• Linksaußen Kevin Hauck kehrt zurück

    Linksaußen Kevin Hauck kehrt zurück

    Der Kader der VTZ für die kommende Saison nimmt weiter Form an. Neben Rolshausen konnte mit Kevin Hauck der nächste Spieler mit VTZ-Stallgeruch zu einer Rückkehr in die Rosenstadt bewegt werden. Sonderlich viel Überzeugungsarbeit war laut Trainer Kai Schumann nicht nötig. Derzeit ist Hauck noch für den TS Rodalben in der Pfalzliga aktiv und zeigt dort Woche für Woche starke Leistungen.  Read More
  • VTZ II müht sich zum Sieg gegen den TV Merchweiler III

    VTZ II müht sich zum Sieg gegen den TV Merchweiler III

    Die zweite Mannschaft der VTZ bleibt in der Bezirksliga Ost weiterhin dem Spitzenduo dicht auf den Fersen. Im ersten Spiel des Jahres gewinnt die VTZ II knapp mit 29:28 (16:11) gegen den TV Merchweiler III. Nach klarer Führung in der ersten Halbzeit kommen die routinierten Gäste zurück und können sogar kurzzeitig die Partie drehen. Am Ende haben die Hausherren aber den längeren Atem und das Quäntchen Glück. Bester Werfer der Partie war VTZ-Rückraumspieler Tobias Stauch mit acht Treffern. Read More
  • Rifel verlängert, Rolshausen kommt

    Rifel verlängert, Rolshausen kommt

    Die Personalplanung der VTZ kommt so langsam aber sicher auf Touren. Nachdem Klöckner und Kraucevicius bereits ihre Zusage für die kommende Runde gegeben haben, konnte jetzt auch mit Dominik Rifel der nächste wichtige Eckpfeiler der Mannschaft gehalten werden. Auch einen ersten Neuzugang gibt es zu vermelden. Mit Linksaußen Hendrik Rolshausen kommt ein alter Bekannter zurück zu den Rosenstädtern. Read More
  • Klöckner und Kraucevicius verlängern ihre Verträge

    Klöckner und Kraucevicius verlängern ihre Verträge

    Die VTZ Saarpfalz beginnt früher als zunächst gedacht den Neuaufbau. Die beiden VTZ-Urgesteine Kai Schumann und Philip Wiese übernehmen bereits ab dieser Rückrunde die Mannschaft und wollen den Absteiger aus der 3. Liga Schritt für Schritt wieder nach vorne bringen. Doch nicht nur im Coaching sind die beiden derzeit gefragt, sondern auch bei der Kaderplanung für die kommende Saison reiht sich ein Termin an den anderen. Umso erfreulicher ist es für das neu Duo auf der VTZ-Bank, dass die ersten Gespräche bereits Früchte tragen. Mit Rückraumspieler Tomas Kraucevicius und Torwart Yannic Klöckner haben zwei der wichtigsten Eckpfeiler der Mannschaft ihre Zusage für die kommende Runde gegeben. Read More
  • „Die Rückrunde nutzen um unsere Ideen umzusetzen“

    „Die Rückrunde nutzen um unsere Ideen umzusetzen“

    Turbulente Wochen liegen hinter den Handballern der VTZ. Ende November entschieden Grgic und der Vorstand der VTZ ihre Zusammenarbeit zum Saisonende zu beenden. Der enorme Aufwand, den Grgic mit Beruf und Handball betrieben hatte, hatte Spuren hinterlassen. Nur wenig später präsentierte die VTZ mit dem Trainerduo Wiese/Schumann die Nachfolger von Grgics Erbe. Geschuldet einer nicht enden wollenden Verletzungsmisere und dem kleinen Kader, konnten die Rosenstädter seit der Bekanntgabe der Trennung allerdings nur noch einen Punkt aus vier Partien ergattern. Noch vor Jahreswechsel entschieden sich dann alle Parteien nach intensiven Überlegungen dazu, die Zusammenarbeit ab sofort zu beenden. Beide Seiten betonen sehr deutlich, dass die sofortige Trennung in beiderseitigem Einvernehmen geschehen ist. Diese Trennung bietet dem neuen Trainerteam der VTZ nun die Möglichkeit der frühzeitigen Einarbeitung und Umsetzung ihre Ziele und Pläne. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die Handballer der VTZ gewinnen den ersten Thiels-Park-Cup in Merzig und zeigen sich im Vergleich zur Vorwoche stark verbessert. VTZ-Coach Danijel Grgic lobte nach dem Turnier den Auftritt seiner Jungs, weil sie wieder die Abwehrarbeit boten, die er sich auch vorstellt und wünscht. Auch im Angriff war es dieses Mal bedeutend variabler als noch in der Vorwoche, was dann am Ende zum Turniersieg führte.

Vom Teilnehmerfeld her versprach es ein richtiger Härtetest zu werden. Neben den beiden Saarlandligisten des TuS Brotdorf und des HSV Merzig-Hilbringen, konnten zudem mit der VTZ Saarpfalz, der HF Illtal und der HSG Völklingen auch drei Oberligisten für den Thiels-Park-Cup 2019 gewonnen werden. Die sechste und letzte Mannschaft aus dem Feld war der französische Zweitligist Metz Handball. Gespielt wurde in zwei dreier Gruppen in jeweils 2x25 min. Für die Zweibrücker ging es zunächst gegen den Ligakonkurrenten aus Völklingen, die da bereits ihr erstes Spiele bestritten hatten. Die HSG, um ihren neuen Trainer Claude Dolic, sollte sich als ganz harter Brocken erweisen. „Das erste Spiel war ein hartes Stück Arbeit. Die Jungs aus Völklingen sind gut eingespielt und körperlich sehr präsent, sodass wir uns über weite Strecken sehr schwer getan haben. Hinten raus konnten wir uns steigern und am Ende die Partie zu unseren Gunsten entscheiden“, erklärte Coach Grgic. Nach einem 11:11 zur Halbzeit gewann die VTZ die Partie am Ende noch recht souverän mit 18:24.

In der zweiten Partie ging es gegen den TuS Brotdorf, der nächste Saison in der Saarlandliga aufläuft. Die Zweibrücker gingen konzentriert in die Partie und führten zur Halbzeit bereits mit 16:8. Die zweite Halbzeit war dann zwischen beiden Mannschaften recht offen, sodass der Saarlandligist den Rückstand wieder verkürzen konnte. Am Ende aber gewann der Drittligaabsteiger aus Zweibrückern die Partie verdient und souverän mit 29:22.

Nach den absolvierten Gruppenspielen ging es dann auch schon ohne Umwege über in die Platzierungsspiele. Die Rosenstädter als Gruppenerster trafen jetzt im großen Finale auf die Handballfreunde Illtal, die durch einen Erfolg über Metz den Gruppensieg in ihre Gruppe feiern konnten. Pünktlich zum Finale zeigten die Saarpfälzer endlich ihre Bestleistung. Mit starker Abwehr und einem noch stärkeren Alexander Dörr im Tor, entnervte die Zweibrücker Defensive die Illtaler Truppe. Zur Halbzeit führten sie mit 10:7. „Erste Halbzeit war sehr gut. Wir hatten einen sehr guten Alex im Tor, der hinter einer überragenden Abwehr stand. In der zweiten Halbzeit hatten wir ein paar schwere Phasen zu überstehen, aber in der Summe bin zufrieden, weil die Abwehr wieder so war, wie ich es mir vorstelle, und nicht so wir in Östringen. Auch im Angriff waren wir sehr variabel und sicher im Abschluss“, beschreibt Grgic seine Eindrücke von Finalspiel. Den 3-Tore-Vorsprung aus der ersten Halbzeit verteidigte seine Mannschaft bis zum Schluss und konnte sich am Ende über einen verdienten 22:19-Erfolg gegen die HF Illtal freuen.

„Für uns war es eine gelungene Veranstaltung und der letzte Härtetest vor dem Saisonstart in 14 Tagen. Wir haben jetzt noch zwei Wochen uns noch ein bisschen taktisch weiter einzustellen, sowie ein paar Sachen zu ändern bzw. zu verbessern“, gibt der ehemalige Profi die Marschroute für die letzten Phase der Vorbereitung vor.

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive