• VTZ holt verdienten Punkt im Pfalzderby

    VTZ holt verdienten Punkt im Pfalzderby

    Die VTZ Saarpfalz erkämpft sich im Pfalzderby mit der TSG Haßloch einen verdienten Punkt und avanciert zu den Unentschieden-Königen der 3. Liga Süd. Beim 23:23 (11:11) erkämpfen sich die Zweibrücker das vierte Unentschieden der Saison und schließen damit zum Punktgleichen TSV Neuhausen/Filder auf. Beim umkämpften und spannenden Derby war VTZ-Rückraumspieler Tom Paetow mit acht Treffern bester Schütze der Partie. Read More
  • Nach dem Derby ist vor dem Derby

    Nach dem Derby ist vor dem Derby

    Nach der bitteren Derbyniederlage gegen die HG Saarlouis wartet auf die Handballer der VTZ bereits die nächste Derbyherausforderung. Am Samstag um 19:30 Uhr treffen sie im Sportzentrum in Haßloch auf die TSG. Die Mannschaft von TSG-Trainer Tobias Job befindet sich im Aufwind und ist derzeit zwei Plätze vor den Zweibrückern auf dem 12. Rang der 3. Liga Süd. Read More
  • Trotz starker Leistung keine Punkte

    Trotz starker Leistung keine Punkte

    Die VTZ Saarpfalz zeigt im großen Derby mit der HG Saarlouis eine starke Leistung und hat den Favoriten am Rande einer Niederlage. Am Ende aber setzen sich die favorisierten Saarlouiser knapp und mehr als glücklich mit 26:27 (15:10) durch. HGS-Rückraumspieler Josip Grbavac stürzt die Zweibrücker mit seinem Siegtreffer in der Schlusssekunde ins Tal der Tränen. Bester Torschütze der VTZ war Laurynas Petrusis mit sechs Treffern. Read More
  • „Es wird ein cooler Vergleich“

    „Es wird ein cooler Vergleich“

    Für die Handballer der VTZ steht am Freitag das große Highlight dieser Runde auf dem Programm. Sie treffen beim großen Derby des saarländischen Handballs auf den Zweitligaabsteiger aus Saarlouis. Die HGS hat sich nach einer schwierigen Vorbereitung, die geprägt von viel Verletzungspech war, stabilisiert und ruft Woche für Woche starke Leistungen ab. Im ersten Vergleich zwischen diesen beiden Vereinen seit neun Jahren wollen die Zweibrücker die favorisierten Saarlouiser nicht nur ärgern, sondern vielleicht sogar überraschen. Anpfiff der Partie ist um 20 Uhr in der Westpfalzhalle. Read More
  • TuS Fürstenfeldbruck eine Nummer zu groß für die VTZ

    TuS Fürstenfeldbruck eine Nummer zu groß für die VTZ

    Die Handballer der VTZ kassieren ihre zweite Niederlage in Folge und rutschen auf einen Abstiegsplatz ab. Gegen den TuS Fürstenfeldbruck liegt der Aufsteiger in die 3. Liga über die gesamte Spielzeit in Rückstand und verliert am Ende mit 25:28 (11:14). Die Zweibrücker erlauben sich schlicht und ergreifend zu viele Fehler und müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, dass sie über weite Strecken der Partie unter ihren Möglichkeiten blieben. Erfreulich aus Zweibrücker Sicht ist aber, dass Kreisläufer Wladislaw Kurotschkin wieder mitwirken kann und gegen den TuS seine ersten Spielminuten in dieser Saison absolviert hat. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Auch wenn es für die zweite Mannschaft der VTZ erneut nicht zu einem Sieg gereicht hat, kann sie dennoch mit der gezeigten Leistung mehr als zufrieden sein. Bei der 30:26 (15:16) Niederlage beim Ligaprimus HWE Homburg zeigte die Mannschaft von VTZ-Trainer Marek Galla eine sehr starke Leistung und konnte die Partie lange offen halten. Bester Torschütze der Partie war der junge Robin Schweitzer mit sechs Treffern.

(Zeigte eine ganz starke Partie in Angriff wie in Abwehr - Robin Schweitzer)

„Das war heute ein sehr sehr gutes Spiel meiner Mannschaft. Schade, dass wir unsere Chancen nicht etwas besser genutzt haben“, zeigte sich Marek Galla angetan von der Leistung seiner Mannschaft. Im Duell zwischen dem Tabellenersten und dem Schlusslicht der Saarlandliga war über weite Strecken der Partie kein Unterschied zu erkennen. Das lag vor allem am kämpferischen Einsatz der Zweibrücker, die sich auf ihre Tugenden besannen, die sie letzte Saison ausgezeichnet hatten. Bedingungsloser Einsatz und Teamgeist waren letzte Saison die entscheidenden Faktoren für den späteren Aufstieg. Genau diese Leidenschaft und Einsatz legten sie auch am Samstag an den Tag. „Das war toll anzusehen. Alle haben an einem Strang gezogen und klasse gespielt“, schwärmte Galla.

Von Beginn an entwickelte sich eine packende und sehr rasante Partie. Der Spitzenreiter der Saarlandliga ging nach einem Treffer durch Spielertrainer Thomas Zellmer mit 1:0 in Führung. Nur acht Sekunden später konnten die VTZ II nach einem Treffer von Matthias Mohn, der auf Linksaußen eine gute Partie machte, ausgleichen. In der neunten Spielminute erspielten sich die Gäste aus der Rosenstadt eine erste zwei Tore Führung (2:4). Nur drei Minuten später stand es bereits 6:6. Die Zweibrücker blieben die aber etwas stärkere Mannschaft und gingen wieder in Führung. Nach einem Treffer von Jacob Brauns (21.), der sich von seiner schweren Schulterverletzung gut erholt zeigte und ein belebendes Element im Zweibrücker Spiel war, führten die Rosenstädter mit 10:12, ehe der Favorit aus Homburg erstmals die Zügel anzog. Nach zwei Treffern von Hendrik Schmidt, sowie weiteren Toren von Lukas Glück und Johannes Pelletier hatte der Gastgeber die Partie zu seinen Gunsten gedreht (14:12, 25.). VT-Coach Marek Galla erkannte die brisante Situation und nahm direkt eine Auszeit. Seine Ansprache hatte ihre Wirkung nicht verfehlt. Seine Jungs kämpften sich zurück und gingen dank eines weiteren Treffers von Brauns mit einer 15:16-Führung in die Halbzeit.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte der Tabellenerste der Saarlandliga, der nach einem 4:0-Lauf mit 19:16 in Führung ging (35.). Doch erneut zeigte sich die zweite Mannschaft der VTZ um Kapitän Dominik Rauch wenig beeindruckt und fightete sich leidenschaftlich zurück in die Partie. Gerade in dieser Phase war es vor allem Robin Schweitzer, der auf sich aufmerksam machte. Schweitzer, der nicht nur am Kreis sondern an diesem Tag auch im Rückraum für mächtig Betrieb sorgte, war jetzt kaum zu halten. In der 43. Minute hatten die Saarpfälzer nach einem Treffer von Rauch erneut die Partie gedreht (21:22). Doch diese neuerliche Aufholjagd hat ordentlich an den Kräften der Saarpfälzer gezerrt, die sich zwar nie aufgaben, jetzt aber ein bisschen die Präzision in ihren Abschlüssen vermissen ließen. „Wir haben leider auch viele gute Chancen nicht genutzt und den Torhüter der HWE teilweise in die Weltauswahl geschossen“, monierte Galla die teilweise schwache Wurfausbeute seiner Jungs. Die Gastgeber hingegen zeigten gerade in der Schlussphase wieso sie zurecht an der Tabellenspitze stehen. Abgezockt spielten sie jetzt ihre Vorteile aus und gingen fünf Minuten vor dem Ende vorentscheidend mit 28:24 in Führung. Am Ende siegten nach harten 60 Minuten mit 30:26 gegen einen Tabellenletzten, der sich mehr als teuer verkauft hat.

„Es war heute eine super Leistung meiner Jungs. Aber es bringt jetzt langsam nichts mehr, wenn wir gute Leistungen zeigen, ohne uns dafür zu belohnen. Wir brauchen jetzt Punkte“, wusste Galla die gute Leistung seiner Mannschaft richtig einzuordnen. Vielleicht war aber genau diese Niederlage der Schub, den seine Mannschaft gebraucht hat. Den Schwung aus dieser Partie gilt es jetzt für die anstehenden Aufgaben mitzunehmen und endlich in Punkte umzumünzen.

Für die VTZ II spielten:

Daniel Wenzel, Marc Leiner im Tor, Robin Schweitzer 6, Jaroslav Dobrovodsky 5/1, Matthias Mohn 4, Dominik Rauch 3, Jacob Brauns 3, Maurice Kaufeld 3, Kevin König 1, Holger Stepp 1, Aaron Braun, Marc-Oliver Weber, Lucas Haury, Michel Kaufmann

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive