• H2: VTZ II geht im Lokalderby unter

    H2: VTZ II geht im Lokalderby unter

    Die zweite Mannschaft der VTZ kommt im Lokalderby mit SV 64 Zweibrücken II böse unter die Räder. Nachdem sie die ersten zwanzig Minuten dominierten, folgte ein unerklärlicher Leistungsabbruch. Bei der 15:26 (9:10)-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten der Saarlandliga zeigte das Schlusslicht erneut seine zwei Gesichter. Bester Werfer der Partie war der wiedergenesene VTZ-Rückraumspieler Maurice Kaufeld mit acht Treffern. Read More
  • H1: „Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit noch eine Schippe drauf gelegt“

    H1: „Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit noch eine Schippe drauf gelegt“

    Die schwere Auswärtspartie bei der HSG Kastellaun/Simmern meistern die Handballer der VTZ am Ende souverän, auch wenn sie es sich lange schwer taten. Das 21:27 (11:12) war dabei vor allem dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hochverdient. VTZ-Trainer Danijel Grgic war insgesamt mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden und zeigte sich vor allem von der starken zweiten Hälfte sehr angetan. Bester Werfer war Martin Mokris mit insgesamt acht Treffern. Read More
  • H1: „Wir müssen von Anfang an den Turbo einlegen“

    H1: „Wir müssen von Anfang an den Turbo einlegen“

    Die Handballer der VTZ stehen am Wochenende vor einer schweren Auswärtspartie im Hunsrück. Am Samstag werden sie um 19:30 Uhr in der IGS-Halle von der HSG Kastellaun/Simmern empfangen, die es im Hinspiel den Zweibrückern lange mehr als schwer gemacht hat. Dank eines Kraftakts in den letzten zehn Spielminuten konnte die Partie gedreht und der Sieg eingefahren werden. Die Saarpfälzer sind gewarnt und wissen, dass sie von der ersten Minute an Vollgas geben müssen. Read More
  • „Seine deutsche Art tut unserem Team gut“

    „Seine deutsche Art tut unserem Team gut“

    David Biehl hat in der Schweiz eine neue Heimat gefunden. Letzte Saison feiert er noch mit der zweiten Mannschaft der VTZ den Aufstieg in die Saarlandliga. Doch dieses Jahr sorgt er in Visp im Schweizer Kanton Wallis für Furore. Mit dem KTV Visp Handball hat er sich zunächst erfolgreich für die Meisterschaftsrunde qualifiziert. Dort haben sie sich im Mittelfeld der Tabelle etabliert und sind lediglich drei Punkte vom Spitzenreiter entfernt. Dass sie sich überhaupt für die Meisterschaftsrunde qualifiziert haben, ist für die Mannschaft schon ein Erfolg, da ursprünglich lediglich der Klassenerhalt im Fokus war. Read More
  • H1: „Die Mannschaft macht mir super viel Spaß“

    H1: „Die Mannschaft macht mir super viel Spaß“

    Mit Philip Wiese hat nun auch der Kapitän und Kopf der Mannschaft seinen auslaufenden Vertrag bei der VTZ verlängert. Auch wenn seine Vertragsverlängerung nicht die größte Überraschung sein dürfte, waren dennoch im Vorfeld immer wieder Zweifel aufgekommen, ob und wie lange Wiese dem Handballsport noch erhalten bleibt. Doch der 32-jährige Rückraumshooter, der auch am Kreis viel Gefahr ausstrahlt, fühlt sich topfit und führt seine körperliche Fitness als einen der Gründe an noch ein weiteres Jahr dranzuhängen. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Kinderfasching

Kinderfasching2018k

Das Handballjahr neigt sich dem Ende. Im vorletzten Spiel des Jahres geht es für die Handballer der VTZ Saarpfalz zum Drittletzten der Oberliga-RPS. Am Samstag um 18 Uhr wollen die Zweibrücker in der Sporthalle der Edith-Stein-Hauptschule den nächsten Sieg einfahren und den Druck auf Spitzenreiter HF Illtal erhöhen. Die Gastgeber, der TV Bitburg, können voraussichtlich auf den gesamten Kader zurückgreifen und brauchen dringend Punkte um aus dem Tabellenkeller zu kommen.

(Hat sich sehr gut entwickelt und strebt nach mehr - Robin Schweitzer beim Wurf)

Nach den anstrengenden Wochen konnten die Jungs um Kapitän Philip Wiese über das spielfreie Wochenende ihre Kraftreserven auftanken und gehen hoch motiviert in die letzten zwei Saisonspiele. Dabei hatten sie vorletzte Woche noch zwei Spiele innerhalb von 24 Stunden auszutragen, die beide erfolgreich gestaltet werden konnten. „Für uns Handballer sind zwei Spiele an einem Wochenende kein Problem“, sagt Kreisläufer Robin Schweitzer schmunzelnd. Der junge Kreisläufer, der vorletzte Saison sich den Rosenstädtern angeschlossen hat, hat gegenüber der letzten Saison einen großen Schritt nach vorne gemacht. In der Saarlandligamannschaft der VTZ hat er sich zu einem unersetzlichen Spieler gemausert, der einer der wenigen Lichtblicke der Truppe ist, die sich zurzeit auf dem letzten Platz befindet. Zuletzt konnte Schweitzer sogar im Rückraum überzeugen und zeigte in beim Ligaprimus HWE Homburg eine starke Vorstellung. Vor der Saison hat er vor allem an seiner Physis gearbeitet. „Ich glaube ich war noch nie so fit wie heute. Dieses Jahr bekomme ich sehr viel Spielzeit bei der zweiten Mannschaft und kann wertvolle Erfahrungen sammeln. Das hilft mir sehr weiter. Ich werde weiter hart arbeiten und denke und hoffe, dass ich weitere Chancen in der ersten Mannschaft bekommen werde“, erklärt Schweitzer.

Auch der TV Bitburg befindet sich im Aufwind. Gegen die HSG Völklingen konnte zuletzt ein knapper 24:23-Erfolg gefeiert werden. Dieser Heimsieg war auch bitter nötig, war man doch nach einem soliden Start bis ganz nach unten in der Tabelle abgerutscht. Wirft man einen Blick auf die Tabelle, wird einem schnell klar, wo die Schwäche des TVB zu finden ist. Auch wenn sie mit 360 geschossenen Toren die fünftbeste Offensive der Liga stellen, ist die Defensive hingegen die Achillesferse der Bitburger. Mit 420 Gegentoren sind so etwas wie die Schießbude der Liga. Dennoch darf man keineswegs den Fehler machen diese Mannschaft zu unterschätzen. Mit einem 31:26-Heimerfolg über den SV64 Zweibrücken hat die Mannschaft um Spielertrainer Florian Enders ein Ausrufezeichen gesetzt und gezeigt, dass sie jeder Mannschaft gefährlich werden können. Enders ist dabei der herausragende Spieler und in Abwehr wie im Angriff nicht zu ersetzen. Mit Pascal Wolff haben sie zudem einen brandgefährlichen und wurfgewaltigen Rückraumspieler in ihren Reihen, der sich von einer Schulterverletzung erholt hat vor zwei Wochen erstmals wieder im Einsatz war.

Dennoch geht die VTZ als klarer Favorit in die Partie. „Wir dürfen auf keinen Fall den Fehler machen und sie zu unterschätzen. Auch wenn sie mit Enders einen drittligaerfahrenen und tollen Spieler in ihren Reihen haben, müssen wir im Kollektiv dagegen halten. Wir müssen einfach wieder den Einsatz, die Leidenschaft und den Willen an den Tag legen, der uns stark macht. Dann sollten wir auch in Bitburg gewinnen“, gibt Schweitzer sich optimistisch wie selbstbewusst vor der Partie.

VTZ Ausrichter des zweiten Pokalhalbfinalturniers

Wie auch im Vorjahr ist die VTZ Ausrichter der zweiten Pokalhalbfinalturniers um die Bank 1 Saar Handball-Trophy. Neben der VTZ werden noch Ligakonkurrent HSG Völklingen, Saarlandligameister TV Niederwürzbach sowie Verbandsligist TuS Brotdorf II um die zwei Plätze für das Finalturnier am Ostermontag kämpfen. Ausgerichtet wird das Turnier am 07.01.2018 in der Ignaz-Roth-Halle.

Zweite Mannschaft empfängt die „Wombats“ des TuS Brotdorf

Die zweite Mannschaft der VTZ befindet sich immer noch im Tabellenkeller und braucht dringend Punkte. Am Sonntag empfangen sie in der heimischen Westpfalzhalle den TuS Brotdorf. Die Saison der „Wombats“ ist bisher sehr wechselhaft. Die Spiele der Mannschaft von Markus Zeimet sind dabei meistens von großem Unterhaltungswert für die Zuschauer und zumeist sehr torreich. Zurzeit belegt der TuS den siebten Rang, hätte aber auch gut und gerne weiter oben stehen können. Der Mannschaft von Trainer Marek Galla steht eine mehr als schwere Aufgabe bevor. Dennoch sollen und müssen langsam Punkt her – egal wie. Die letzten Leistungen gegen die HWE Homburg und den HSV Merzig-Hilbringen geben da durchaus Anlass zur Hoffnung. Über weite Strecken der Partien waren die Jungs von Marek Galla ihrem Gegner mindestens ebenbürtig. Genau das müssen sie sich wieder vor Augen führen. Vielleicht klappt es dann schon gegen den TuS Brotdorf mit den ersten Sieg. Anpfiff der Partie ist um 16 Uhr.

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive