• „Wir möchten das Unmögliche möglich machen“

    „Wir möchten das Unmögliche möglich machen“

    Die Handballer der VTZ starten in die Vorbereitung auf die neue Saison. Der Oberliga-RPS-Meister des Vorjahres wurde der Staffel Süd der 3. Liga zugeordnet, die die wohl stärkste der vier Staffeln sein wird. Der Kader der Vorsaison konnte im Kern zusammengehalten werden und wurde mit drei neuen Spielern verstärkt. Dennoch sehen nicht wenige in den Zweibrückern den ersten Abstiegskandidaten, der sich aber davon keineswegs entmutigen lässt und voller Vorfreude dem Auftakt am 24.08.2018 zuhause gegen die Rhein-Neckar Löwen II entgegenfiebert. Read More
  • Württemberg dominiert den Terrag Regio Cup

    Württemberg dominiert den Terrag Regio Cup

    Die Mädchen und Jungs des Württembergischen Handballverbands waren am Sonntag nicht zu schlagen. Sowohl die Jungs mit Jahrgang 2003 und jünger, als auch die Mädchen, 2004 und jünger, waren das Maß aller Dinge und konnten verdient den Terrag Regio Cup für sich entscheiden und so dem Gesamtsieg erringen. Der Handballverband Saar musste sich bei den Mädels mit dem sechsten Platz begnügen, während die Jungs immerhin Vierter werden konnten. Die VTZ, die diesen internationalen Vergleich ausgerichtet hat, stellte nicht weniger als sechs Auswahlspielerinnen des HVS. Read More
  • VTZ Ausrichter des diesjährigen Terrag Regio Cup

    VTZ Ausrichter des diesjährigen Terrag Regio Cup

    Während die Saison der Aktiven bereits seit Wochen ein Ende gefunden hat, wird im Jugendhandball fleißig weitertrainiert und hart gearbeitet. Diverse Qualifikationsspiele standen in der Zwischenzeit auf dem Programm. So kämpften die angehenden Handballstars um die Plätze in der Jugendbundesliga, Oberliga-RPS aber auch Saarlandliga. Auch wenn diese Events jetzt langsam ein Ende gefunden haben, steht für einige Talente auch am kommenden Sonntag noch mal ein mehr als interessanter Vergleich auf dem Programm.. Read More
  • VTZ nächste Saison in Staffel Süd

    VTZ nächste Saison in Staffel Süd

    Seit Montag hat das Warten und die Ungewissheit ein Ende. Die Spielkommission der 3. Liga hat einstimmig die Staffeleinteilung für die Saison 2018/2019 beschlossen. Die VTZ Saarpfalz wurde dabei in die Staffel Süd eingeordnet und kann sich auf hoffentlich spannende Derbys mit dem TuS 04 Dansenberg, der HG Saarlouis oder der TSG Haßloch freuen. Dennoch wäre man in Anbetracht der Herausforderung auch nur wenig enttäuscht gewesen, wenn man in der Staffel West gelandet wäre. Read More
  • H1: Interview mit Danijel Grgic

    H1: Interview mit Danijel Grgic

    Vor gerade mal zwei Jahren noch waren die Handballer der VTZ im Niemandsland angekommen. Nach einer schwachen Runde mit kleinem Kader war man nur noch graues Mittelmaß der Oberliga-RPS. Die Verantwortlichen der VTZ waren gezwungen einen Umbruch einzuleiten, wenn man einen noch tieferen Fall verhindern wollte. Ein Großteil des Kaders damals wurde ausgetauscht und mit Danijel Grgic konnte der absolute Wunschtrainer verpflichtet werden. Bereits im ersten Jahr konnte ein kaum für möglich gehaltener Erfolg erzielt werden, denn neben der Vizemeisterschaft in Oberliga, konnte zudem noch der Pokalsieg errungen werden. Diese Saison konnten die Zweibrücker die überragende letzte Runde nochmals toppen und hochverdient die Meisterschaft erringen. Trainer und Vater des Erfolgs, Danijel Grgic, stand uns heute Rede und Antwort und ließ die Saison nochmals Revue passieren. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Ankündigung

Welthirntumortag ZW

Die Oberligareserve der VTZ verliert das Heimspiel gegen den TV Merchweiler deutlich mit 17:30 (7:11). Zu keiner Phase konnten sie die Partie offen gestalten und konnten sich in der erste Halbzeit bei Torhüter Daniel Wenzel bedanken, dass das Spiel da nicht schon verloren war. In der zweiten Halbzeit dann aber konnten sich die Gäste was die Chancenverwertung angeht steigern und am Ende auch in der Höhe verdient gewinnen. Bester Werfer beim Schlusslicht der Saarlandliga aus Zweibrücker war der junge Robin Schweitzer mit fünf Treffern.

Die Zweibrücker bleiben weiterhin sieglos am Tabellenende der Saarlandliga und können auch gegen den TV Merchweiler nicht den heißersehnten ersten Sieg einfahren. Die Mannschaft von Trainer Marek Galla zeigte sich über die kompletten 60 Spielminuten zu unkonzentriert und leistete sich eine Vielzahl haarsträubender Fehler. Vor allem im Angriff fanden sie nie zu ihrem Spiel und blieben über weite Strecken zu harmlos. Auch der TV Merchweiler war keineswegs am Leistungsmaximum, zeigte aber dennoch, dass in der Mannschaft enorm viel Potential schlummert. Auch wenn sie ebenfalls viele gute Chancen ausließen, waren sie zumindest dann immer da, wenn es darum ging die leichten Fehler der Hausherren auszunutzen.

Nur zu Beginn konnte die VTZ II die Partie halbwegs ausgeglichen gestalten. Bis zum 3:3 in der neunten Spielminute war es ein Spiel, das hauptsächlich von den beiden Torhütern dominiert wurde. Gerade VTZ-Goalie Daniel Wenzel entschärfte einen Wurf nach dem anderen, wobei TVM-Schlussmann Dominik Schwindling ihm da im Nichts nachstand und über die gesamte Partie drei von vier Siebenmetern entschärfen konnte. In der Folge aber konnten die Rosenstädter dem druckvollen Spiel der Gäste nichts mehr entgegensetzen. In den folgenden 15 Spielminuten konnten die Zweibrücker nur noch ein einziges Tor erzielen, während die Gäste sieben Mal erfolgreich waren (4:10, 25.). Bis zum Halbzeitpfiff konnten die Hausherren sich etwas stabilisieren und den Rückstand auf 7:11 verkürzen.

Das erste Tor der zweiten Halbzeit markierte Robin Schweitzer für die VTZ und verkürzte auf 8:11. Doch die Gäste ließen sich keineswegs davon beeindrucken und zogen jetzt nochmal die Zügel an. Erschwerend hinzu kam dann noch, dass sich der erfahrene Torwart Daniel Wenzel jetzt eine unnötige Disqualifikation (35.) einhandelte, die durchaus zu vertreten war. Die Gäste drückten jetzt ordentlich auf das Tempo, blieben aber weiterhin etwas leichtsinnig in der Chancenverwertung, was aber auch an einer guten Leistung von Marc Leiner im Zweibrücker Tor lag. Nach einem Treffer des agilen TVM-Kreisläufers Alexander Wolfram (11:22, 45.) war dann spätestens die Partie entschieden. Die VTZ II blieb zwar weiterhin sehr bemüht aber auch zeitgleich zu unbeholfen und musste mit ansehen wie die Gäste ihren Vorsprung immer weiter in die Höhe trieben. Am Ende feierten sie dann einen hochverdienten und 17:30-Auswärtserfolg und dürften sich damit so langsam aber sicher aller Abstiegsnöte entledigt haben.

Nächste Woche geht es für die VTZ II dann zum Kellerduell zu den Handballfreunden Illtal II. Für Illtal geht es immer noch um den Klassenerhalt. Ein Sieg gegen das Schlusslicht aus Zweibrücken ist da aber Pflicht.

Für die VTZ II spielten:

Daniel Wenzel (1-35, 15 Paraden), Marc Leiner (36-60, 5 Paraden) im Tor, Robin Schweitzer 5, Hendrik Rolshausen 3, Kevin König 2, Holger Stepp 2, Jaroslav Dobrovodsky 2, Dominik Rauch 1/1, Dennis Bernt 1, Fabian Alt 1, Aaron Braun, Lars Zielke, Lucas Haury, Michel Kaufmann

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive