• VTZ zieht im Offensivspektakel den Kürzeren

    VTZ zieht im Offensivspektakel den Kürzeren

    Nichts wurde es aus dem erhofften Heimerfolg zum Abschluss der Hinrunde. Die VTZ Saarpfalz unterlag gestern Abend gegen den VfL Pfullingen zuhause mit 32:38 (16:21), bleibt aber weiterhin auf einem Nichtabstiegsplatz der 3. Liga Süd. Überragende Akteure am gestrigen Abend waren Daniel Schlipphak im Tor des VfL sowie Linksaußen Marc Breckel, der mit zehn Treffern bester Torschütze der Partie war. Read More
  •  VTZ empfängt zum Hinrundenabschluss den VfL Pfullingen

    VTZ empfängt zum Hinrundenabschluss den VfL Pfullingen

    Am Samstagabend um 19 Uhr wird der letzte Spieltag der Hinrunde in der 3. Liga Süd angepfiffen. Die VTZ Saarpfalz empfängt in der heimischen Westpfalzhalle den VfL Pfullingen, der derzeit den neunten Rang in der Tabelle belegt. Die Zielsetzung der VTZ ist ganz klar. Mit einem Sieg soll der Vorsprung auf die Abstiegsplätze ausgebaut oder zumindest gehalten werden. Read More
  • Nichts zu holen beim Vorjahresmeister

    Nichts zu holen beim Vorjahresmeister

    Nach zuletzt zwei Spielen ohne Niederlage, hat es die Zweibrücker Handballer in Kornwestheim wieder erwischt. Der Aufsteiger konnte gegen den Vorjahresmeister bis Mitte der zweiten Halbzeit ganz gut mithalten, ehe sich dann die stark besetzten Kornwestheimer entscheidend absetzen konnten. Das 33:25 (15:12) war laut Trainer Danijel Grgic auch in der Höhe vollkommen in Ordnung. Bester VTZ-Schütze war einmal mehr Tom Paetow mit acht Treffern. Read More
  • „Wir können befreit aufspielen“

    „Wir können befreit aufspielen“

    Für die Handballer der VTZ geht es am Samstag um 20 Uhr zum Vorjahresmeister der 3. Liga Staffel Süd. Der SV Salamander Kornwestheim konnte bislang aber nicht an die Leistungen aus der Vorsaison anknüpfen und findet sich im Tabellenmittelfeld wieder. Dass die Mannschaft von SVK-Trainer Alexander Schur immer noch zur absoluten Spitze zu zählen ist, belegen einige sehr knappe Niederlagen. Beide Mannschaften wollen zum Ende der Hinrunde nochmals Punkte sammeln um sich noch die eine oder andere Position nach oben zu arbeiten. Read More
  • VTZ mit Sensationscoup gegen den TSB Heilbronn-Horkheim

    VTZ mit Sensationscoup gegen den TSB Heilbronn-Horkheim

    Es ist endlich geschafft. Die Handballer der VTZ konnten nach dem mehr als überraschenden 26:25 (9:9) Heimsieg gegen den TSB Heilbronn-Horkheim den ersten Heimsieg in der 3. Liga Süd feiern. Gegen den Tabellendritten zeigte die Mannschaft von Trainer Danijel Grgic, der seinen Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert hat, eine sehr ansprechende und kämpferisch einwandfreie Leistung und belohnte sich mit zwei verdienten Punkten. Ganz stark präsentierten sich am Sonntagabend vor allem Torhüter Yannic Klöckner sowie der neunfache Torschütze Martin Mokris. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die Handballer der VTZ sind am vergangenen Wochenende dem großen Wurf ein großes Stück näher gekommen. Mit einer phasenweise mehr als beeindruckenden Leistung konnten sie den Tabellenzweiten, die HF Illtal, besiegen. Mit diesem überaus wichtigen Heimerfolg konnte der Vorsprung auf die beiden Verfolger aus Budenheim und Illtal auf vier bzw. fünf Punkte ausgebaut werden. Am Sonntag geht es für die Mannschaft von VTZ-Coach Danijel Grgic nach Bingen zur Mannschaft von Beachhandball-Nationaltrainer Konrad Bansa.

Es scheint sich mal wieder zu bestätigen. Der Angriff gewinnt Spiele, die Abwehr Titel. Auch wenn es noch sicherlich zu früh ist den Zweibrückern zur Meisterschaft zu gratulieren, kann man dennoch eine klare Tendenz erkennen. Die drei besten Teams der Oberliga-RPS stellen auch die besten Abwehrreihen der Klasse. Allen voran die VTZ, die es gerade in den wichtigen Partien versteht dem Gegner in der Abwehr die Lust am Spiel zu nehmen. So auch zuletzt im Heimspiel gegen die HF Illtal als man den ärgsten Verfolger zur Halbzeit bei sieben Toren halten konnte. Der große Vorteil der Rosenstädter ist vor allem die enorme Variabilität und das schnelle Umschalten zwischen einer offensiven und einer defensiven Abwehrformation. Dadurch konnten sie bis jetzt immer wieder die Gegner vor große Probleme stellen und auch in schwächeren Phasen neue Impulse setzen.

Am Sonntag, zur etwas ungewohnten Spielzeit um 16:10 Uhr, gastiert die Mannschaft um Kapitän Philip Wiese bei der HSG Rhein-Nahe Bingen, die nach dem Spitzentrio die viertbeste Defensive der Liga vorweisen kann. Allerdings darf man keineswegs den Fehler machen die Mannschaft von Konrad Bansa nur auf ihre Abwehr zu reduzieren. Wenn sie mal in einen Lauf kommen, gibt es im Angriff auch kein Halten mehr. Bei ihrem Auswärtssieg bei der HSG Kastellaun/Simmern schossen sie 38 Tore, beim Sieg in Mundenheim gar 40. Den einen alles entscheidenden Spieler sucht man in den Reihen des Tabellenachten vergeblich. Sie sind von allen Positionen gefährlich und haben eine gute Mannschaft, die an guten Tagen jede Mannschaft schlagen kann. Auch die Handballfreunde Illtal mussten dies schon leidvoll erfahren. Sie verloren in Bingen mit 23:17. Die VTZ ist gewarnt, auch wenn die Hinrundenpartie recht souverän gewonnen werden konnte. Die Saarpfälzer legten früh den Grundstein für den späteren Erfolg und hatten bis in die Schlussphase klar die Partie im Griff, ehe die HSG den Rückstand kurzzeitig sogar auf zwei Treffer verkürzen konnte.

Die VTZ Saarpfalz geht als klarer Favorit in die Partie und sollte mit den tollen Ergebnissen der vergangenen Wochen im Rücken auch die Hürde HSG Rhein-Nahe Bingen nehmen. Dennoch sollten sie den Gegner keinesfalls unterschätzen und von Anfang an ihr Spiel aufziehen.

Matchball für die weibliche C-Jugend der VTZ

Die Mädels der weiblichen C-Jugend der VTZ stehen vor einem historischen Erfolg. Erstmals konnte sich eine Mannschaft für die Oberliga-RPS in der Jugend qualifizieren. Doch statt nur mitzuspielen und erste Erfahrungen überregional zu sammeln, machte sich die Mannschaft von Trainer Timo Steinbach auf die Liga zu dominieren. In beeindruckender  Art und Weise fegten sie vom ersten Spieltag an Mannschaft um Mannschaft aus der Halle. Auch größere Verletzungen wie den Ausfall von Johanna Gab konnten sie mit mannschaftlicher Geschlossenheit auffangen. Ein einziges Pünktchen mussten die Powergirls der VTZ bisher hergeben. Sie werden es verkraften. Drei Spieltage vor dem Ende der Saison haben sie jetzt ihren ersten Matchball. Mit einem Sieg zuhause gegen TV Rheingönheim können sie am Sonntag die Meisterschaft unter Dach und Fach bringen. Anpfiff der Partie ist am Sonntag um 14 Uhr in der Westpfalzhalle und die Mannschaft sowie das Trainer- und Betreuerteam würden sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen.

Zweite Mannschaft reist zu den Wombats

Im Spiel zwischen dem TuS Brotdorf und der VTZ II geht es um nichts mehr. Der TuS steht im Mittelfeld der Tabelle und wird nach oben wie nach unten kaum noch Korrekturen vornehmen können. Die Oberligareserve der VTZ hingegen steht als Absteiger fest und plant im Hintergrund bereits für die kommende Runde in der Verbandsliga. Im Hinspiel Anfang des Jahres trennten sich beide Mannschaften 27:27, was vor allem an der Leihgabe aus der ersten Mannschaft, Moritz Baumgart, lag. Baumgart war mit zwölf Treffern bester Werfer der Partie und hatte in der Schlussphase auch entscheidenden Anteil am späteren Punktgewinn. Am Samstag wird die Mannschaft von VTZ-Trainer Marek Galla aber auf die Dienste des künftigen Spielertrainers des Pfalzligisten TS Rodalben verzichten müssen. Anwurf der Partie in der Brotdorfer Seffersbachhalle ist am Samstag um 19:30 Uhr.

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive