• H2: VTZ II geht im Lokalderby unter

    H2: VTZ II geht im Lokalderby unter

    Die zweite Mannschaft der VTZ kommt im Lokalderby mit SV 64 Zweibrücken II böse unter die Räder. Nachdem sie die ersten zwanzig Minuten dominierten, folgte ein unerklärlicher Leistungsabbruch. Bei der 15:26 (9:10)-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten der Saarlandliga zeigte das Schlusslicht erneut seine zwei Gesichter. Bester Werfer der Partie war der wiedergenesene VTZ-Rückraumspieler Maurice Kaufeld mit acht Treffern. Read More
  • H1: „Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit noch eine Schippe drauf gelegt“

    H1: „Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit noch eine Schippe drauf gelegt“

    Die schwere Auswärtspartie bei der HSG Kastellaun/Simmern meistern die Handballer der VTZ am Ende souverän, auch wenn sie es sich lange schwer taten. Das 21:27 (11:12) war dabei vor allem dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hochverdient. VTZ-Trainer Danijel Grgic war insgesamt mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden und zeigte sich vor allem von der starken zweiten Hälfte sehr angetan. Bester Werfer war Martin Mokris mit insgesamt acht Treffern. Read More
  • H1: „Wir müssen von Anfang an den Turbo einlegen“

    H1: „Wir müssen von Anfang an den Turbo einlegen“

    Die Handballer der VTZ stehen am Wochenende vor einer schweren Auswärtspartie im Hunsrück. Am Samstag werden sie um 19:30 Uhr in der IGS-Halle von der HSG Kastellaun/Simmern empfangen, die es im Hinspiel den Zweibrückern lange mehr als schwer gemacht hat. Dank eines Kraftakts in den letzten zehn Spielminuten konnte die Partie gedreht und der Sieg eingefahren werden. Die Saarpfälzer sind gewarnt und wissen, dass sie von der ersten Minute an Vollgas geben müssen. Read More
  • „Seine deutsche Art tut unserem Team gut“

    „Seine deutsche Art tut unserem Team gut“

    David Biehl hat in der Schweiz eine neue Heimat gefunden. Letzte Saison feiert er noch mit der zweiten Mannschaft der VTZ den Aufstieg in die Saarlandliga. Doch dieses Jahr sorgt er in Visp im Schweizer Kanton Wallis für Furore. Mit dem KTV Visp Handball hat er sich zunächst erfolgreich für die Meisterschaftsrunde qualifiziert. Dort haben sie sich im Mittelfeld der Tabelle etabliert und sind lediglich drei Punkte vom Spitzenreiter entfernt. Dass sie sich überhaupt für die Meisterschaftsrunde qualifiziert haben, ist für die Mannschaft schon ein Erfolg, da ursprünglich lediglich der Klassenerhalt im Fokus war. Read More
  • H1: „Die Mannschaft macht mir super viel Spaß“

    H1: „Die Mannschaft macht mir super viel Spaß“

    Mit Philip Wiese hat nun auch der Kapitän und Kopf der Mannschaft seinen auslaufenden Vertrag bei der VTZ verlängert. Auch wenn seine Vertragsverlängerung nicht die größte Überraschung sein dürfte, waren dennoch im Vorfeld immer wieder Zweifel aufgekommen, ob und wie lange Wiese dem Handballsport noch erhalten bleibt. Doch der 32-jährige Rückraumshooter, der auch am Kreis viel Gefahr ausstrahlt, fühlt sich topfit und führt seine körperliche Fitness als einen der Gründe an noch ein weiteres Jahr dranzuhängen. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Kinderfasching

Kinderfasching2018k

Zum Saisonbeginn sollte man sich mit Prognosen ja eher zurück halten, aber das was unsere Mädels am Samstag in Euskirchen abgeliefert haben war wirklich sehr beeindruckend.

Die Reise in das 200 km entfernte Euskirchen traten wir am Samstag Morgen um 07.30 an, da unser 1. Spiel laut Plan 11.00 Uhr beginnen sollte. Die Spielzeit war mit 1x 18 Minuten angesetzt und wir sollten direkt 3 Spiele hintereinander bestreiten.

Bereits der erste Gegner hatte es in sich, der VFL Gummersbach als amtierender Westdeutscher Meister stand auf dem Plan und was folgte, war Jugendhandball auf einem begeisternden Niveau. Anfänglich wirkten unsere Mädels nervös, ob des großen Namens, doch im Laufe der Partie wuchs die Gewissheit, dass hier doch etwas möglich ist. Die Mädels konnten sich in diesem Spiel auf ihre angeschlagene Torhüterin Kim verlassen, die uns mit starken Paraden im Spiel hielt. Leider verletzte sie sich mit der letzten Aktion. Hielt damit den 9:8 Sieg fest, konnte aber danach leider nicht mehr weiter machen. Wir wünschen Kim eine schnelle Genesung und eine baldige Rückkehr ins Team.

Im zweiten Spiel war der BTB Aachen unser Gegner . Leonie traute sich, trotz einiger Bedenken die Aufgabe im Tor dann doch zu, und löste diesen schweren Job gut. Sara und Lena nutzten in diesem Spiel den Freiraum auf der linken Seite ein ums andere Mal und so holten wir ein 11:11 Unentschieden im zweiten Turnierspiel.

Doch der nächste Hochkaräter wartete bereits mit der weiblichen C1 Jugend von Borussia Dortmund. In diesem Spiel, da waren sich alle einig können wir eigentlich nur Lehrgeld zahlen. Rückblickend war jedoch das Spiel das Beste was dieser Tag mit sich brachte. Angeführt von einer starken Aalyah, ließen wir dem BVB keine Chance wegzuziehen. Im Tor hielt diesmal Jojo bärenstark! In der Abwehr bildeten Sara und Rebecca in Verbindung mit Tessa ein sehr starkes Abwehrdreieck, welches der BVB in den 18 Minuten nie wirklich knacken konnte. Durch die starke Abwehrleistung zwangen unsere Powergirls den BVB immer wieder in riskante Pässe, welche unsere halb Abwehrspielerinnen ein ums andere Mal abfingen und im Tempogegenstoss immer wieder einnetzten. Am Ende setzten wir uns mit 10:9 gegen den BVB durch. Mit 2 Siegen und einem Unentschieden gingen wir in die restlichen 3 Spiele.

erster platz.jpg

Im Vorfeld hatte sich das Trainerteam aus den ersten Spielen nicht wirklich etwas ausgerechnet und wollte eher aus den nun folgenden etwas zählbares mitnehmen. Doch mit diesem, nicht einkalkulierten Erfolgen, wollte man jetzt alles.

Jetzt kam es zum Aufeinandertreffen mit dem Gastgeber, dem TV Palmersheim. Diese Partie gestalteten wir deutlich zu unseren Gunsten und siegten mit 19:3.

Der nächste große Name wartete jedoch bereits im nächsten Spiel. Der Gegner hieß Bayer Leverkusen. Mit dem bereits Erreichten, hielt sich der Respekt vor dem großen Namen in Grenzen und die Mädels gaben Vollgas gegen die offensive 3:3 Abwehr.

Es gelangen viele sehenswerte Anspiele an den Kreis, wo Junis und Leonie ein ums andere Mal treffen konnten. Auch viele sehenswerte Treffer von außen durch Lena und Tessa waren maßgeblich dafür verantwortlich, dass wir das nächste namhafte Team mit 18:8 schlagen konnten.

Zwischenzeitlich hatte Aachen gegen den BVB und Gummersbach verloren, so dass klar war, dass mit einem Sieg im abschließenden Spiel gegen den Godesberger TV der Turniersieg perfekt gemacht werden kann. Dieses Spiel konnten wir klar mit 14:7 gewinnen und hatten da den 3. Torwart, nämlich unsere Jana, im Einsatz. Nachdem Jana bereits von Außen getroffen hatte, zeichnete sie sich im letzten Spiel auch noch als 7m Killerin aus.

Zusammengefasst war dieser Samstag in Euskirchen schlichtweg ein rundum gelungener Tag, was hochklassigen Jugendhandball und Spannung angeht. Es bleibt festzuhalten, dass die Mädels für die anstehenden Aufgaben gerüstet sind.

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive