• „Für mich persönlich war es eine enttäuschende Saison“

    „Für mich persönlich war es eine enttäuschende Saison“

    Das Abenteuer 3. Liga endet für die VTZ Saarpfalz nach nur einer Saison. Der Aufsteiger kann in der ersten Saisonhälfte noch gut mithalten. Zu Beginn der Rückrunde verlassen sie sogar kurzzeitig nach Siegen gegen die direkten Konkurrenten die Abstiegsränge. Dann aber verließ die Mannschaft von Trainer Danijel Grgic das Glück. Nach dem letzten Saisonsieg gegen den TVS Baden-Baden holten die Saarpfälzer in den darauffolgenden zehn Spielen nur noch einen Punkt und stiegen am Ende als Tabellenfünfzehnter ab. Nächstes Jahr will man in der Oberliga-RPS wieder eine gute Runde spielen und zu alter Stärke zurückfinden. Read More
  • 1. Sparkassen Fohlen-Cup für männliche und gemischte Mannschaften

    1. Sparkassen Fohlen-Cup für männliche und gemischte Mannschaften

    Die Meisterschaften sind entschieden, die Saison ist vorbei. Dennoch nehmen die Highlights bei der VTZ Saarpfalz kein Ende. Am 25.05.2019 steht der 1. Sparkassen Fohlen-Cup für männliche und gemischte Jugendmannschaften in der Westpfalzhalle auf dem Programm. In den Jahrgängen der F-, E- und D-Jugend können sich die angehenden Handballstars untereinander messen. Anmeldungen zum Fohlen-Cup sind noch bis Dienstag möglich. Read More
  • Schiedsrichteranwärterlehrgang

    Schiedsrichteranwärterlehrgang

    Liebe Mitstreiter, wir, die VTZ-Handballer, haben seit vielen Jahren ein Defizit im Bereich der Schiedsrichter. Zur Zeit haben wir auch keinen Schiedsrichternachwuchs. Dies kostet uns viele Strafgebühren und in Zukunft eventuell auch Punkteabzüge für die 1. Mannschaft. Der HVS hat nun einen Schiedsrichteranwärterlehrgang für den 25. Mai 2019 angesetzt. Bitte informiert euch auf der HVS Internetseite unter https://www.hvsaar.de/portal/aus-und-fortbildung/schiedsrichter/. Die Schiedsrichterei ist eine der wenigen bezahlten Tätigkeiten im Ehrenamtsbereich unserer Sportart. Auch die Fahrtkosten werden erstattet. Wir bitten deshalb unsere Vorstandsmitglieder, Übungsleiter, Betreuer und Helfer: Schaut euch um, sprecht ältere und jüngere Handballer, auch Jugendliche und Eltern an, ob sie sich nicht ausbilden lassen wollen, um dem Verein und der Sportart zu helfen. Bedenkt: Ohne Schiedsrichter wird es in Zukunft kein Handball mehr geben! Bitte meldet euch per Email oder Telefon auf der Geschäftsstelle. Telefon: 06332 91014-0 E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! In der Hoffnung auf reges Interesse Read More
  • „Es war ein ordentliches Spiel“

    „Es war ein ordentliches Spiel“

    Die VTZ Saarpfalz verliert ihr letztes Saisonspiel mit 38:29 (20:13) beim VfL Pfullingen und beendet die Saison auf dem vorletzten Rang. In einer munteren und temporeichen Partie erwies sich die Offensive der Gastgeber als zu stark für die Saarpfälzer, die der wenig entgegen zu setzten hatten. Bester Zweibrücker Werfer war Tom Paetow mit zehn Treffern. Read More
  • Ein letztes Mal Drittliga-Luft schnuppern

    Ein letztes Mal Drittliga-Luft schnuppern

    Die VTZ Saarpfalz reist am letzten Spieltag der Saison nach Pfullingen, wo sie sich vorerst ein letztes Mal in der 3. Liga Südstaffel mit einem Gegner messen werden. Am Samstag um 19 Uhr gilt es noch einmal ans Limit zu gehen und sich hoffentlich mit einem Erfolgserlebnis aus der Klasse zu verabschieden. Nächste Saison greifen die Schützlinge von VTZ-Coach Danijel Grgic dann wieder in der Oberliga-RPS an. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Ankündigung

VTZ Turnerjahrmarkt A1 2019

 

Die VTZ Saarpfalz verliert ihr letztes Saisonspiel mit 38:29 (20:13) beim VfL Pfullingen und beendet die Saison auf dem vorletzten Rang. In einer munteren und temporeichen Partie erwies sich die Offensive der Gastgeber als zu stark für die Saarpfälzer, die der wenig entgegen zu setzten hatten. Bester Zweibrücker Werfer war Tom Paetow mit zehn Treffern.

„Es war wie erwartet ein sehr engagierter Gegner. Wir haben versucht Paroli zu bieten, was uns nur in der ersten Viertelstunde gelungen ist“, sagte VTZ-Coach Danijel Grgic nach der Partie. In der Folge handelten sich seine Jungs aber einige Zeitstrafen ein und mussten abreißen lassen. „Das war einfach einem richtig guten Gegner geschuldet. Aber wir haben nicht aufgegeben und versucht weiterzuspielen. Es war ein ordentliches Spiel und die Niederlage geht auch vollkommen in Ordnung. Wir haben allen Spielern nochmal Einsatzzeiten gegeben. Der Angriff war über weite Strecken in Ordnung, nur die Abwehr war das Problem, aber nicht weil wir so schlecht, sondern der Gegner so gut war“, zog Grgic ein fast versöhnliches Fazit zur letzten Partie.

Vor einer tollen Kulisse in der Kurt-App-Sporthalle in Pfullingen waren die ersten Minuten sehr ausgeglichen. Nach einem Treffer von Tomas Kraucevicius führten die Gäste aus der Rosenstadt in der 8. Minute mit 3:4, was auch die erste und letzte Führung in der Partie war. Wenige Minuten später, nach einem Treffer von Marc Breckel, konnten sich die Gastgeber in der 13. Spielminute erstmals etwas absetzen (8:5). Grgic versuchte mit einer Auszeit entgegenzuwirken, doch die Gastgeber hatten jetzt ordentlich Fahrt aufgenommen und ließen in der Folge nicht locker. Bis zur Halbzeit bauten sie ihren Vorsprung auf 20:13 aus.

Das Spiel blieb temporeich und ließ niemandem wirklich Zeit zum Luft holen. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten dabei die Saarpfälzer, die in der 35. Spielminute auf 22:18 verkürzen konnten. Pfullingens Trainer, Frederick Griesbach, reagierte und nahm eine Auszeit. Seine Mannschaft erhöhte im Anschluss wieder auf 24:18. Die VTZ konnte zwar nochmal zwischenzeitlich den Rückstand auf vier Tore reduzieren, doch für mehr sollte es an diesem Abend nicht reichen. In der 50. Minute hatten sich die Hausherren auf 32:22 vorentscheidend abgesetzt. Am Ende feierten sie einen auch in der Höhe verdienten 38:29-Heimerfolg.

Aus Sicht der VTZ gilt es jetzt erst einmal die Saison sacken zu lassen. Der Abstieg kommt nicht überraschend oder unerwartet. Dennoch ist es oftmals so, dass sich das Gesicht einer Mannschaft danach verändert. In diesem Fall wäre es maximal untertrieben, wenn man von kleineren Veränderungen sprechen würde. Mit Kurotschkin und vor allem Wiese, stehen nächste Saison zwei Leistungsträger und Publikumslieblinge nicht mehr zur Verfügung. Auf VTZ-Trainer Danijel Grgic kommt eine Menge Arbeit zu. Es gilt jetzt eine neue Mannschaft zu formen.

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive