• VTZ holt verdienten Punkt im Pfalzderby

    VTZ holt verdienten Punkt im Pfalzderby

    Die VTZ Saarpfalz erkämpft sich im Pfalzderby mit der TSG Haßloch einen verdienten Punkt und avanciert zu den Unentschieden-Königen der 3. Liga Süd. Beim 23:23 (11:11) erkämpfen sich die Zweibrücker das vierte Unentschieden der Saison und schließen damit zum Punktgleichen TSV Neuhausen/Filder auf. Beim umkämpften und spannenden Derby war VTZ-Rückraumspieler Tom Paetow mit acht Treffern bester Schütze der Partie. Read More
  • Nach dem Derby ist vor dem Derby

    Nach dem Derby ist vor dem Derby

    Nach der bitteren Derbyniederlage gegen die HG Saarlouis wartet auf die Handballer der VTZ bereits die nächste Derbyherausforderung. Am Samstag um 19:30 Uhr treffen sie im Sportzentrum in Haßloch auf die TSG. Die Mannschaft von TSG-Trainer Tobias Job befindet sich im Aufwind und ist derzeit zwei Plätze vor den Zweibrückern auf dem 12. Rang der 3. Liga Süd. Read More
  • Trotz starker Leistung keine Punkte

    Trotz starker Leistung keine Punkte

    Die VTZ Saarpfalz zeigt im großen Derby mit der HG Saarlouis eine starke Leistung und hat den Favoriten am Rande einer Niederlage. Am Ende aber setzen sich die favorisierten Saarlouiser knapp und mehr als glücklich mit 26:27 (15:10) durch. HGS-Rückraumspieler Josip Grbavac stürzt die Zweibrücker mit seinem Siegtreffer in der Schlusssekunde ins Tal der Tränen. Bester Torschütze der VTZ war Laurynas Petrusis mit sechs Treffern. Read More
  • „Es wird ein cooler Vergleich“

    „Es wird ein cooler Vergleich“

    Für die Handballer der VTZ steht am Freitag das große Highlight dieser Runde auf dem Programm. Sie treffen beim großen Derby des saarländischen Handballs auf den Zweitligaabsteiger aus Saarlouis. Die HGS hat sich nach einer schwierigen Vorbereitung, die geprägt von viel Verletzungspech war, stabilisiert und ruft Woche für Woche starke Leistungen ab. Im ersten Vergleich zwischen diesen beiden Vereinen seit neun Jahren wollen die Zweibrücker die favorisierten Saarlouiser nicht nur ärgern, sondern vielleicht sogar überraschen. Anpfiff der Partie ist um 20 Uhr in der Westpfalzhalle. Read More
  • TuS Fürstenfeldbruck eine Nummer zu groß für die VTZ

    TuS Fürstenfeldbruck eine Nummer zu groß für die VTZ

    Die Handballer der VTZ kassieren ihre zweite Niederlage in Folge und rutschen auf einen Abstiegsplatz ab. Gegen den TuS Fürstenfeldbruck liegt der Aufsteiger in die 3. Liga über die gesamte Spielzeit in Rückstand und verliert am Ende mit 25:28 (11:14). Die Zweibrücker erlauben sich schlicht und ergreifend zu viele Fehler und müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, dass sie über weite Strecken der Partie unter ihren Möglichkeiten blieben. Erfreulich aus Zweibrücker Sicht ist aber, dass Kreisläufer Wladislaw Kurotschkin wieder mitwirken kann und gegen den TuS seine ersten Spielminuten in dieser Saison absolviert hat. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die Oberligareserve der VTZ verliert das Heimspiel gegen den TV Merchweiler deutlich mit 17:30 (7:11). Zu keiner Phase konnten sie die Partie offen gestalten und konnten sich in der erste Halbzeit bei Torhüter Daniel Wenzel bedanken, dass das Spiel da nicht schon verloren war. In der zweiten Halbzeit dann aber konnten sich die Gäste was die Chancenverwertung angeht steigern und am Ende auch in der Höhe verdient gewinnen. Bester Werfer beim Schlusslicht der Saarlandliga aus Zweibrücker war der junge Robin Schweitzer mit fünf Treffern.

Die Zweibrücker bleiben weiterhin sieglos am Tabellenende der Saarlandliga und können auch gegen den TV Merchweiler nicht den heißersehnten ersten Sieg einfahren. Die Mannschaft von Trainer Marek Galla zeigte sich über die kompletten 60 Spielminuten zu unkonzentriert und leistete sich eine Vielzahl haarsträubender Fehler. Vor allem im Angriff fanden sie nie zu ihrem Spiel und blieben über weite Strecken zu harmlos. Auch der TV Merchweiler war keineswegs am Leistungsmaximum, zeigte aber dennoch, dass in der Mannschaft enorm viel Potential schlummert. Auch wenn sie ebenfalls viele gute Chancen ausließen, waren sie zumindest dann immer da, wenn es darum ging die leichten Fehler der Hausherren auszunutzen.

Nur zu Beginn konnte die VTZ II die Partie halbwegs ausgeglichen gestalten. Bis zum 3:3 in der neunten Spielminute war es ein Spiel, das hauptsächlich von den beiden Torhütern dominiert wurde. Gerade VTZ-Goalie Daniel Wenzel entschärfte einen Wurf nach dem anderen, wobei TVM-Schlussmann Dominik Schwindling ihm da im Nichts nachstand und über die gesamte Partie drei von vier Siebenmetern entschärfen konnte. In der Folge aber konnten die Rosenstädter dem druckvollen Spiel der Gäste nichts mehr entgegensetzen. In den folgenden 15 Spielminuten konnten die Zweibrücker nur noch ein einziges Tor erzielen, während die Gäste sieben Mal erfolgreich waren (4:10, 25.). Bis zum Halbzeitpfiff konnten die Hausherren sich etwas stabilisieren und den Rückstand auf 7:11 verkürzen.

Das erste Tor der zweiten Halbzeit markierte Robin Schweitzer für die VTZ und verkürzte auf 8:11. Doch die Gäste ließen sich keineswegs davon beeindrucken und zogen jetzt nochmal die Zügel an. Erschwerend hinzu kam dann noch, dass sich der erfahrene Torwart Daniel Wenzel jetzt eine unnötige Disqualifikation (35.) einhandelte, die durchaus zu vertreten war. Die Gäste drückten jetzt ordentlich auf das Tempo, blieben aber weiterhin etwas leichtsinnig in der Chancenverwertung, was aber auch an einer guten Leistung von Marc Leiner im Zweibrücker Tor lag. Nach einem Treffer des agilen TVM-Kreisläufers Alexander Wolfram (11:22, 45.) war dann spätestens die Partie entschieden. Die VTZ II blieb zwar weiterhin sehr bemüht aber auch zeitgleich zu unbeholfen und musste mit ansehen wie die Gäste ihren Vorsprung immer weiter in die Höhe trieben. Am Ende feierten sie dann einen hochverdienten und 17:30-Auswärtserfolg und dürften sich damit so langsam aber sicher aller Abstiegsnöte entledigt haben.

Nächste Woche geht es für die VTZ II dann zum Kellerduell zu den Handballfreunden Illtal II. Für Illtal geht es immer noch um den Klassenerhalt. Ein Sieg gegen das Schlusslicht aus Zweibrücken ist da aber Pflicht.

Für die VTZ II spielten:

Daniel Wenzel (1-35, 15 Paraden), Marc Leiner (36-60, 5 Paraden) im Tor, Robin Schweitzer 5, Hendrik Rolshausen 3, Kevin König 2, Holger Stepp 2, Jaroslav Dobrovodsky 2, Dominik Rauch 1/1, Dennis Bernt 1, Fabian Alt 1, Aaron Braun, Lars Zielke, Lucas Haury, Michel Kaufmann

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive