• Trainingslager in der Schweiz ein voller Erfolg

    Trainingslager in der Schweiz ein voller Erfolg

    Knapp zwei Wochen vor Beginn der Saison in der 3. Liga sind die Handballer der VTZ voll im Vorbereitungsstress. Am Wochenende stand aber für die Jungs von VTZ-Trainer Danijel Grgic ein etwas anderes Programm auf dem Plan. Im Trainingslager im Schweizer Visperterminen ging es nicht nur darum das Zusammenspiel weiter zu festigen, sondern vor allem auch darum mal neue Reize zu setzen. So ging es für die Zweibrücker bei einer drei stündigen Klettertour hoch hinaus. Read More
  • Trotz zufriedenstellender Leistung fader Beigeschmack – Torwart Sven Mevissen verstärkt die VTZ

    Trotz zufriedenstellender Leistung fader Beigeschmack – Torwart Sven Mevissen verstärkt die VTZ

    Die Handballer der VTZ verlieren ihre drei Auftritte beim Ernst-Thiel-hummel-Cup und schließen das Turnier als Achter ab, was bei dieser namenhaften Konkurrenz auch kaum anders zu erwarten war. Dennoch zeigte man sich auf Zweibrücker Seite recht zufrieden mit den eigenen Auftritten und dem Turnier an sich. Zwei Verletzungen trüben jedoch den guten Eindruck, denn die Grgic-Jungs hinterlassen haben. Kreisläufer und Führungsspieler Wladislaw Kurotschkin fällt mit Mittelfußbruch mindestens acht Wochen aus und auch Neuzugang Dusan Maric fällt vorerst mit einer Schulterprellung aus. Dafür hat sich aber auf der Torhüterposition etwas getan. Read More
  • VTZ-Handballer erstmals bei Ernst-Thiel-hummel-Cup dabei

    VTZ-Handballer erstmals bei Ernst-Thiel-hummel-Cup dabei

    Seit drei Wochen befindet sich der Zweibrücker Drittligist, VTZ Saarpfalz, in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Das vorläufige Highlight erwartet sie bereits an diesem Wochenende mit dem überregional bekannten und immer sehr stark besetzten Ernst-Thiel-hummel-Cup. Das Teilnehmerfeld ist bestückt mit fünf europäischen Erstligisten sowie noch drei deutschen Drittligisten, inklusive der VTZ, die erstmals dran teilnehmen wird. Für VTZ-Trainer Danijel Grgic ist dieses Turnier der willkommene Start in die handballspezifische Belastung. Read More
  • Stadtfest 2018 - Herzlichen Dank an alle Helfer !

    Stadtfest 2018 - Herzlichen Dank an alle Helfer !

    Wir möchten uns bei allen tatkräftigen Helfern und Unterstützern ganz herzlich bedanken.Durch eueren großartigen Einsatz und euere Hilfe, konnten wir das Stadtfest 2018 auch wieder erfolgreich abschließen !!! Es hat wie immer Spass mit euch gemacht !!! Nochmals herzlichen Dank ! Der gesamte Vorstand VTZ Saarpfalz   Read More
  • „Wir möchten das Unmögliche möglich machen“

    „Wir möchten das Unmögliche möglich machen“

    Die Handballer der VTZ starten in die Vorbereitung auf die neue Saison. Der Oberliga-RPS-Meister des Vorjahres wurde der Staffel Süd der 3. Liga zugeordnet, die die wohl stärkste der vier Staffeln sein wird. Der Kader der Vorsaison konnte im Kern zusammengehalten werden und wurde mit drei neuen Spielern verstärkt. Dennoch sehen nicht wenige in den Zweibrückern den ersten Abstiegskandidaten, der sich aber davon keineswegs entmutigen lässt und voller Vorfreude dem Auftakt am 24.08.2018 zuhause gegen die Rhein-Neckar Löwen II entgegenfiebert. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die zweite Mannschaft der VTZ zeigt sich in ihrem Heimspiel gegen die HSV Merzig-Hilbringen stark verbessert, muss sich aber dennoch in der Schlussphase geschlagen geben. Nach der 21:24 (11:13)-Heimniederlage bleiben die Zweibrücker weiterhin punktloses Tabellenschlusslicht der Saarlandliga. Bester Torschütze der VTZ II war Dominik Rifel mit sechs Treffern.

(War mit sechs Treffern bester VT-Schütze - Dominik Rifel beim Wurf)

„Abwehr war heute sehr ordentlich und das Zusammenspiel mit den Torhütern hat auch gut geklappt. Von unserer Angriffsleistung bin ich aber bisschen enttäuscht. Ich hatte mir erhofft, dass wir uns mehr Chancen erspielen können“, sagte ein sichtlich geknickter VTZ-Coach Marek Galla nach der Partie. Galla konnte in dieser Partie gleich auf mehrere Spieler aus dem erweiterten Kader der ersten Mannschaft zurückgreifen, die ihre Sache ordentlich machten, aber gerade im Angriff unter ihren Möglichkeiten blieben. Der RPS-Liga-Absteiger aus Merzig-Hilbringen zeigte in der Partie von Anfang an, dass sie auch nach dem Abstieg eine Mannschaft zusammengestellt haben, die den Anspruch auf die Spitzenpositionen der Liga hat. Schnell gingen sie mit zwei Toren in Führung und sollten diesen Vorsprung bis zum Ende der Halbzeit behaupten. Die Hausherren ließen sich nicht abschütteln und blieben dran. Der favorisierte HSV hatte so seine liebe Mühe mit dem Tabellenletzten. Mit einem 11:13-Rückstand aus Sicht der VTZ II wurden die Seiten gewechselt.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte blieben die Gäste am Drücker. Nach einem Treffer von Michael Arnold führten sie mit 14:17 (37.). Jetzt folgte die stärkste Phase der Rosenstädter, die innerhalb von fünf Minuten den Rückstand nach Treffern von Kaufeld, Mägel und Rifel egalisierten (17:17, 42.). Nachdem der starke Arnold erneut die Gäste in Führung geschossen hatte, hatte die Mannschaft von Marek Galla die große Chance die Partie zu drehen. In den folgenden sechs Minuten wurden die Gäste mit gleich fünf Zeitstrafen bedacht. Doch auch in teilweise doppelter Überzahl oder zwei Siebenmeter vermochten die Jungs von Marek Galla nicht zu nutzen. Etwas mehr Kaltschnäuzigkeit und Cleverness in dieser Phase und die Überraschung wäre greifbar gewesen. Beim Stand von 19:19 (49.) waren die Gäste wieder vollzählig und setzten sich in der Folge auf drei Tore ab. Beim Stand von 19:22 (54.) nahm Galla eine Auszeit. Wie soll es an diesem Tag auch anders sein, vergibt wenig später die VTZ II in der Person von Jaroslav Dobrovodsky auch den dritten Siebenmeter. Die Mannschaft von Gäste-Trainer Michael Göbel zeigte zum Ende keinen Schwächen mehr und gewann am Ende verdient mit 21:24 und eroberte durch diesen Sieg wenigstens für eine Nacht den zweiten Tabellenplatz.

„Es war eine gute Partie meiner Mannschaft und auf jeden Fall eine Steigerung gegenüber den letzten Partien. Klar, wir brauchen nicht drüber reden, dass der HSV eine sehr starke Mannschaft hat, aber ein Punktgewinn war durchaus machbar. Wir haben einfach zu viel verballert“, monierte Galla nach der Partie die mangelnde Effektivität seiner Mannschaft, die keinen ihrer drei Siebenmeter nutzen konnte. Nächste Woche geht es für Galla und seine Jungs zum Ligaprimus nach Homburg.

Für die VTZ II spielten:

Christian Ruppert, Daniel Wenzel im Tor, Dominik Rifel 6, Robin Schweiter 4, Jaroslav Dobrovodsky 3, Matthias Mohn 3, Maurice Kaufeld 2, Jacob Brauns 1, Lars Scholly 1, Philipp Mägel 1, Aaron Braun, Kevin König, Dominik Rauch, Lucas Haury,

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive