• „Worms ist ein heißes Pflaster für uns“

    „Worms ist ein heißes Pflaster für uns“

    Die Auswärtswochen der VTZ gehen in die zweite Runde. Am Sonntag gastieren die Jungs von Coach Danijel Grgic bei der HSG Worms und wollen sich mit einem Sieg im oberen Tabellendrittel weiter festbeißen. Dass noch nicht alles rund läuft, konnte man spätestens beim Unentschieden in der Vorwoche beim TV Mülheim sehen. Hier boten die Saarpfälzer nach Meinung von Grgic eine grauenvolle erste Halbzeit. Dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit konnte noch ein Punkt ergattert werden, fast sogar beide. Eine Leistungssteigerung zur letzten Woche ist aber dringend nötig um bei der stark verjüngten HSG am Sonntag zu bestehen. Anpfiff der Partie ist um 18 Uhr. Read More
  • Spielgemeinschaft VTZ und HWE geht ins 3. Jahr

    Spielgemeinschaft VTZ und HWE geht ins 3. Jahr

    Es begann mit einer Idee, die aus der Not geboren worden war. Was als Zweckgemeinschaft begann, entwickelte sich schnell zu einer funktionierenden Partnerschaft. Die Spielgemeinschaft bei der A-Jugend der HWE Erbach/Waldmohr mit der VTZ Saarpfalz geht in die 3. Saison. Wie auch im Jahr zuvor qualifizierte sich die Mannschaft des Trainer-Teams um Aaron Braun, Yannic Klöckner und Martin Grub für die überregionale Oberliga-RPS bei der männlichen A-Jugend. Zielsetzung bleibt wie auch in den Jahren zuvor zunächst jeden Spieler besser zu machen. Read More
  • Nach grauenvoller erster Halbzeit noch Punkt geholt in Mülheim

    Nach grauenvoller erster Halbzeit noch Punkt geholt in Mülheim

    Die Handballer der VTZ beginnen ihre vier Auswärtsspiele in Folge mit einer Punkteteilung bei TV Mülheim. Beim 23:23 (10:7) zeigten sie sich vor allem in Halbzeit eins völlig von der Rolle und konnten sich beim guten Yannic Klöckner im Tor bedanken, dass der Zug nicht schon abgefahren war. Nach einer besseren zweiten Halbzeit war sogar der Sieg möglich und greifbar. Bester Zweibrücker Werfer war erneut Tom Paetow mit neun Treffern. Read More
  • VTZ-Auswärtswochen starten in Mülheim

    VTZ-Auswärtswochen starten in Mülheim

    Nach geglücktem Start in die Saison mit einem Heimsieg gegen die HSG Eckbachtal, starten am Samstag für die VTZ-Handballer die Auswärtswochen. Vier Spiele in Folge gilt es für die Männer von Danijel Grgic in der Fremde zu bestehen. Den Anfang machen sie am Samstag um 18 Uhr beim TV Mülheim. Auch der TVM ist trotz Verletztenmisere siegreich in die Runde gestartet und bezwang Auswärts den Saarlandliga-Aufsteiger HC Dillingen-Diefflen. Obwohl beide Mannschaften einen guten Start in die Saison erwischt haben, sehen sich beide am Wochenende keineswegs als Favoriten. Read More
  • „Es ist gut, dass nicht alles perfekt ist“

    „Es ist gut, dass nicht alles perfekt ist“

    Den Handballern der VTZ ist der Ligastart geglückt. Mit 33:20 (17:10) gewinnen sie gegen die HSG Eckbachtal, die lediglich in der ersten viertel Stunde mithalten konnte. Es war, wie so oft am ersten Spieltag, eine Partie, bei der man beiden Mannschaften anmerkte, dass noch nicht alles passt. Mit zunehmender Spieldauer aber kam der VT-Motor immer besser ins Rollen. Bester Werfer der Partie war Neu-Kapitän Tom Paetow mit insgesamt zehn Treffern. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die Handballer der VTZ gewinnen den ersten Thiels-Park-Cup in Merzig und zeigen sich im Vergleich zur Vorwoche stark verbessert. VTZ-Coach Danijel Grgic lobte nach dem Turnier den Auftritt seiner Jungs, weil sie wieder die Abwehrarbeit boten, die er sich auch vorstellt und wünscht. Auch im Angriff war es dieses Mal bedeutend variabler als noch in der Vorwoche, was dann am Ende zum Turniersieg führte.

Vom Teilnehmerfeld her versprach es ein richtiger Härtetest zu werden. Neben den beiden Saarlandligisten des TuS Brotdorf und des HSV Merzig-Hilbringen, konnten zudem mit der VTZ Saarpfalz, der HF Illtal und der HSG Völklingen auch drei Oberligisten für den Thiels-Park-Cup 2019 gewonnen werden. Die sechste und letzte Mannschaft aus dem Feld war der französische Zweitligist Metz Handball. Gespielt wurde in zwei dreier Gruppen in jeweils 2x25 min. Für die Zweibrücker ging es zunächst gegen den Ligakonkurrenten aus Völklingen, die da bereits ihr erstes Spiele bestritten hatten. Die HSG, um ihren neuen Trainer Claude Dolic, sollte sich als ganz harter Brocken erweisen. „Das erste Spiel war ein hartes Stück Arbeit. Die Jungs aus Völklingen sind gut eingespielt und körperlich sehr präsent, sodass wir uns über weite Strecken sehr schwer getan haben. Hinten raus konnten wir uns steigern und am Ende die Partie zu unseren Gunsten entscheiden“, erklärte Coach Grgic. Nach einem 11:11 zur Halbzeit gewann die VTZ die Partie am Ende noch recht souverän mit 18:24.

In der zweiten Partie ging es gegen den TuS Brotdorf, der nächste Saison in der Saarlandliga aufläuft. Die Zweibrücker gingen konzentriert in die Partie und führten zur Halbzeit bereits mit 16:8. Die zweite Halbzeit war dann zwischen beiden Mannschaften recht offen, sodass der Saarlandligist den Rückstand wieder verkürzen konnte. Am Ende aber gewann der Drittligaabsteiger aus Zweibrückern die Partie verdient und souverän mit 29:22.

Nach den absolvierten Gruppenspielen ging es dann auch schon ohne Umwege über in die Platzierungsspiele. Die Rosenstädter als Gruppenerster trafen jetzt im großen Finale auf die Handballfreunde Illtal, die durch einen Erfolg über Metz den Gruppensieg in ihre Gruppe feiern konnten. Pünktlich zum Finale zeigten die Saarpfälzer endlich ihre Bestleistung. Mit starker Abwehr und einem noch stärkeren Alexander Dörr im Tor, entnervte die Zweibrücker Defensive die Illtaler Truppe. Zur Halbzeit führten sie mit 10:7. „Erste Halbzeit war sehr gut. Wir hatten einen sehr guten Alex im Tor, der hinter einer überragenden Abwehr stand. In der zweiten Halbzeit hatten wir ein paar schwere Phasen zu überstehen, aber in der Summe bin zufrieden, weil die Abwehr wieder so war, wie ich es mir vorstelle, und nicht so wir in Östringen. Auch im Angriff waren wir sehr variabel und sicher im Abschluss“, beschreibt Grgic seine Eindrücke von Finalspiel. Den 3-Tore-Vorsprung aus der ersten Halbzeit verteidigte seine Mannschaft bis zum Schluss und konnte sich am Ende über einen verdienten 22:19-Erfolg gegen die HF Illtal freuen.

„Für uns war es eine gelungene Veranstaltung und der letzte Härtetest vor dem Saisonstart in 14 Tagen. Wir haben jetzt noch zwei Wochen uns noch ein bisschen taktisch weiter einzustellen, sowie ein paar Sachen zu ändern bzw. zu verbessern“, gibt der ehemalige Profi die Marschroute für die letzten Phase der Vorbereitung vor.

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive