• VTZ holt verdienten Punkt im Pfalzderby

    VTZ holt verdienten Punkt im Pfalzderby

    Die VTZ Saarpfalz erkämpft sich im Pfalzderby mit der TSG Haßloch einen verdienten Punkt und avanciert zu den Unentschieden-Königen der 3. Liga Süd. Beim 23:23 (11:11) erkämpfen sich die Zweibrücker das vierte Unentschieden der Saison und schließen damit zum Punktgleichen TSV Neuhausen/Filder auf. Beim umkämpften und spannenden Derby war VTZ-Rückraumspieler Tom Paetow mit acht Treffern bester Schütze der Partie. Read More
  • Nach dem Derby ist vor dem Derby

    Nach dem Derby ist vor dem Derby

    Nach der bitteren Derbyniederlage gegen die HG Saarlouis wartet auf die Handballer der VTZ bereits die nächste Derbyherausforderung. Am Samstag um 19:30 Uhr treffen sie im Sportzentrum in Haßloch auf die TSG. Die Mannschaft von TSG-Trainer Tobias Job befindet sich im Aufwind und ist derzeit zwei Plätze vor den Zweibrückern auf dem 12. Rang der 3. Liga Süd. Read More
  • Trotz starker Leistung keine Punkte

    Trotz starker Leistung keine Punkte

    Die VTZ Saarpfalz zeigt im großen Derby mit der HG Saarlouis eine starke Leistung und hat den Favoriten am Rande einer Niederlage. Am Ende aber setzen sich die favorisierten Saarlouiser knapp und mehr als glücklich mit 26:27 (15:10) durch. HGS-Rückraumspieler Josip Grbavac stürzt die Zweibrücker mit seinem Siegtreffer in der Schlusssekunde ins Tal der Tränen. Bester Torschütze der VTZ war Laurynas Petrusis mit sechs Treffern. Read More
  • „Es wird ein cooler Vergleich“

    „Es wird ein cooler Vergleich“

    Für die Handballer der VTZ steht am Freitag das große Highlight dieser Runde auf dem Programm. Sie treffen beim großen Derby des saarländischen Handballs auf den Zweitligaabsteiger aus Saarlouis. Die HGS hat sich nach einer schwierigen Vorbereitung, die geprägt von viel Verletzungspech war, stabilisiert und ruft Woche für Woche starke Leistungen ab. Im ersten Vergleich zwischen diesen beiden Vereinen seit neun Jahren wollen die Zweibrücker die favorisierten Saarlouiser nicht nur ärgern, sondern vielleicht sogar überraschen. Anpfiff der Partie ist um 20 Uhr in der Westpfalzhalle. Read More
  • TuS Fürstenfeldbruck eine Nummer zu groß für die VTZ

    TuS Fürstenfeldbruck eine Nummer zu groß für die VTZ

    Die Handballer der VTZ kassieren ihre zweite Niederlage in Folge und rutschen auf einen Abstiegsplatz ab. Gegen den TuS Fürstenfeldbruck liegt der Aufsteiger in die 3. Liga über die gesamte Spielzeit in Rückstand und verliert am Ende mit 25:28 (11:14). Die Zweibrücker erlauben sich schlicht und ergreifend zu viele Fehler und müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, dass sie über weite Strecken der Partie unter ihren Möglichkeiten blieben. Erfreulich aus Zweibrücker Sicht ist aber, dass Kreisläufer Wladislaw Kurotschkin wieder mitwirken kann und gegen den TuS seine ersten Spielminuten in dieser Saison absolviert hat. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

HF Illtal – SG HWE Erbach/Waldmohr–VTZ Saarpfalz 37-27 (18-10)

Beim ersten Saisonspiel unserer männlichen A-Jugend in der RPS-Oberliga wartete gleich eine echte Prüfung. Mit dem ambitionierten Team der HF Illtal, dass sich im Mai noch große Hoffnungen auf die Qualifikation zur A-Jugend-Bundesliga gemacht hatte, trat eine kleine „Saarauswahl“ gegen den Liga-Neuling an. Einige Spieler der Illtaler haben schon im letzten Jahr bei den Männern auf RPS-Niveau Einsatzzeiten gehabt und gehören auch dieses Jahr zum Kader des letztjährigen Tabellenzweiten. Schon im Vorfeld war absehbar, dass die von Männer-RPS-Trainer Steffen Ecker trainierten Gastgeber sowohl von der Physis als auch von der Spielerfahrung deutlich weiter entwickelt sind und das Spiel dominieren würden. Für das Team der SG HWE Erbach/Waldmohr-VTZ Saarpfalz, das im Wesentlichen aus Spielern des jüngeren A-Jugendjahrganges und B-Jugendlichen besteht, kann es in dieser Saison nur darum gehen Erfahrungen zu sammeln und die nächsten Entwicklungsschritte zu machen. Gegen die Spitzenmannschaften der Liga wird es schwer werden sich zu behaupten, das ist allen Beteiligten klar.

Der Unterschied zwischen den Teams zeigte sich zum Spielbeginn zunächst sehr deutlich: Gegen die physisch präsente Abwehr der Illtaler hatten unserer Jungs in der Anfangsphase keine Lösungen, Ball um Ball wurde verworfen, die Mut und Entschlossenheit fehlten im Abschluss. Die Gastgeber nutzten vom Start weg die Fehler unserer Offensive aus und kamen über Tempogegenstöße und schnelle Abschlüsse zu leichten Treffern. Nach nur sieben Minuten stand es 7-0 für Illtal, das Spiel war schon früh entschieden. Doch nun gelang es dem Team der Trainer Aaron Braun und Yannic Klöckner immer besser sich an Tempo und Wucht der Illtaler Angriffe anzupassen. Yannik Flockerzi brach mit seinem Treffer den Bann im Angriff, in der Abwehr bekam die 3-2-1-Formation immer besser Zugriff auf den Gegner. Torhüter Swjatoslaw Maurer steigerte sich nun und konnte im weiteren Spielverlauf mit einigen spektakulären Paraden Zeichen setzen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den Teams bei dem auch unsere Jungs ohne Rücksicht auf das Ergebnis konsequent auf Tempo spielten. Das Trainergespann gab dabei allen Feldspielern Einsatzzeit, auf Ergebniskosmetik wurde verzichtet, der Lernprozess und die Eingewöhnung auf dem deutlich höheren Spielniveau für das ganze Team standen im Fokus. Trotz der vielen Gegentore wurde die Abwehrleistung im Spielverlauf immer besser, Illtal musste deutlich mehr für seine Treffer arbeiten. Im Angriff gelangen schöne Spielkombinationen, Jonas Mayer und Glen Luga erzielten sehenswerte Treffer aus dem Rückraum, aus dem Tempogegenstoß und von außen gelangen immer wieder Tore. Auch wenn Illtal natürlich deutlich besser war, konnten unsere Jungs nach der Anfangsphase ihr großes Potential aufzeigen. Trainer, Betreuer und Fans waren nach dem Spiel auf Grund der deutlichen Leistungssteigerung durchaus zufrieden.

Für die HWE Erbach/Waldmohr–VTZ Saarpfalz spielten:

Swjatoslaw Maurer und Xaver Held (Tor), Dennis Bernt (3), Jannik Flockerzi (1), Philip Gast (1), Jakob Gauf (1), Jacob Heydrich (1), Marc Heydrich (2), Glen Luga (9/5), Jonas Mayer (8), Gregor Siefert, Martin Walther (1),

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive