• Trotz starker Leistung keine Punkte

    Trotz starker Leistung keine Punkte

    Die VTZ Saarpfalz zeigt im großen Derby mit der HG Saarlouis eine starke Leistung und hat den Favoriten am Rande einer Niederlage. Am Ende aber setzen sich die favorisierten Saarlouiser knapp und mehr als glücklich mit 26:27 (15:10) durch. HGS-Rückraumspieler Josip Grbavac stürzt die Zweibrücker mit seinem Siegtreffer in der Schlusssekunde ins Tal der Tränen. Bester Torschütze der VTZ war Laurynas Petrusis mit sechs Treffern. Read More
  • „Es wird ein cooler Vergleich“

    „Es wird ein cooler Vergleich“

    Für die Handballer der VTZ steht am Freitag das große Highlight dieser Runde auf dem Programm. Sie treffen beim großen Derby des saarländischen Handballs auf den Zweitligaabsteiger aus Saarlouis. Die HGS hat sich nach einer schwierigen Vorbereitung, die geprägt von viel Verletzungspech war, stabilisiert und ruft Woche für Woche starke Leistungen ab. Im ersten Vergleich zwischen diesen beiden Vereinen seit neun Jahren wollen die Zweibrücker die favorisierten Saarlouiser nicht nur ärgern, sondern vielleicht sogar überraschen. Anpfiff der Partie ist um 20 Uhr in der Westpfalzhalle. Read More
  • TuS Fürstenfeldbruck eine Nummer zu groß für die VTZ

    TuS Fürstenfeldbruck eine Nummer zu groß für die VTZ

    Die Handballer der VTZ kassieren ihre zweite Niederlage in Folge und rutschen auf einen Abstiegsplatz ab. Gegen den TuS Fürstenfeldbruck liegt der Aufsteiger in die 3. Liga über die gesamte Spielzeit in Rückstand und verliert am Ende mit 25:28 (11:14). Die Zweibrücker erlauben sich schlicht und ergreifend zu viele Fehler und müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, dass sie über weite Strecken der Partie unter ihren Möglichkeiten blieben. Erfreulich aus Zweibrücker Sicht ist aber, dass Kreisläufer Wladislaw Kurotschkin wieder mitwirken kann und gegen den TuS seine ersten Spielminuten in dieser Saison absolviert hat. Read More
  • Wiedergutmachung ist angesagt

    Wiedergutmachung ist angesagt

    Am Sonntag um 17 Uhr empfangen die Handballer der VTZ den TuS Fürstenfeldbruck. Nach der höchsten Saisonniederlage der Zweibrücker in Balingen ist jetzt Wiedergutmachung angesagt. Leichter gesagt als getan, denn der derzeitige Tabellenfünfte ist ein ähnliches Kaliber wie die Balinger in der Vorwoche. Ohne eine erhebliche Leistungssteigerung, wird man am Sonntag wohl kaum eine Chance haben. Read More
  • VTZ kommt mit höchster Saisonniederlage aus Balingen zurück

    VTZ kommt mit höchster Saisonniederlage aus Balingen zurück

    Die Handballer der VTZ kassieren bei der HBW Balingen-Weilstetten II eine sehr bittere und hohe Auswärtsniederlage. Beim 29:17 (13:8) in Sparkassen Arena konnten die Schützlinge von VTZ-Coach Danijel Grgic bis in die 24. Spielminute die Partie komplett offen halten, ehe sie dann in der Folge komplett auseinanderfielen. Grgic bemängelt dabei vor allem, dass es aus seiner Sicht ein Rückfall in alte Zeiten war. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Es hat mal wieder nicht sollen sein. Die zweite Mannschaft der VTZ liefert dem TuS Brotdorf einen großen Kampf und muss sich am Ende denkbar knapp mit 32:21 (18:16) geschlagen geben. Nach einer überragenden Anfangsphase des Schlusslichts der Saarlandliga stabilisierten sich die Favoriten aus Brotdorf und drehten die Partie. Die Zweibrücker gaben sich nicht geschlagen und hätten mit etwas Glück sogar noch etwas Zählbares mitnehmen können. Bester Torschütze der Partie war VTZ-Rückraumspieler Philipp Mägel mit neun Treffern.

(Die VTZ II um Routinier Michel Kaufmann kämpft verbissen und verpasst den Punktgewinn nur knapp)

Die Oberligareserve der VTZ schnuppert an der Überraschung in Brotdorf. Stark ersatzgeschwächt reisten sie nach Brotdorf und mussten dort nicht nur auf Goalie Daniel Wenzel, sondern auch noch Kapitän Dominik Rauch, Holger Stepp, Maurice Jung, Robin Schweitzer sowie die beiden Rückraumasse Maurice Kaufeld und Jaroslav Dobrovodsky. Umso erstaunlicher ist die starke Leistung, die die Zweibrücker gezeigt haben. Bereits im Hinspiel war es eine enge Partie, in der die Zweibrücker sich in der Schlussphase für eine kämpferisch sehr ansprechende Leistung mit immerhin einem Punkt belohnten. Dieses Mal sollte es ihnen, trotz einer wieder sehr couragierten Leistung, nicht gelingen. Dabei begann die Partie aus Sicht der VTZ sehr verheißungsvoll. Nach knapp fünf gespielten Minuten führten die Gäste bereits mit 1:5 und blieben auch in der Folge die tonangebende Mannschaft. Nach einem Treffer des starken Philipp Mägel erhöhte die VTZ in 13. Spielminute auf 5:10. In der Folge fand die Mannschaft von TuS-Trainer Ralf Kreibig immer besser in die Partie und konnte nach einem Treffer von Tim Reinert ausgleichen (13:13, 22.). Bis zur Halbzeit hatte der TuS die Partie gedreht und ging mit einer 18:16-Führung in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit leichten Vorteilen für die Gäste aus der Rosenstadt, die zunächst nach einem Treffer von Hendrik Rolshausen zum 19:19 (34.) ausgleichen konnten und etwas später gar selbst in Führung gingen (19:20, 38.). Die Mannschaft von Ralf Kreibig ließ sich davon allerdings keineswegs beeindrucken und konnte in der Folge deutlich zulegen. In der 48. Spielminute lagen die Zweibrücker dann urplötzlich mit 25:21 in Rückstand. Die Rumpftruppe der VTZ II ließ sich davon keineswegs entmutigen und kämpfte sich verbissen zurück. Fünf Minuten vor dem Ende war man nach einem Treffer von Jugendspieler Jason Derri erstmals wieder auf ein Tor dran (28:27), doch für den Ausgleich sollte es nicht mehr reichen. Die Gastgeber legten immer wieder vor, während die Zweibrücker den Rückstand hinterherliefen. Trotz Ballbesitz in den letzten fünfzehn Sekunden der Partie sollte der Ausgleich nicht mehr gelingen. Die VTZ II verliert am Ende knapp mit 32:31.

In Anbetracht der Situation, der die Zweibrücker und Trainer Marek Galla ausgesetzt sind, sind solche Leistungen gar nicht hoch genug einzuschätzen. Auch wenn bislang kein einziger Sieg gefeiert werden konnte und die Saison eine zum Vergessen ist, muss man dennoch festhalten, dass die Moral innerhalb der Mannschaft stimmt. Sie lassen sich nicht hängen und gehen Woche für Woche mit neuem Mut in jede Partie, was in dieser Situation sicherlich nicht selbstverständlich ist. Nächste Woche Samstag, am 21.04.2018, geht es für die VTZ zum Auswärtsspiel nach Dillingen. Vielleicht kann ja dort der erste Saisonsieg gefeiert werden. Zu wünschen wäre es der tapfer kämpfenden VTZ II allemal.

Für die VTZ II spielten:

Christian Ruppert im Tor, Philipp Mägel 9, Marc-Oliver Weber 7, Lucas Haury 5, Hendrik Rolshausen 4, Jason Derri 3, Michel Kaufmann 2, Kevin König 1, Aaron Braun, Lars Zielke

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive