• Trainingsauftakt bei der VTZ

    Trainingsauftakt bei der VTZ

    In den zurückliegenden handballfreien Wochen konnte die Zweibrücker Handballer die Akkus aufladen und sich von den Strapazen der letztjährigen Saison erholen. Seit heute Abend befinden sich VTZ-Handballer in ihrer Vorbereitung auf die neue Saison in der Oberliga-RPS. Es gilt jetzt die physischen Grundlagen für eine lange und kräftezerrende Saison zu legen, aber auch die neuen Spieler zu integrieren. Zu Vorbereitungsbeginn gab es einen lockeren Aufgalopp im Westpfalzstadion, wo die ersten Runden mit steigender Belastung gedreht wurden. Read More
  • Turnerjahrmarkt 2019

    Turnerjahrmarkt 2019

    Trotz anders lautender Wetterprognosen konnten alle Sammlerinnen und Sammler am Pfingstmontag bei angenehmen und trockenem Wetter ihren Dienst mit der Sammelbüchse absolvieren. Wir danken euch allen für euere Bereitschaft und eueren großartigen Einsatz der uns wieder einen tolles Ergebnis beschert hat. Besondere Freude kam auf, als ein unbekannter Spender, 50 € in die Sammelbüchse steckte, die bisher größte Einzelspende auf dem Turnerjahrmarkt ! Danke nochmals an alle die unterstützt haben, es ist schön dass wir uns auf euch verlassen können !! Für den Vorstand Winfried Tänzer Read More
  • VTZ nächste Saison mit drei Jugendmannschaften in der Oberliga-RPS

    VTZ nächste Saison mit drei Jugendmannschaften in der Oberliga-RPS

    Die letzte Saison ist gerade mal seit ein paar Wochen vorbei, da kann die VTZ im Jugendbereich schon die nächsten Erfolge und freudigen Neuigkeiten vermelden. Mit gleich drei Mannschaften werden die Saarpfälzer in der kommenden Saison in der überregionalen Oberliga-RPS an den Start gehen. An Anbetracht dessen, wo die VTZ noch vor einigen Jahren stand, ist diese Neuigkeit nicht hoch genug zu bewerten. Die hervorragende Arbeit der letzten Jahre trägt Früchte. Read More
  • 1.	Sparkassen Fohlen-Cup ein voller Erfolg

    1. Sparkassen Fohlen-Cup ein voller Erfolg

    Die VTZ zeigt sich mit der ersten Auflage des Sparkassen Fohlen-Cup sehr zufrieden. Jugendmannschaften der F-, E- und D-Jugend konnten sich am vergangenen Samstag untereinander messen und in einer gut besuchten Westpfalzhalle ihr Können präsentieren. Die angehenden Handballstars gingen mit viel Eifer und Spaß an die Sache, was auch den vielen Eltern und Freunden sehr zu gefallen schien. Durch die zahlreichen positiven Rückmeldungen kündigten die Organisatoren bereits an das Turnier nächstes Jahr erneut ausrichten zu wollen. Read More
  • „Für mich persönlich war es eine enttäuschende Saison“

    „Für mich persönlich war es eine enttäuschende Saison“

    Das Abenteuer 3. Liga endet für die VTZ Saarpfalz nach nur einer Saison. Der Aufsteiger kann in der ersten Saisonhälfte noch gut mithalten. Zu Beginn der Rückrunde verlassen sie sogar kurzzeitig nach Siegen gegen die direkten Konkurrenten die Abstiegsränge. Dann aber verließ die Mannschaft von Trainer Danijel Grgic das Glück. Nach dem letzten Saisonsieg gegen den TVS Baden-Baden holten die Saarpfälzer in den darauffolgenden zehn Spielen nur noch einen Punkt und stiegen am Ende als Tabellenfünfzehnter ab. Nächstes Jahr will man in der Oberliga-RPS wieder eine gute Runde spielen und zu alter Stärke zurückfinden. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Gerade erst hat man der TGS Pforzheim ein Unentschieden abgeknüpft, da wartet schon der nächste Brocken auf die Handballer der VTZ. Am Tag der Deutschen Einheit reisen sie zum Meisterschaftsfavoriten HSG Konstanz und wollen ab 17 Uhr da weitermachen, wo sie am Wochenende aufgehört haben. Für die HSG, die bereits zwei Niederlagen hat hinnehmen müssen, geht es darum sich weiter nach oben zu arbeiten und das erklärte Ziel den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga nicht aus den Augen zu verlieren. 

Letztes Jahr trennten beide Mannschaften noch zwei Klassen. Während die VTZ Saarpfalz um die Meisterschaft in der Oberliga-RPS kämpfte, ging es für die HSG Konstanz darum den Abstieg aus der zweiten Liga zu verhindern. Am Mittwoch treffen diese beiden Mannschaften aufeinander. Beim letzten Duell dieser beiden Teams, rangen die Rosenstädter der HSG überraschend einen Punkt ab und feierten damals ihren ersten Auswärtspunkt der Saison. Ähnlich wie der HSG Konstanz damals, erging es der TGS Pforzheim am Wochenende. Die Rollenverteilung war klar und aus Zweibrücker Sicht wusste man, dass schon eine Menge Faktoren zusammenpassen müssen, wenn man dem Favoriten ein Bein stellen will. „Ich glaube, dass wir uns den Punkt gegen Pforzheim redlich verdient haben, weil wir gerade die zweite Halbzeit dominiert haben“, sagt VTZ-Trainer Danijel Grgic. Seine Mannschaft bewies erneut starken Zusammenhalt und Nehmerqualitäten, die man einfach braucht um in dieser Liga bestehen zu können. Aber natürlich gehört hier auch immer das berühmte Quäntchen Glück dazu, sowie individuell herausragende Leistungen, wie die von Sven Mevissen im Tor und Tom Paetow im Rückraum der Saarpfälzer.

Die HSG Konstanz erlebt gerade zu Beginn der Saison eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die ihresgleichen sucht. Nach dem Abstieg aus der zweiten Liga kam eine ordentliche Portion Arbeit auf HSG-Trainer-Urgestein Daniel Eblen zu. Insgesamt sieben Abgängen standen neun Neuzugänge gegenüber, die es erstmal galt zu integrieren. Das gelang schnell sehr ordentlich, sodass man sich gut gewappnet für die neue Saison sah. Kurz vor Rundenbeginn allerdings bediente sich die SG BBM Bietigheim bei der HSG und lotste Maximilian Schwarz in die Bundesliga. Den Start in die Liga hat man sich dann auch sicherlich anders vorgestellt. Bereits am ersten Spieltag gab es die erste Niederlage bei der sehr heimstarken Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck. So schmerzhaft eine Niederlage auch immer ist, ist diese eine derer, die wohl kein Handballfan in Deutschland je vergessen wird. Mit einem Tor in Rückstand hat der Konstanzer Tom Wolf per Freiwurf die letzte Chance des Spiels. Artistisch neigt er sich an der Abwehr vorbei und überwindet diese und den Torhüter. Leider war der Schuss einen Tick zu perfekt und der verharzte Ball bleibt im Torwinkel kleben. Bundesweite Aufmerksamkeit war Wolf und der HSG Konstanz wie auch dem TuS Fürstenfeldbruck sicher. Doch nur einer konnte sich darüber so richtig freuen. Danach folgten zwei Siege, doch bereits am vierten Spieltag setzte es die nächste Niederlage im Heimspiel gegen den VfL Pfullingen. Zuletzt konnten wieder zwei Siege gefeiert werden, die der Mannschaft wieder Auftrieb geben sollten. Die TGS Pforzheim sowie Vorjahresmeister Salamander Kornwestheim konnten geschlagen werden. „Konstanz ist eine überragende Mannschaft. Allerdings mussten sie auch am Anfang etwas Lehrgeld zahlen und sich auf die neue Klasse gewöhnen. Nichts desto trotz hat die HSG meiner Meinung nach den besten Kader der Liga“, schwärmt Grgic vom kommenden Gegner.

Die Zweibrücker brauchen am Mittwoch einen guten bis sehr guten Tag, wenn man auch gegen den Absteiger aus der zweiten Bundesliga bestehen will. „Wir haben auf jeden Fall die Qualität mitzuhalten. Ob das jetzt für die gesamte Spielzeit reicht, weiß ich nicht. Am letzten Samstag hat man auch schon gesehen, dass kurze Schwächephasen schnell mal einen drei Tore Rückstand bedeuten können“, mahnt Grgic im Vorfeld. Auch wenn der Punktgewinn gegen die TGS Pforzheim gezeigt hat, dass man durchaus auch mit der Spitze mithalten kann, ist man auf Zweibrücker Seite dennoch weit davon entfernt sich damit zufrieden zu geben bzw. das Unentschieden falsch einzuordnen. Auch in Konstanz kann man befreit aufspielen und vielleicht mit etwas Glück erneut etwas Zählbares mitnehmen.

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive