• Beckmann sichert VTZ II mit dem Schlusspfiff ein verdientes Unentschieden

    Beckmann sichert VTZ II mit dem Schlusspfiff ein verdientes Unentschieden

    Die zweite Mannschaft der VTZ bleibt auch im sechsten Spiel in Folge unbesiegt. Beim 28:28 (15:14) beim ASC Quierschied wusste man auf Zweibrücker Seite nach der Partie nicht so recht, ob man sich über den Punktgewinn in der Schlusssekunde jetzt freuen, oder doch der verpassten Chance auf den doppelten Punktgewinn nachtrauern soll. Dass es immerhin noch wenigstens für das Unentschieden gereicht hat, hatten sie Rückraumspieler Armin Beckmann zu verdanken, der mit dem Schlusspfiff den Ausgleich erzielen konnte. Bester Werfer der Partie war der Zweibrücker Tobias Stauch mit zehn Treffern. Read More
  • „Mehr kann ich nicht verlangen“ – VTZ im letzten Heimspiel des Jahres mit Unentschieden gegen den TV Offenbach

    „Mehr kann ich nicht verlangen“ – VTZ im letzten Heimspiel des Jahres mit Unentschieden gegen den TV Offenbach

    Die Handballer der VTZ teilen sich nach einer umkämpften und spannenden Partie die Punkte mit dem TV Offenbach. Beim 28:28 (15:14) liegen die Zweibrücker nahezu über die komplette Spielzeit vorne und können dennoch glücklich sein mit dem einen Punkt. In den letzten Minuten hatten beide Mannschaften die Chance die Partie für sich zu entscheiden. Bester Werfer der Partie war Tomas Kraucevicius mit elf Treffern. Der Litauer zeigte in Angriff wie Abwehr eine seiner besten Saisonleistungen und verdiente sich so ein Sonderlob seines Trainers. Read More
  • VTZ empfängt zum letzten Heimspiel des Jahres den TV Offenbach

    VTZ empfängt zum letzten Heimspiel des Jahres den TV Offenbach

    Eine durchwachsene Saison haben die Handballer der VTZ bislang hingelegt. Der Absteiger aus der 3. Liga kommt nur schwer in Tritt und sucht schon fast verzweifelt nach seiner Form. Dass es eine schwere Saison werden würde, war allen Beteiligten schon vor der Runde klar. Dennoch muss an dieser Stelle festgehalten werden, dass durchaus mehr drin war. Doch der personelle Umbruch und der schmale Kader forderten immer wieder ihren Tribut. So gesehen kann man sicherlich sagen, dass die VTZ Saarpfalz bislang das Beste aus den diesjährigen Möglichkeiten macht. Das anvisierte Ziel vor der Runde war ein Tabellenplatz im vorderen Drittel. Derzeit reicht es nur für den siebten Rang in der Oberliga-RPS, was für den Moment sicherlich voll und ganz in Ordnung geht. Damit man aber zum Ende der Hinrunde jetzt nicht weiter durchgereicht wird, werden dringend Punkte gebraucht. So auch gegen den sechstplatzierten TV Offenbach am Sonntag ab 18 Uhr. Read More
  • In letzten fünf Minuten den Sieg aus der Hand gegeben

    In letzten fünf Minuten den Sieg aus der Hand gegeben

    Es ist und bleibt bislang nicht die Saison der Rosenstädter. Die Handballer der VTZ verlieren knapp bei der HSG Völklingen mit 23:21 (11:8), obwohl sie fünf Minuten vor dem Ende noch mit zwei Toren führten. Am Ende entschieden diverse Kleinigkeiten gegen den Absteiger aus der 3. Liga, sodass die Gastgeber aus Völklingen am Ende siegreich waren. Bester Werfer der Partie war VTZ-Kapitän Martin Mokris mit acht Treffern, drei davon per Siebenmeter. Read More
  • VTZ reist zum nächsten Derby nach Völklingen

    VTZ reist zum nächsten Derby nach Völklingen

    Nachdem am vergangenen Wochenende das Derby gegen die HF Illtal knapp verloren ging, bekommen die Handballer der VTZ am Samstag bereits die nächste Chance auf einen Derbysieg. Um 20 Uhr treten sie bei der HSG Völklingen an, die seit drei Spielen auf einen Sieg wartet. Von Papier her sind Zweibrücker leichter Favorit, doch, dass das nichts zu heißen hat, wissen sie schon länger. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Im Spiel Eins nach der Bekanntgabe des Abschieds von Coach Danijel Grgic verlieren die VTZ-Handballer das Derby bei den HF Illtal. Mit 29:28 (13:14) müssen sie sich den Handballfreunden nach guter Leistung geschlagen geben. Der scheidende Zweibrücker Coach zeigte sich nach der Partie mit der Einstellung und dem Kampf seiner Truppe zufrieden. Bester Werfer der VTZ war Kapitän Martin Mokris mit acht Treffern, drei davon per Siebenmeter.

„Ich bin zufrieden mit dem Kampf und der Einstellung der Mannschaft. Das ist das Einzige, was ich von denen erwarte. Ich bin sicher, dass die Siege noch kommen werden, wenn man einfach kämpft“, gab Grgic nach der Partie zu Protokoll. Gleichwohl bemängelte er auch, dass seine Jungs es nicht geschafft haben in wichtigen Spielphasen die richtigen Entscheidungen zu treffen. „Wir haben es in entscheidenden Situationen nicht geschafft kühlen Kopf zu bewahren. Wir waren hier zu oft mit uns selbst beschäftigt. Es war dann wieder wie so oft in dieser Saison, dass uns das bisschen Glück zum Sieg gefehlt hat. Dennoch muss man auch festhalten, dass wir den Handballfreunden Illtal in allen Bereichen gleichwertig waren und ein Unentschieden nicht unverdient gewesen wäre. Mit unserem schmalen Kader ist es aber einfach schwer auf Ausfälle zu reagieren“, erklärte Grgic, der beispielsweise mit Tomas Kraucevicius nur einen Linkshänder gegen Illtal im Kader hatte.

Von Anfang an entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich Nichts. Als es in der elften Minute 5:5 stand, nahm HFI-Coach Markus Simowski eine Auszeit. In der Folge erarbeiteten sich die Hausherren eine 9:6-Führung (14.), was Coach Grgic ebenfalls dazu veranlasste eine Auszeit zu nehmen. Auch seine Auszeit hatte Erfolg, so dass seine Jungs jeweils zwei Treffern vom Tomas Kraucevicius und Kapitän Martin Mokris die Partie drehten (9:10, 21.). Da die Gastgeber in der Folge sich wieder stabilisierten, blieb es bis zum Halbzeitpfiff eine enge Partie. Beim Stand von 13:14 für die VTZ wurden die Seiten gewechselt.

Den kurzzeitig besseren Start erwischten jetzt die Zweibrücker und bauten nach einem Treffer von Rückraumass Tom Paetow ihren Vorsprung auf 13:15 (31.) aus. Da die Gastgeber mit ihrer Antwort nicht lange auf sich warten ließen (16:15, 34.), blieb es eine enge Partie zweier Mannschaften, die sich auf Augenhöhe begegneten. Die Fürhrungen wechselten in der zweiten Hälfte gleich mehrfach und auch vermeintlich kleiner Polster, wie beim Stand von 18:20 (40.) für die VTZ, oder später beim 25:23 (50.) für die Gastgeber, vermochten die Partie nicht zu entscheiden. Als der siebenfache Torschütze, Robin Schweitzer, den 25:25 Ausgleich für die VTZ erzielte, ging es etwas mehr als sechs Minuten vor dem Ende in die entscheidende Phase. Aus Sicht der Rosenstädter muss man an dieser Stelle sagen, dass die Hausherren jetzt die besseren Nerven hatten. Am Ende gewannen sie dieses spannungsgeladene Derby knapp aber nicht unverdient mit 29:28.

Mit dieser Niederlage rutscht die VTZ Saarpfalz auf den sechsten Rang der Oberliga-RPS ab. Auch nächste Woche haben sie ein Auswärtsspiel vor der Brust und gastieren zum nächsten Derby bei der HSG Völklingen.

Die Tore für die VTZ erzielten:

Martin Mokris 8/3, Robin Schweitzer 7, Tom Paetow 6/1, Richard Wilga 3, Tomas Kraucevicius 2, Patrick Bach 1, Erik Zilincik 1  

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive