• VTZ holt verdienten Punkt im Pfalzderby

    VTZ holt verdienten Punkt im Pfalzderby

    Die VTZ Saarpfalz erkämpft sich im Pfalzderby mit der TSG Haßloch einen verdienten Punkt und avanciert zu den Unentschieden-Königen der 3. Liga Süd. Beim 23:23 (11:11) erkämpfen sich die Zweibrücker das vierte Unentschieden der Saison und schließen damit zum Punktgleichen TSV Neuhausen/Filder auf. Beim umkämpften und spannenden Derby war VTZ-Rückraumspieler Tom Paetow mit acht Treffern bester Schütze der Partie. Read More
  • Nach dem Derby ist vor dem Derby

    Nach dem Derby ist vor dem Derby

    Nach der bitteren Derbyniederlage gegen die HG Saarlouis wartet auf die Handballer der VTZ bereits die nächste Derbyherausforderung. Am Samstag um 19:30 Uhr treffen sie im Sportzentrum in Haßloch auf die TSG. Die Mannschaft von TSG-Trainer Tobias Job befindet sich im Aufwind und ist derzeit zwei Plätze vor den Zweibrückern auf dem 12. Rang der 3. Liga Süd. Read More
  • Trotz starker Leistung keine Punkte

    Trotz starker Leistung keine Punkte

    Die VTZ Saarpfalz zeigt im großen Derby mit der HG Saarlouis eine starke Leistung und hat den Favoriten am Rande einer Niederlage. Am Ende aber setzen sich die favorisierten Saarlouiser knapp und mehr als glücklich mit 26:27 (15:10) durch. HGS-Rückraumspieler Josip Grbavac stürzt die Zweibrücker mit seinem Siegtreffer in der Schlusssekunde ins Tal der Tränen. Bester Torschütze der VTZ war Laurynas Petrusis mit sechs Treffern. Read More
  • „Es wird ein cooler Vergleich“

    „Es wird ein cooler Vergleich“

    Für die Handballer der VTZ steht am Freitag das große Highlight dieser Runde auf dem Programm. Sie treffen beim großen Derby des saarländischen Handballs auf den Zweitligaabsteiger aus Saarlouis. Die HGS hat sich nach einer schwierigen Vorbereitung, die geprägt von viel Verletzungspech war, stabilisiert und ruft Woche für Woche starke Leistungen ab. Im ersten Vergleich zwischen diesen beiden Vereinen seit neun Jahren wollen die Zweibrücker die favorisierten Saarlouiser nicht nur ärgern, sondern vielleicht sogar überraschen. Anpfiff der Partie ist um 20 Uhr in der Westpfalzhalle. Read More
  • TuS Fürstenfeldbruck eine Nummer zu groß für die VTZ

    TuS Fürstenfeldbruck eine Nummer zu groß für die VTZ

    Die Handballer der VTZ kassieren ihre zweite Niederlage in Folge und rutschen auf einen Abstiegsplatz ab. Gegen den TuS Fürstenfeldbruck liegt der Aufsteiger in die 3. Liga über die gesamte Spielzeit in Rückstand und verliert am Ende mit 25:28 (11:14). Die Zweibrücker erlauben sich schlicht und ergreifend zu viele Fehler und müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, dass sie über weite Strecken der Partie unter ihren Möglichkeiten blieben. Erfreulich aus Zweibrücker Sicht ist aber, dass Kreisläufer Wladislaw Kurotschkin wieder mitwirken kann und gegen den TuS seine ersten Spielminuten in dieser Saison absolviert hat. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Seit drei Wochen befindet sich der Zweibrücker Drittligist, VTZ Saarpfalz, in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Das vorläufige Highlight erwartet sie bereits an diesem Wochenende mit dem überregional bekannten und immer sehr stark besetzten Ernst-Thiel-hummel-Cup. Das Teilnehmerfeld ist bestückt mit fünf europäischen Erstligisten sowie noch drei deutschen Drittligisten, inklusive der VTZ, die erstmals dran teilnehmen wird. Für VTZ-Trainer Danijel Grgic ist dieses Turnier der willkommene Start in die handballspezifische Belastung.

 

„Ich persönlich liebe das Turnier in Merzig, weil da immer tolle Mannschaften vertreten sind. Auch die Organisation auf und neben dem Feld ist immer hervorragend. Deswegen ist dieses Turnier für mich wirklich das Highlight der Vorbereitung“, schwärmt Grgic vom Ernst-Thiel-hummel-Cup. Betrachtet man lediglich das Teilnehmerfeld, weiß man schnell, dass hier wirklich Handball der Spitzenklasse geboten wird. Erster Gegner der VTZ ist Erstligaaufsteiger SG BBM Bietigheim. „Dieses Spiel gegen den Erstligisten soll jeder genießen, denn natürlich sind wir Underdog, aber es geht auch hier darum wieder den nächsten Schritt zu machen und uns mal mit besseren und höherklassigen Mannschaften vergleichen zu können. Wir möchten uns und den Verein ordentlich präsentieren. Das Ergebnis ist erst einmal zweitrangig“, erklärt der Zweibrücker Erfolgscoach. Die Gruppenspiele werden über zwei Mal 20 Minuten ausgetragen, während die Platzierungsspiele am Sonntag dann über die volle Distanz gehen werden.

Bislang wurde in der Vorbereitung das Augenmerk vor allem auf die Physis gelegt. Grgic beschreibt: „Bisher läuft es sehr gut. Die Jungs sind engagiert und geben sich Mühe. Schade ist nur, dass wir bisher noch nicht komplett sind, aber solche Sachen kann man nicht ändern. Wie immer wird gerade in der Anfangsphase einer Vorbereitung viel im athletischen Bereich gearbeitet.“ Besonders wichtig ist dem ehemaligen Profi und kroatischen Nationalspieler die Arbeit im Hinblick auf die Verletzungsprävention, damit er seine Jungs möglichst unbeschadet durch die Vorbereitung und später in die Saison bekommt. Wer die letzten beiden Jahre seit seinem Antritt verfolgt hat, weiß, dass sich gerade diese Arbeit bei der VTZ im Verlauf einer Saison sehr ausbezahlt hat.

Auch die ersten beiden Testspiele wurden bereits bestritten. Im ersten Spiel gegen den Pfalzligisten TS Rodalben hakte es noch hier und da im Getriebe des VTZ-Motors. Nach anfänglichen Schwierigkeiten riss die VTZ langsam aber sicher das Ruder rum und gewann am Ende verdient mit 27:22. Der Pfalzligist um Spielertrainer Moritz Baumgart, der letzte Saison mit den Zweibrückern noch die Meisterschaft feiern konnte, bot aber eine mehr als ansprechende Leistung, wenn man bedenkt, dass ihm lediglich sechs gelernte Feldspieler zur Verfügung standen. Im zweiten Spiel gegen den luxemburgischen Europapokalteilnehmer aus Esch zeigte die VTZ dann eine wesentlich stärkere Leistung und verlor am Ende knapp mit einem Treffer Unterschied. Auch Trainer Grgic war mit der Leistung in dieser Partie einverstanden und attestierte seinen Jungs ein sehr ordentliches Spiel, wobei er auch hier nicht müde wurde die Ergebnisse in den Hintergrund zu rücken. „Es geht vor allem darum uns jetzt besser einzuspielen“, sagte Grgic.  Da kommt der EThC ja gerade recht.

Der Veranstalter, der HSV Merzig-Hilbringen, freut sich auf zahlreiches Erscheinen:

"Am 4. und 5. August dreht sich in der Merziger Thielsparkhallewieder alles um Handball. Der Ernst-Thiel-hummel-Cup, ein internationales Männer-Handballturnier auf Bundesliga-Niveau, findet zum 6. Mal statt. Es erwarten Euch ein sehr starkes Teilnehmerfeld (5 europäische Erstligisten), spannende Spiele und eine tolle Stimmung. Karten erhaltet ihr an der Tageskasse. Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch!!! "

Turnierverlauf:

Spiel

Samstag, 4. August 2018 Gruppenspiele (Spielzeit 2 x 20 Minuten)

 

1

12:00 – 13:00 Uhr

 

USDK Dunkerque

HG Saarlouis

 

2

13:00 – 14:00 Uhr

 

Bregenz Handball

 TuS 04 Dansenberg

 

3

14:00 – 15:00 Uhr

 

RTV 1879 Basel

Eulen Ludwigshafen

 

4

15:00 – 16:00 Uhr

 

SG BBM Bietigheim

VTZ Saarpfalz

 

5

16:00 – 17:00 Uhr

 

Verlierer Spiel 1

Verlierer Spiel 3

 

6

17:00 – 18:00 Uhr

 

Verlierer Spiel 2

Verlierer Spiel 4

 

7

18:00 – 19:00 Uhr

 

Sieger Spiel 1

Sieger Spiel 3

 

8

19:00 – 20:00 Uhr

 

Sieger Spiel 2

Sieger Spiel 4

 

Spiel

Sonntag, 5. August 2018 Platzierungsspiele (Spielzeit 2 x 30 Minuten)

   

10

12:30 – 14:00 Uhr

Spiel um Platz 7

 

Verlierer Spiel 5

Verlierer Spiel 6

 

11

14:00 – 15:30 Uhr

Spiel um Platz 5

 

Sieger Spiel 5

 Sieger Spiel 6

 

12

15:30 – 17:00 Uhr

Spiel um Platz 3

 

Verlierer Spiel 7

Verlierer Spiel 8

 

13

17:00 – 18:30 Uhr

Endspiel

 

Sieger Spiel 7

Sieger Spiel 8

 

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive