• Licht am Ende des Tunnels

    Licht am Ende des Tunnels

    Während die Fußball-Bundesliga bereits wieder begonnen hat, laufen die Planungen für die anstehende Saison in der Handball Oberliga-RPS. Nun gibt es die ersten Ergebnisse.  Read More
  • Vorsichtige Wiederaufnahme des Trainings

    Vorsichtige Wiederaufnahme des Trainings

    Liebe Sportlerinnen und Sportler, nach dem Ende der Saison 2019/20, die der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen ist, möchten wir den Blick nach vorne richten. Read More
  • Handball aktuell (online)

    Handball aktuell (online)

    Liebe Fans, Freunde, Gönner, Spieler, Trainer und Betreuer der VT Zweibrücken-Saarpfalz, am Freitag wäre unser letztes Heimspiel in der Saison 19-20 geplant gewesen. Zu diesem Spiel sollte auch die letzte Ausgabe von Handball aktuell erscheinen und noch einmal einen Rückblick auf eine bewegte Saison geben. Leider ist in diesem Jahr nun alles anders. Wir haben trotzdem eine Ausgabe Handball aktuell (online) erstellt, die Ihr Euch mit Klick auf diesen Link gerne anschauen könnt. Einen besonderen Dank hier an die Firma Conrad & Bothner für die Unterstützung! Bleibt gesund... Eure Handballer der VTZ Saarpfalz Read More
  • Saisonbilanz VTZ

    Saisonbilanz VTZ

    Das derzeit alles bestimmende Thema ist das Coronavirus. Mit einer kaum vorstellbaren Gewalt ist es über die Welt hergefallen und hat dieselbe in Geiselhaft genommen. Das ganze Leben wurde und wird auf den Kopf gestellt. Die COVID-19-Pandemie ist für die gesamte Welt eine große Herausforderung. Es gibt fast keinen Bereich, der nicht davon tangiert wird. Auch der Sport befindet sich in einer Schockstarre, sowohl im Profi, als auch im Amateurbereich. Von dem Erfolg der Eindämmung hängt die Rückkehr in die „neue Normalität“ ab. Wie diese dann aussehen kann und am Ende des Tages auch aussehen wird, ist noch ungewiss. Noch schwerer ist aber dabei der Umgang mit dem Wann, so auch beim Oberligisten VTZ Saarpfalz. Read More
  • Nachruf - Rolf Müller gestorben

    Nachruf - Rolf Müller gestorben

    Die VTZ-Handballer trauern um Rolf Müller. Im Alter von 72 Jahren verstarb Ende April unser ehemaliger Handballer Rolf Müller. Er prägte in den siebziger und achtziger Jahren das Bild der VTZ-Handballer ganz erheblich.  Die VTZ wird dem ehemaligen Juristen (Rechtsanwalt) ein ehrendes Gedenken bewahren. Seiner Familie gilt unsere Anteilnahme. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Das zweite Girls-Cup-Wochenende 2019 startete mit dem Turnier der weiblichen C-Jugend-Teams. Nach den kurzfristigen Absagen der HSG Kaiserslautern und der HSG Bensheim/Auerbach reduzierte sich das Teilnehmerfeld auf 8 Mannschaften, die in zwei 4er Gruppen die Halbfinalplätze ausspielten.

In Gruppe A konnten sich die beiden Oberligisten HSG Marpingen/Alsweiler und die gastgebende VTZ Saarpfalz durchsetzen. Knapp dahinter landete die HSG Wittlich, die mit der erst 11-jährigen Jessy die beste Spielerin des Turniers stellte. Die SG Mercchweiler/Quierschied kämpfte in jedem ihrer Spiele tapfer, musste jedoch wie der TuS Brotdorf und die TSG Friesenheim in Gruppe B vorzeitig die Segel streichen. Gruppensieger wurde hier der von der niederländischen Grenze angereiste TV Aldekerk vor dem pfälzischen Oberligisten TS Rodalben.

Die beiden folgenden Halbfinalspiele boten viel Dramatik, hohes Tempo und handballerische Klasse. Zunächst bekam es die HSG Marpingen/Alsweiler mit der TS Rodalben zu tun. Das Spiel war während der gesamten 20-minütigen Spielzeit ausgeglichen. Die Führung wechselte stetig, absetzen konnte sich jedoch keines der beiden Teams. So waren es am Ende Kleinigkeiten, die mit einem 11:9 das Pendel Richtung Marpingen ausschlagen ließen. Halbfinale zwei sah ein wahres Offensivspektakel zwischen dem TV Aldekerk und der VTZ Saarpfalz. Nach den Eindrücken der Vorrunde rechneten die vielen Besucher mit einer deutlichen Angelegenheit für den nordrhein-westfälischen Oberligisten. Und wenige Minuten vor Ende der Begegnung konnten die in grün gekleideten Gäste auch einen 2-Tore-Vorsprung aufweisen. Doch eine Minute vor Spielende gelang der VTZ der Ausgleich zum 15:15. Und nach einem technischen Fehler Aldekerks hatten die „Pink-Ladies“  mit dem letzten Angriff der Partie die Chance zum Finaleinzug. Doch war gegen die körperlich robuste Abwehr kein Durchkommen mehr. So kam es zum ultimativen Showdown – dem Siebenmeterwerfen. Im Duell zweiter toller Torfrauen behielt Aldekerk am Ende mit 3:1 das bessere Ende für sich und heimste so auch den Titel der besten Torhüterin ein.

Wer dachte, dass Moral und Ausdauer der VTZ-Mädels nun am Boden waren, sah sich im folgenden Spiel um Platz 3 gegen Rodalben eines Besseren belehrt. Die Girls knüpften an die tolle Halbfinalleistung an und besiegten die Mädels aus der Westpfalz mit 16:9. Im Finale kreuzten zum Turnierabschluss die bis dato ungeschlagenen Teams aus Marpingen und Aldekerk die Klingen. So ausgeglichen die Halbfinalspiele waren, so eng war auch das Finale. Aldekerk behielt mit einem 13:11-Sieg seine weiße Turnierweste und stemmte verdient den Siegerpokal in die Höhe. 348 Tore in 16 Spielen zeugten am Ende von der Qualität der teilnehmenden Teams. Durchweg faire Matches, gut leitendende Schiedsrichter, tolle Stimmung in der Halle, top Verpflegung im Innen- und Außenbereich. Am Ende zog VTZ-Vorstand Winfried Tänzer mit dem Dank an das Organisationsteam um Aida Grub ein durchweg positives Fazit des Tages, der nach acht Turnierstunden um halb sechs mit dem gemeinsamen „Hey-Baby-Abschlusstanz“ aller Halbfinalistinnen stimmungsvoll zu Ende ging.

Zum Abschluss der Turnierserie des Sparkassen-Girls-Cup waren am vergangenen Sonntag die B-Jugend-Teams in der Westpfalzhalle am Zug. Das mit 10 Mannschaften recht große Teilnehmerfeld war mit einigen Highlights gespickt, die sehenswerte Spiele erwarten ließen. Der Zeitplan war ziemlich eng und konnte nur mit großer Disziplin aller Akteure eingehalten werden.

In der Vorrunde konnten sich in der Gruppe A der TSV Birkenau und der TV Aldekerk an der Gruppenspitze durchsetzen. In Gruppe B machten die SG Kappelwindeck/Steinbach und die JSG Mundenheim/Rheingönnheim das Rennen. Die Spiele um die Qualifikation für das Halbfinale waren jedoch überwiegend knapp, die Teams leistungsmäßig sehr ausgeglichen und auf ähnlichem Niveau. Unsere VTZ-Mädchen verpassten mit 2 Siegen gegen TS Rodalben und Ligakonkurrent SF Budenheim und 2 knappen Niederlagen gegen Birkenau und Aldekerk ein Weiterkommen in die Finalrunde. Die Chance wäre da gewesen. Leider hatte man ein wenig Wurfpech. So ist es halt im Sport.

Die Zuschauer konnten sich weiter über zwei tolle Halbfinals freuen, in denen die SG Kappelwindeck/Steinbach und die JSG Mundenheim/Rheingönnheim jeweils recht klar gewinnen konnten. Das kleine Finale entschieden die Mädchen aus Aldekerk nach spannendem Spiel im 7-Meter Werfen glücklich für sich. Im Finale zeigte die SG Kappelwindeck/Steinbach ihre ganze spielerische Klasse und holte mit einem verdienten 17-6 den Turniersieg mit nach Baden.

Insgesamt war an diesem Sonntag spielerisch hochwertiger Handball zu sehen. Alle Teams haben ihr Bestes gegeben und hatten hoffentlich auch entsprechend Spaß. Wir wünschen allen Mannschaften in ihren jeweiligen Ligen eine gute Saison und hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Sommer.

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive