• H2: VTZ II geht im Lokalderby unter

    H2: VTZ II geht im Lokalderby unter

    Die zweite Mannschaft der VTZ kommt im Lokalderby mit SV 64 Zweibrücken II böse unter die Räder. Nachdem sie die ersten zwanzig Minuten dominierten, folgte ein unerklärlicher Leistungsabbruch. Bei der 15:26 (9:10)-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten der Saarlandliga zeigte das Schlusslicht erneut seine zwei Gesichter. Bester Werfer der Partie war der wiedergenesene VTZ-Rückraumspieler Maurice Kaufeld mit acht Treffern. Read More
  • H1: „Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit noch eine Schippe drauf gelegt“

    H1: „Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit noch eine Schippe drauf gelegt“

    Die schwere Auswärtspartie bei der HSG Kastellaun/Simmern meistern die Handballer der VTZ am Ende souverän, auch wenn sie es sich lange schwer taten. Das 21:27 (11:12) war dabei vor allem dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hochverdient. VTZ-Trainer Danijel Grgic war insgesamt mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden und zeigte sich vor allem von der starken zweiten Hälfte sehr angetan. Bester Werfer war Martin Mokris mit insgesamt acht Treffern. Read More
  • H1: „Wir müssen von Anfang an den Turbo einlegen“

    H1: „Wir müssen von Anfang an den Turbo einlegen“

    Die Handballer der VTZ stehen am Wochenende vor einer schweren Auswärtspartie im Hunsrück. Am Samstag werden sie um 19:30 Uhr in der IGS-Halle von der HSG Kastellaun/Simmern empfangen, die es im Hinspiel den Zweibrückern lange mehr als schwer gemacht hat. Dank eines Kraftakts in den letzten zehn Spielminuten konnte die Partie gedreht und der Sieg eingefahren werden. Die Saarpfälzer sind gewarnt und wissen, dass sie von der ersten Minute an Vollgas geben müssen. Read More
  • „Seine deutsche Art tut unserem Team gut“

    „Seine deutsche Art tut unserem Team gut“

    David Biehl hat in der Schweiz eine neue Heimat gefunden. Letzte Saison feiert er noch mit der zweiten Mannschaft der VTZ den Aufstieg in die Saarlandliga. Doch dieses Jahr sorgt er in Visp im Schweizer Kanton Wallis für Furore. Mit dem KTV Visp Handball hat er sich zunächst erfolgreich für die Meisterschaftsrunde qualifiziert. Dort haben sie sich im Mittelfeld der Tabelle etabliert und sind lediglich drei Punkte vom Spitzenreiter entfernt. Dass sie sich überhaupt für die Meisterschaftsrunde qualifiziert haben, ist für die Mannschaft schon ein Erfolg, da ursprünglich lediglich der Klassenerhalt im Fokus war. Read More
  • H1: „Die Mannschaft macht mir super viel Spaß“

    H1: „Die Mannschaft macht mir super viel Spaß“

    Mit Philip Wiese hat nun auch der Kapitän und Kopf der Mannschaft seinen auslaufenden Vertrag bei der VTZ verlängert. Auch wenn seine Vertragsverlängerung nicht die größte Überraschung sein dürfte, waren dennoch im Vorfeld immer wieder Zweifel aufgekommen, ob und wie lange Wiese dem Handballsport noch erhalten bleibt. Doch der 32-jährige Rückraumshooter, der auch am Kreis viel Gefahr ausstrahlt, fühlt sich topfit und führt seine körperliche Fitness als einen der Gründe an noch ein weiteres Jahr dranzuhängen. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Kinderfasching

Kinderfasching2018k

Am letzten Samstag ging es auf die weite Reise nach Perl. Nachdem gegen St.Johann oft das Quäntchen Glück fehlte sollte es in Perl unverhofft wieder auftauchen.

Mit dem HC Perl traf man auf einen weitestgehend unbekannten Gegner in der Saarlandliga. Die erste Halbzeit zeigte sich bis Sieben Minuten vor Schluss recht ausgeglichen. Perl ging in Führung, doch aufgrund der stark aufspielenden Außenspieler Melissa und Viktoria konnte man immer wieder aufschließen. Durch die Mitte ging dieses Mal fast nichts, da der Gegner zentral stark verteidigte und es meist zu einer 1:3 Situation kam. Sieben Minuten vor Schluss zeigte sich der bisherige Schlendrian wieder, es wurde nicht mehr konsequent gedeckt und Perl zog bis auf ein 16:11 davon. Die Mädels besannen sich und schlossen bis auf Drei Tore, zum Halbzeitstand von 16:13, auf.

Nach dem Seitenwechsel zeigte Perl ein deutlich schnelleres Spiel, aber unsere Mädels stellten sich langsam auf die schnellere Spielweise ein. Wieder ging es Hin und Her, ohne dass sich eine Mannschaft absetzen konnte. Durch das schnellere Spiel über die Außen taten sich nun Lücken in der Abwehr von Perl auf und man traf sowohl durch die Mitte als auch aus dem Rückraum.

Die letzten Minuten des Spiels waren vor Spannung kaum zu überbieten. Mit Ablauf der regulären Spielzeit erhielten die Mädels noch einen direkten Freiwurf. Paula sollte sich am Freiwurf versuchen und erwischte den richtigen Moment zum Werfen, der Ball wurde noch vom Abwehrblock abgefälscht und ging in die untere linke Ecke zum 25:26 Auswärtssieg!

Absolut spannendes Spiel! Schön ist dass die Mannschaft sich zunehmend findet und mit jedem Spiel harmonischer agiert!

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive