• VTZ II müht sich zum Sieg gegen den TV Merchweiler III

    VTZ II müht sich zum Sieg gegen den TV Merchweiler III

    Die zweite Mannschaft der VTZ bleibt in der Bezirksliga Ost weiterhin dem Spitzenduo dicht auf den Fersen. Im ersten Spiel des Jahres gewinnt die VTZ II knapp mit 29:28 (16:11) gegen den TV Merchweiler III. Nach klarer Führung in der ersten Halbzeit kommen die routinierten Gäste zurück und können sogar kurzzeitig die Partie drehen. Am Ende haben die Hausherren aber den längeren Atem und das Quäntchen Glück. Bester Werfer der Partie war VTZ-Rückraumspieler Tobias Stauch mit acht Treffern. Read More
  • Rifel verlängert, Rolshausen kommt

    Rifel verlängert, Rolshausen kommt

    Die Personalplanung der VTZ kommt so langsam aber sicher auf Touren. Nachdem Klöckner und Kraucevicius bereits ihre Zusage für die kommende Runde gegeben haben, konnte jetzt auch mit Dominik Rifel der nächste wichtige Eckpfeiler der Mannschaft gehalten werden. Auch einen ersten Neuzugang gibt es zu vermelden. Mit Linksaußen Hendrik Rolshausen kommt ein alter Bekannter zurück zu den Rosenstädtern. Read More
  • Klöckner und Kraucevicius verlängern ihre Verträge

    Klöckner und Kraucevicius verlängern ihre Verträge

    Die VTZ Saarpfalz beginnt früher als zunächst gedacht den Neuaufbau. Die beiden VTZ-Urgesteine Kai Schumann und Philip Wiese übernehmen bereits ab dieser Rückrunde die Mannschaft und wollen den Absteiger aus der 3. Liga Schritt für Schritt wieder nach vorne bringen. Doch nicht nur im Coaching sind die beiden derzeit gefragt, sondern auch bei der Kaderplanung für die kommende Saison reiht sich ein Termin an den anderen. Umso erfreulicher ist es für das neu Duo auf der VTZ-Bank, dass die ersten Gespräche bereits Früchte tragen. Mit Rückraumspieler Tomas Kraucevicius und Torwart Yannic Klöckner haben zwei der wichtigsten Eckpfeiler der Mannschaft ihre Zusage für die kommende Runde gegeben. Read More
  • „Die Rückrunde nutzen um unsere Ideen umzusetzen“

    „Die Rückrunde nutzen um unsere Ideen umzusetzen“

    Turbulente Wochen liegen hinter den Handballern der VTZ. Ende November entschieden Grgic und der Vorstand der VTZ ihre Zusammenarbeit zum Saisonende zu beenden. Der enorme Aufwand, den Grgic mit Beruf und Handball betrieben hatte, hatte Spuren hinterlassen. Nur wenig später präsentierte die VTZ mit dem Trainerduo Wiese/Schumann die Nachfolger von Grgics Erbe. Geschuldet einer nicht enden wollenden Verletzungsmisere und dem kleinen Kader, konnten die Rosenstädter seit der Bekanntgabe der Trennung allerdings nur noch einen Punkt aus vier Partien ergattern. Noch vor Jahreswechsel entschieden sich dann alle Parteien nach intensiven Überlegungen dazu, die Zusammenarbeit ab sofort zu beenden. Beide Seiten betonen sehr deutlich, dass die sofortige Trennung in beiderseitigem Einvernehmen geschehen ist. Diese Trennung bietet dem neuen Trainerteam der VTZ nun die Möglichkeit der frühzeitigen Einarbeitung und Umsetzung ihre Ziele und Pläne. Read More
  • Vorzeitige Trennung - VTZ-Handballer und Trainer Danijel Grgic beenden die Zusammenarbeit ab sofort

    Vorzeitige Trennung - VTZ-Handballer und Trainer Danijel Grgic beenden die Zusammenarbeit ab sofort

    Noch vor Ende des alten Jahres trafen sich VTZ-Trainer Danijel Grgic und der Vorstand der VTZ-Handballer zu einem Gespräch. In dieser Runde haben beide Parteien die aktuelle Situation der Saison 2019/2020 beleuchtet. Nach intensiver Überlegung von Trainer Grgic und dem VTZ-Vorstand sind beide zum Entschluss gekommen, die Zusammenarbeit ab sofort zu beenden. Ursprünglich sollte die Trennung erst gegen Ende der Saison 2019/2020, also im Juni 2020, erfolgen. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die zweite Mannschaft der VTZ bleibt auch im sechsten Spiel in Folge unbesiegt. Beim 28:28 (15:14) beim ASC Quierschied wusste man auf Zweibrücker Seite nach der Partie nicht so recht, ob man sich über den Punktgewinn in der Schlusssekunde jetzt freuen, oder doch der verpassten Chance auf den doppelten Punktgewinn nachtrauern soll. Dass es immerhin noch wenigstens für das Unentschieden gereicht hat, hatten sie Rückraumspieler Armin Beckmann zu verdanken, der mit dem Schlusspfiff den Ausgleich erzielen konnte. Bester Werfer der Partie war der Zweibrücker Tobias Stauch mit zehn Treffern.

Vor der Partie hätte man sich auf Seiten der VTZ II sicherlich über einen Punktgewinn in Quierschied gefreut. Wegen Krankheit standen Galla nicht alle Spieler zur Verfügung bzw. teilweise nur eingeschränkt. Da zudem die A-Jugend, als auch die erste Mannschaft, zeitgleich in der Oberliga-RPS gefordert waren, konnte Galla auf deren Unterstützung nicht zählen. Besondere Zeiten erfordern besondere Lösungen. So kam es, dass Galla, der an diesem Tag seinen 40. Geburtstag feiern konnte, nochmal selbst zum Ball griff und als Spielertrainer seine Mannschaft führte. Nach der Partie zeigte er sich in der Summe zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, bemängelte jedoch auch alt bekannte Probleme. „Die Jungs haben das ganz ordentlich gemacht. Ganz stark präsentierte sich heute unsere Rückraumachse um Tobias Stauch, Holger Stepp und Armin Beckmann. Leider haben wir heute mal wieder zu viel verschossen und gerade von Außen und vom Kreis nicht die erwünschte Effektivität gehabt. Ob es jetzt am Ende des Tages ein Punktgewinn oder Punktverlust war, ist schwer zu sagen, wenn man das ganze Spiel betrachtet“, erklärt Galla.

Den eindeutig besseren Start erwischten die Hausherren aus Quierschied. Nach knapp neun gespielten Minuten führten sie vollkommen verdient mit 6:2. Die VTZ II konnte zwar in der Folge den Rückstand etwas verringern, doch näher als auf zwei Tore sollten sie zunächst nicht kommen. Mitte der ersten Halbzeit dann wechselte Galla Philipp Serr für den glücklosen Marc Leiner ein, was sich auch direkt bezahlt machen sollte. In der 20. Minute gelang Jannick Flockerzi der Ausgleichstreffer zum 10:10. Wenig später brachte der stark aufspielende Armin Beckmann seine Farben mit 11:12 in Front. Dass man dennoch mit einem 15:14-Rückstand in die Halbzeit ging, lag vor allem an der schwachen Wurfquote und einer hier und da lethargisch wirkenden Abwehr.

Die zweite Halbzeit entwickelte sich dann von Beginn zu einem offenen Schlagabtausch. Mal lagen die Hausherren in Front, mal die Saarpfälzer. Bis in die 50. Minute blieb es ausgeglichen. Dann aber setzte sich die VTZ erstmals in der Partie mit zwei Toren ab (25:27, 53.). In der 55. Spielminute nahmen die Gastgeber dann eine Auszeit und stellten sich neu ein – mit Erfolg. Etwas mehr als eine Minute danach hatten sie den Rückstand egalisiert. Und es kam aus Zweibrücker Sicht noch dicker. 30 Sekunden vor dem Ende erzielte der ASC die 28:27-Führung über den Kreis. Jetzt nahm auch Galla eine Auszeit und entschied sich mit dem Mut der Verzweiflung zum siebten Feldspieler. Den darauffolgenden Spielzug unterbanden die Gastgeber jedoch sehr geschickt, sodass aus zentraler Rückraumposition ein Freiwurf die letzte Chance für die Rosenstädter werden würde. Der Block positionierte sich und der wurfgewaltige Armin Beckmann machte sich bereit für den letzten Wurf, den er dann auch mit dem Schlusspfiff versenken konnte.

„Wenn du fünf Minuten vor dem Ende mit zwei Toren führst, dann ist ein Punkt zu wenig“, ärgerte sich Galla nach der Partie. Dennoch darf man aus Sicht der VTZ II durchaus zufrieden sein mit dem bisherigen Abschneiden. Durch diesen Punktgewinn bleiben sie auch im sechsten Spiel in Folge unbesiegt. Mit aktuell vier Minuspunkten und dem vierten Rang in der Bezirksliga Ost liegen sie voll im Soll. Der Abstand zu den beiden Spitzenreitern aus Merchweiler und Alsweiler beträgt nur zwei Minuspunkte.

Für die VTZ spielten:

Marc Leiner, Philipp Serr im Tor, Tobias Stauch 10, Armin Beckmann 8, Dennis Bernt 4, Jannick Flockerzi 3, Marek Galla 2, Holger Stepp 1, Franz Lohrum, Jason Derri, Marc-Oliver Weber, Florentin Sessinghaus, Lars Zielke

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive