 

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive