• VTZ empfängt den HBW Balingen-Weilstetten II

    VTZ empfängt den HBW Balingen-Weilstetten II

    Die Handballer der VTZ empfangen am Samstag um 19 Uhr die Reserve der HBW Balingen-Weilstetten. Sechs Spieltage vor Schluss hat jede Partie Endspielcharakter. In den letzten beiden Partien schien dieser Druck jedoch die Mannschaft eher zu lähmen als zu beflügeln. Mit vier Punkten Rückstand zum rettenden Ufer sind die Chancen auf den Nichtabstieg seit dem letzten Wochenende auf ein Minimum geschrumpft. Wie auch immer es am Samstag bzw. am Ende der Saison aussieht, ist es jetzt dennoch wichtig eine Reaktion auf die letzten Auftritte zu zeigen. Read More
  • VTZ am Boden zerstört nach 26:36-Niederlage gegen den HCOB

    VTZ am Boden zerstört nach 26:36-Niederlage gegen den HCOB

    Der Vorjahresmeister der Oberliga-RPS, die VTZ Saarpfalz, kommt im Heimspiel gegen den HC Oppenweiler/Backnang nach der Pause böse unter die Räder. Mit 26:36 (15:16) verlieren sie am Ende sicherlich ein paar Tore zu hoch aber dennoch verdient die Partie und müssen den Traum vom Klassenerhalt langsam aber sicher ad acta legen. Die sonst so starke Abwehr konnte das agile und schnelle Spiel der Gäste nur phasenweise unterbinden, präsentierte sich aber zumeist zu löchrig. Bester Werfer der Saarpfälzer war Martin Mokris mit sieben Treffern. Read More
  • Zum Siegen verdammt

    Zum Siegen verdammt

    Die Luft wird dünner für die VTZ Saarpfalz in der 3. Liga Süd. Nach drei Niederlagen in Folge ist die Mannschaft von Trainer Danijel Grgic auf den vorletzten Rang abgerutscht und braucht dringend Punkte. Am Sonntag um 17 Uhr empfangen die Rosenstädter den HC Oppenweiler/Backnang, der zurzeit den 12. Platz in der Süd-Staffel belegt. Im Hinspiel trennten sich die beiden Mannschaften 30:30, wobei die VTZ, die knapp 90 Sekunden vor dem Ende noch mit zwei Toren führte, im Nachhinein von einem verlorenen Punkt sprechen musste. Read More
  • VTZ verliert das Derby in Saarlouis

    VTZ verliert das Derby in Saarlouis

    Die Handballer der VTZ verlieren das Derby gegen die HG Saarlouis mit 29:24 (12:11). Bis weit in die zweite Hälfte war es eine Partie auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für den Favoriten aus Saarlouis. Dann aber setzten sich die Gastgeber vorentscheidend ab und sicherten sich am Ende auch verdient den Derbysieg. Die beiden besten Werfer der Partie waren Philip Leist bei der HGS und VTZ-Mannschaftskapitän Philip Wiese mit jeweils sieben Treffern. Read More
  • „Wir müssen dafür sorgen, dass die Halle ruhig wird“

    „Wir müssen dafür sorgen, dass die Halle ruhig wird“

    Am Freitag kommt es in der 3. Liga Süd zum Derby des Handballverbands Saar. Die beiden aktuell besten saarländischen Mannschaften, die HG Saarlouis und die VTZ Saarpfalz, treffen im direkten Duell aufeinander. Bereits das Hinspiel war es eine Achterbahnfahrt der Gefühle mit dem besseren und sicherlich auch glücklicheren Ende für den Zweitligaabsteiger aus Saarlouis. Auch für Freitag wird eine umkämpfte und spannende Begegnung erwartet. Anpfiff der Partie ist um 19:30 Uhr in der Stadtgartenhalle in Saarlouis. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Der Meistertitel ist unter Dach und Fach. Die VTZ Saarpfalz krönte sich in Friesenheim zum Oberligameister und kann wenig später die nächste gute Nachricht vermelden. Den Verantwortlichen der VTZ ist es gelungen Tom Paetow vom Bundesligisten HG Saarlouis von einem Wechsel in die Rosenstadt zu überzeugen. Paetow gilt als einer der besten saarländischen Rückraumspieler und war einer der absoluten Wunschkandidaten für den Rückraum. Der 23-jährige Allrounder sieht in seinem Wechsel die Chance auf mehr Spielzeit und möchte kommende Saison mehr Verantwortung übernehmen.

„Sicherlich ist Dado ein Faktor in der Entscheidungsfindung gewesen. Ich habe schon ein paar Jahre unter ihm gespielt. Daher weiß ich sehr gut was mich erwartet, wobei auch der Trainer weiß was er von mir erwarten kann. Sowas macht einen Wechsel einfacher. Allerdings war für mich entscheidender, dass ich sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen der VTZ hatte, die mich vom Gesamtpaket aus Mannschaft und Umfeld überzeugen konnten“, antwortet Paetow auf die Frage welche Rolle Erfolgstrainer und Stiefvater Danijel Grgic beim Wechsel gespielt hat. Auch Grgic zeigt sich von der Verpflichtung sehr angetan und erklärt: „Nach vielen Versuchen haben wir es endlich geschafft Tom für uns zu gewinnen. Er wird uns sehr weiterhelfen, weil er universell einsetzbar ist auf Außen und im Rückraum.“ Bereits vor zwei Jahren war es der VTZ gelungen das Rückraumtalent nach Zweibrücken zu locken. Nachdem sich damals allerdings HGS-Rückraumspieler Marcel Engels in Vorbereitung verletzt hatte, machte Saarlouis von einer Vertragsvereinbarung zwischen den beiden Vereinen gebrauch und holte Paetow noch vor dem ersten Saisonspiel zurück.

Der junge Saarlouiser erhofft sich durch den Wechsel zur VTZ vor allem mehr Spielzeit. „Es war für mich eine schwierige Saison in Saarlouis mit wenigen Einsätzen. Ich möchte in eine größere Rolle  hineinwachsen und auch in meinem noch jungen Alter schon Verantwortung auf dem Platz übernehmen“, beschreibt Paetow seine weiteren Beweggründe für den Wechsel. Um mehr Spielzeit zu bekommen, half er auch immer mal wieder in Saarlandligamannschaft der HGS aus und wusste da ausnahmslos zu gefallen. Auch schon bei seinem ersten Wechsel zur VTZ konnte der damals 21-jährige die Verantwortlichen der VTZ, aber auch seine Mannschaftskameraden überzeugen. Damals war er vor allem auf Linksaußen eine Bereicherung, wobei er in den beiden letzten Jahren gerade im Rückraum einen großen Schritt nach vorne gemacht hat. Paetow selbst sieht sich mittlerweile eher im Rückraum und erklärt: „Was die Position auf dem Spielfeld angeht, bin ich flexibel. Am wohlsten fühle ich mich sicherlich auf Rückraummitte und denke auch, dass ich dort meine Qualitäten am besten einsetzen kann. Aber ich habe in den letzten Jahren auch auf Linksaußen immer mal wieder gespielt. Im Endeffekt ist es mir aber egal wo ich spiele. Wichtig für mich ist in erster Linie, dass ich der Mannschaft helfen kann.“

Auch wenn sich alle der Qualitäten des VTZ-Neuzugangs sicher sind, dämpft Grgic dennoch etwas die Erwartungshaltung. „Er wird etwas Zeit brauchen sich bei uns zurecht zu finden, weil er nicht viel gespielt hat. Aber er wird sicherlich eine Verstärkung für uns sein. Durch ihn werden wir vor allem im Angriff variabler und stärker sein.“

Weitere Gespräche mit potentiellen Neuverpflichtungen werden derzeit geführt. Mit Tom Paetow haben die Zweibrücker aber bereits einen mehr als guten Fang gemacht.

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive