• „Wir möchten das Unmögliche möglich machen“

    „Wir möchten das Unmögliche möglich machen“

    Die Handballer der VTZ starten in die Vorbereitung auf die neue Saison. Der Oberliga-RPS-Meister des Vorjahres wurde der Staffel Süd der 3. Liga zugeordnet, die die wohl stärkste der vier Staffeln sein wird. Der Kader der Vorsaison konnte im Kern zusammengehalten werden und wurde mit drei neuen Spielern verstärkt. Dennoch sehen nicht wenige in den Zweibrückern den ersten Abstiegskandidaten, der sich aber davon keineswegs entmutigen lässt und voller Vorfreude dem Auftakt am 24.08.2018 zuhause gegen die Rhein-Neckar Löwen II entgegenfiebert. Read More
  • Württemberg dominiert den Terrag Regio Cup

    Württemberg dominiert den Terrag Regio Cup

    Die Mädchen und Jungs des Württembergischen Handballverbands waren am Sonntag nicht zu schlagen. Sowohl die Jungs mit Jahrgang 2003 und jünger, als auch die Mädchen, 2004 und jünger, waren das Maß aller Dinge und konnten verdient den Terrag Regio Cup für sich entscheiden und so dem Gesamtsieg erringen. Der Handballverband Saar musste sich bei den Mädels mit dem sechsten Platz begnügen, während die Jungs immerhin Vierter werden konnten. Die VTZ, die diesen internationalen Vergleich ausgerichtet hat, stellte nicht weniger als sechs Auswahlspielerinnen des HVS. Read More
  • VTZ Ausrichter des diesjährigen Terrag Regio Cup

    VTZ Ausrichter des diesjährigen Terrag Regio Cup

    Während die Saison der Aktiven bereits seit Wochen ein Ende gefunden hat, wird im Jugendhandball fleißig weitertrainiert und hart gearbeitet. Diverse Qualifikationsspiele standen in der Zwischenzeit auf dem Programm. So kämpften die angehenden Handballstars um die Plätze in der Jugendbundesliga, Oberliga-RPS aber auch Saarlandliga. Auch wenn diese Events jetzt langsam ein Ende gefunden haben, steht für einige Talente auch am kommenden Sonntag noch mal ein mehr als interessanter Vergleich auf dem Programm.. Read More
  • VTZ nächste Saison in Staffel Süd

    VTZ nächste Saison in Staffel Süd

    Seit Montag hat das Warten und die Ungewissheit ein Ende. Die Spielkommission der 3. Liga hat einstimmig die Staffeleinteilung für die Saison 2018/2019 beschlossen. Die VTZ Saarpfalz wurde dabei in die Staffel Süd eingeordnet und kann sich auf hoffentlich spannende Derbys mit dem TuS 04 Dansenberg, der HG Saarlouis oder der TSG Haßloch freuen. Dennoch wäre man in Anbetracht der Herausforderung auch nur wenig enttäuscht gewesen, wenn man in der Staffel West gelandet wäre. Read More
  • H1: Interview mit Danijel Grgic

    H1: Interview mit Danijel Grgic

    Vor gerade mal zwei Jahren noch waren die Handballer der VTZ im Niemandsland angekommen. Nach einer schwachen Runde mit kleinem Kader war man nur noch graues Mittelmaß der Oberliga-RPS. Die Verantwortlichen der VTZ waren gezwungen einen Umbruch einzuleiten, wenn man einen noch tieferen Fall verhindern wollte. Ein Großteil des Kaders damals wurde ausgetauscht und mit Danijel Grgic konnte der absolute Wunschtrainer verpflichtet werden. Bereits im ersten Jahr konnte ein kaum für möglich gehaltener Erfolg erzielt werden, denn neben der Vizemeisterschaft in Oberliga, konnte zudem noch der Pokalsieg errungen werden. Diese Saison konnten die Zweibrücker die überragende letzte Runde nochmals toppen und hochverdient die Meisterschaft erringen. Trainer und Vater des Erfolgs, Danijel Grgic, stand uns heute Rede und Antwort und ließ die Saison nochmals Revue passieren. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Ankündigung

Welthirntumortag ZW

 

Die letzten 6 Spiele stehen an, und bringen noch einige Herausforderungen mit sich. Da machte auch der Tabellenvorletzte aus Mundenheim keine Ausnahme, die jungen Hornissen zeigten bereits im Hinspiel, dass man sie nicht unterschätzen darf und auch das Rückspiel am gestrigen Sonntag war kein Selbstläufer.

Die 1:0 Führung blieb zwar die einzige Führung im gesamten Spiel für die Gastgeberinnen, aber speziell in der 1. Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe. Nach 5 Minuten beim Stand von 3:3 legten wir einen kurzen Zwischenspurt ein und führten nach 11 Minuten mit 10:6. Doch genau in diese Phase kam die Verletzung von Sara, als sie mit einer schönen Körpertäuschung an ihrer Gegenspielerin vorbei gehen wollte und nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Wir wünschen Sara das allerbeste und eine schnelle Genesung.

Doch der Ausfall von Sara zeigte Wirkung bei der Mannschaft und man spürte eine gewisse Unsicherheit, welche die Hornissen nutzten um bis zur 19. Minute wieder den Ausgleich zu schaffen. Jetzt zeigte sich, dass diese Mannschaft ein wahres „Mentalitätsmonster“ ist angeführt von einer jetzt immer stärker werdenden Aalyah, zogen die Mädels bis zur Pause wieder bis auf 18:14 davon.

Coach Steinbach betonte in der Pause, dass man jetzt nicht nachlassen darf und konzentriert weiter machen muss. Seine Mädels hörten ihm gut zu und setzten in der 2. Halbzeit seine Anweisungen nahezu wortgetreu um.

Schritt für Schritt schraubten sie den Vorsprung in die Höhe. In dieser Phase war die Abwehrarbeit im Positionsangriff sehr stark, so dass wir immer wieder zu Ballgewinnen kamen, welche wir im Tempogegenstoß dann sicher verwandelten. Der Gegner kam lediglich mit Würfen aus dem Rückraum noch zu Torabschlüssen.

Nach 50 Minuten siegten wir mit 37:26 deutlich in Mundenheim, doch so einfach wie es das Ergebnis aussagt, war es an diesem Tag bei weiten nicht. Jetzt hat ein Großteil der Mädels die DHB-Sichtung vom 01.03.-04.03.18 in Heidelberg vor sich, ehe es am 10.03.2018, in der heimischen Westpfalzhalle, gegen die TSG Friesenheim geht.

Das Spiel wird um 15:45 Uhr angepfiffen und findet somit vor dem Stadtderby unserer 1. Mannschaft gegen den SV64 Zweibrücken statt.

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive