• Den unbequemen Aufsteiger nicht auf die leichte Schulter nehmen

    Den unbequemen Aufsteiger nicht auf die leichte Schulter nehmen

    Am Freitag, dem 15.11.2019 um 20 Uhr, empfängt die VTZ Saarpfalz den Aufsteiger TuS Dansenberg II. Die Drittligareserve aus Dansenberg konnte sich vor der Runde über den Umweg der Qualifikation gegen namhafte Konkurrenz durchsetzen und so eine bemerkenswerte Runde mit dem Aufstieg in der Oberliga-RPS krönen. Mit drei Siegen und sieben Niederlagen ist die bisherige Ausbeute der jungen TuS-Mannschaft durchaus in Ordnung. Read More
  • Zweite Mannschaft mit drittem Sieg in Folge

    Zweite Mannschaft mit drittem Sieg in Folge

    Die Bezirksliga-Mannschaft der VTZ findet sich in der neuen Klasse immer besser zurecht. Mit dem 34:23 (15:9) Heimerfolg konnte der dritte Sieg in Folge in der Bezirksliga Ost gefeiert werden. Gegen den TuS Wiebelskirchen ließen die Jungs von Coach Marek Galla von Anfang an keine Zweifel aufkommen wer das Spiel für sich entscheiden würde. Bester Werfer der Partie war VTZ-Rückraumspieler Tobias Stauch mit neun Treffern. Read More
  • „Es hat nicht sollen sein“ – VTZ verliert in Saulheim mit 25:23

    „Es hat nicht sollen sein“ – VTZ verliert in Saulheim mit 25:23

    Die Handballer der VTZ zeigen bei der SG Saulheim eine ganz starke Vorstellung, aber verlieren die umkämpfte Partie denkbar knapp mit 25:23 (11:12). VTZ-Coach Danijel Grgic zeigte sich nach der Partie sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs. Bester Werfer der Partie war der Zweibrücker Kapitän Tom Paetow mit starken 14 Treffern. Read More
  • VTZ reist als klarer Underdog nach Saulheim

    VTZ reist als klarer Underdog nach Saulheim

    Eines der schwierigsten Auswärtsspiele der Saison steht der VTZ Saarpfalz am Samstag bevor. Sie tritt um 19 Uhr im Ritter-Hundt-Zentrum auf die SG Saulheim. Die SG spielt bislang eine recht gute Saison und hat sich auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter SV 64 Zweibrücken festgebissen. Damit erfüllt die Mannschaft von Trainer Kai Christmann die Erwartungshaltung von vor der Saison. Zu allem Übel, herrscht in Saulheim zusätzlich Harzverbot, was für viele Mannschaften, die es sonst gewohnt sind mit Harz zu trainieren und zu spielen, die Partie ungleich schwerer macht. Read More
  • Robin Schweitzer beschert VTZ II wichtigen Auswärtserfolg

    Robin Schweitzer beschert VTZ II wichtigen Auswärtserfolg

    Das war nichts für schwache Nerven. Die Bezirksliga-Mannschaft der VTZ gewinnt bei der HSG Ottweiler/Steinbach II knapp mit 19:20 (11:11). Nachdem die VTZ II einen mehr als guten Start in die Partie gelegt hat, kämpften sich die Hausherren bis zum Halbzeitpfiff zurück. In der zweiten Halbzeit blieb es enges Spiel, das Robin Schweitzer, der auch mit zehn Treffern bester Werfer der Partie war, mit seinem Siegtreffer nach Ablauf der Spielzeit für seine Farben entscheiden konnte. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die letzte Saison ist gerade mal seit ein paar Wochen vorbei, da kann die VTZ im Jugendbereich schon die nächsten Erfolge und freudigen Neuigkeiten vermelden. Mit gleich drei Mannschaften werden die Saarpfälzer in der kommenden Saison in der überregionalen Oberliga-RPS an den Start gehen. An Anbetracht dessen, wo die VTZ noch vor einigen Jahren stand, ist diese Neuigkeit nicht hoch genug zu bewerten. Die hervorragende Arbeit der letzten Jahre trägt Früchte.

Vor den Verantwortlichen, Trainern, Betreuern, Organisatoren, Eltern und natürlich den Spielern der VTZ steht eine anstrengende wie gleichermaßen spannende Saison. Neben der ersten Mannschaft werden nächste Saison auch die männliche A-Jugend, in Form einer Spielgemeinschaft mit der HWE Erbach/Waldmohr, die weibliche B- und die weibliche C-Jugend in der Oberliga-RPS vertreten sein. Nicht nur sportlich, sondern auch finanziell und organisatorisch stellt dies die VTZ vor neue Herausforderungen. Zugleich ist es aber auch die Bestätigung für die harte Arbeit aller Beteiligten der letzten Jahre. Aus Sicht der VTZ kann man mit den bisherigen Erfolgen mehr als zufrieden sein. Auf dem Erfolg ausruhen wolle man sich aber ganz gewiss nicht. Jetzt gilt es für alle Mannschaften zu zeigen, dass man in diese Klasse hineingehört und auch eine gute oder vielleicht sehr gute Rolle einnehmen kann.

Die weibliche C-Jugend, die vor zwei Jahren in ihrer Premierensaison in der Oberliga gleich die Meisterschaft feiern konnte, wusste auch letztes Jahr zu überzeugen und konnte einen starken dritten Platz ergattern. Die Mannschaft von Andreas Moßmann und Andreas Grub war automatisch in der Oberliga-RPS und musste nicht in die Qualifikation. Die Vorbereitung auf die neue Runde wurde dennoch früh wieder aufgenommen und ein erstes Freundschaftsspiel zeigt, dass mit den Mädels auch nächste Saison zu rechnen ist. In 3x20 Minuten zerlegten sie nach allen Regeln der Kunst die TSG Friesenheim mit 53:21.

Auch die weibliche B-Jugend hat es souverän über die Qualifikation geschafft den einen Platz zu ergattern. Zur Ausgangslage: Als Vorjahresmeister war die JSG DJK Marpingen-Alsweiler vom Verband bereits gesetzt. Um den verbleibenden zweiten Platz zur direkten Qualifikation stritten sich der TuS Brotdorf, die JSG TV Merchweiler- ASC Quierschied und die VTZ Saarpfalz. Zwei ungefährdete Siege später war dann auch die weibliche B-Jugend für die Oberliga-RPS qualifiziert und kann sich nächstes Jahr mit den Besten messen.

Die männliche A-Jugend, die als Spielgemeinschaft mit der HWE Erbach/Waldmohr an den Start geht, gelang es mit etwas Glück ebenfalls einen Startplatz in der Oberliga zu ergattern. Mit der JSG HF Illtal und der JSG TV Merchweiler – ASC Quierschied bekamen es die Jungs um das Trainerteam Klöckner/Braun/Grub mit zwei absoluten Schwergewichten im männlichen Jugendbereich zu tun. Um sicher dabei zu sein, musste man einen der beiden ersten Plätze ergattern. Im ersten Spiel gegen Vorjahresmeister JSG HF Illtal verloren sie 25:20 (15:11) und mussten sich den Vorwurf gefallen lassen etwas zu nervös agiert zu haben. Im zweiten Spiel gegen die JSG TV Merchweiler – ASC Quierschied zeigten sie sich dann bedeutend besser aufgelegt und boten dem Favoriten mehr als nur Paroli. Leider ging auch diese Partie denkbar knapp mit 19:20 verloren, womit das letzte bisschen Hoffnung auf der HG Saarlouis lag. Die HGS spielte in Hüttenberg um einen Platz in der Jugendbundesliga, den sie am Ende des Tages auch ergattern konnten und somit indirekt Schützenhilfe für die VTZ leisteten. Obwohl beide Spiele verloren gingen, haben die Jungs aber dennoch gezeigt, dass sie Niveau haben um auch in der Oberliga eine gute Rolle zu spielen. Mit den beiden Neuzugängen Moritz Michel und Moritz Fuchs konnte der Kader zudem in der Breite verstärkt werden. Coach Yannic Klöckner beschreibt beide Jungs als wahren Glücksfall für die Mannschaft. Dadurch wird das Spiel der VTZ in der Zukunft noch variabler.

Noch vor einigen Jahren war dieses Szenario ein Wunschdenken – jetzt ist es Realität. Auch bei den jüngsten Jahrgängen greifen die Zweibrücker jetzt an. Während der weibliche Bereich bereits seit Jahren von Erfolg zu Erfolg eilt, hat jetzt auch der männliche Bereich ordentlich an Fahrt aufgenommen. Mit dem Trainerteam um Philip Wiese, Marek Galla und Kai Schumann gelang es mehr als nur konkurrenzfähige Mannschaften auf die Beine zu stellen. Mit Blick auf die Entwicklung im letzten Jahr, darf man sich auf Seiten der VTZ auf die nächsten Jahre freuen.

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive