• H2: Sehr gut gespielt und dennoch verloren

    H2: Sehr gut gespielt und dennoch verloren

    Auch wenn es für die zweite Mannschaft der VTZ erneut nicht zu einem Sieg gereicht hat, kann sie dennoch mit der gezeigten Leistung mehr als zufrieden sein. Bei der 30:26 (15:16) Niederlage beim Ligaprimus HWE Homburg zeigte die Mannschaft von VTZ-Trainer Marek Galla eine sehr starke Leistung und konnte die Partie lange offen halten. Bester Torschütze der Partie war der junge Robin Schweitzer mit sechs Treffern. Read More
  • H1: Mangelnde Durchschlagskraft im Angriff bringt Niederlage

    H1: Mangelnde Durchschlagskraft im Angriff bringt Niederlage

    Die Handballer der VTZ können auch bei diesem Anlauf nichts Zählbares aus Saulheim mitbringen. Mit 26:22 (13:11) verlieren sie bei der SG Saulheim und bleiben dabei vor allem im Angriff weit unter ihren Möglichkeiten. VTZ-Trainer Danijel Grgic bemängelte eine mutlose und schwache Vorstellung seiner Mannschaft. Bester Zweibrücker Torschütze war Kapitän Philip Wiese mit acht Treffern. Read More
  • H1: Dieses Jahr soll es endlich klappen

    H1: Dieses Jahr soll es endlich klappen

    Für Danijel Grgic und seine Mannschaft geht es am Samstag nach Saulheim. Wenn um 18:30 Uhr im Ritter-Hundt-Zentrum die Partie angepfiffen wird, wollen die Zweibrücker Handballer zeigen, dass sie auch in Saulheim gewinnen können. Bislang zeigten sich Jahr für Jahr beide Mannschaften als sympathische Gäste und ließen die Punkt brav zurück. Dieses Jahr soll nun endlich der erste Auswärtssieg gegen Saulheim gefeiert werden. Read More
  • H2: „Mit 21 Toren kannst du kein Spiel gewinnen“

    H2: „Mit 21 Toren kannst du kein Spiel gewinnen“

    Die zweite Mannschaft der VTZ zeigt sich in ihrem Heimspiel gegen die HSV Merzig-Hilbringen stark verbessert, muss sich aber dennoch in der Schlussphase geschlagen geben. Nach der 21:24 (11:13)-Heimniederlage bleiben die Zweibrücker weiterhin punktloses Tabellenschlusslicht der Saarlandliga. Bester Torschütze der VTZ II war Dominik Rifel mit sechs Treffern. Read More
  • H1: Grgic trotz Sieg unzufrieden

    H1: Grgic trotz Sieg unzufrieden

    Die Handballer der VTZ gewinnen ihr Heimspiel gegen die HSG Rhein-Nahe Bingen mit 27:23 (13:7). Auch wenn es ein nie gefährdeter Start-Ziel-Sieg war, zeigte sich Coach Danijel Grgic nach der Partie nur bedingt zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, die gerade in der Schlussphase stark nachließ. Bester Torschütze auf Zweibrücker Seite war Wladislaw Kurotschkin mit sieben Treffern. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

 

Die zweite Mannschaft der VTZ startet mit einer Heimniederlage in die Saarlandligasaison. Beim 26:29 (13:14) gegen das Spitzenteam SGH Sankt Ingbert bot die Truppe von Coach Marek Galla eine durchaus ansprechende Leistung und musste sich erst in der Schlussphase der Partie geschlagen geben. Der alles überragende Mann war der slowakische Neuzugang der SGH Richard Wilga, der mit zwölf Treffern seine Mannschaft zum Sieg führte. Marek Galla sprach nach der Partie von einer guten Teamleistung, die seine Mannschaft gezeigt hat.

(Es hat leider nicht sollen sein)

„Auf der einen Seite bin ich natürlich enttäuscht über die Niederlage, aber auf der anderen Seite bin ich aber auch glücklich, dass wir gegen so eine starke Mannschaft eine so gute Leistung zeigen konnten, auch wenn uns mit Jaroslav Dobrovodsky und Hendrik Rolshausen gleich zwei Leistungsträger ausgefallen sind“, erklärte Galla. Gerade der Fall Rolshausen trifft Galla und seine Truppe besonders schwer, da er nicht nur für diese Partie ausgefallen ist. Der junge Linksaußen zog sich im Pokalspiel in Alsweiler eine Verletzung des Syndesmosebands zu und wird dieses Jahr nicht mehr zum Einsatz kommen.

Die Partie begann sehr temporeich und auf jegliches „Abtasten“ wurde von beiden Seiten verzichtet. Beide Abwehrreihen waren gerade am Anfang fast nicht existent, was sich dementsprechend auch auf die Leistung der Torhüter auswirkte, die kaum eine Hand an Ball bekamen. Während die VTZ II es mit einer 6:0 probierte, suchten die Gäste in einer etwas offensiveren 5:1 ihr Glück – beides ohne Erfolg. Nach neun gespielten Minuten stand es 5:6 aus Sicht der VTZ II und schon da konnte man erahnen, dass der slowakische Neuzugang dem Spiel der SGH würde seinen Stempel aufdrücken. Auf Seiten der VTZ war es vor allem ein wie entfesselt spielender Philipp Mägel, der aus dem Rückraum kaum zu halten war. „Philipp hat eine ganz starke erste Halbzeit gespielt. Aber auch Robin Schweitzer bot über die gesamte Partie am Kreis wie in der Deckung eine starke Leistung“, verteilte Galla nach der Partie ein Sonderlob an seine zwei Youngster. Wer einen klaren Auswärtssieg des Favoriten aus Sankt Ingbert erwartet hatte, sah sich getäuscht. Das Spiel war geprägt von ständigen Führungswechseln aber auch vielen einfachen Fehlern, die sich beide Mannschaften erlaubten. Beim Stand von 10:10 in der 20. Spielminute nahm Galla eine Auszeit um seine Jungs nochmal neu einzustellen. Auch wenn die Gäste kurze Zeit später nach einem Treffer von Darius Kopp, der neben Wilga und Rückraumspieler Michael Bauer zu den herausragenden Spielern gehörte, die alleine für 24 der 29 SGH-Tore zuständig waren, schien die Auszeit vom VTZ-Coach dennoch zu fruchten. Nach Toren von den beiden Neuzugängen Braun und Jung, sowie einem Treffer von Rauch, führte die VTZ II drei Minuten vor Ende der Halbzeit mit 13:11. Im Anschluss fehlte ihnen aber etwas die Ruhe, vielleicht auch etwas Abgezocktheit, so dass die Gäste die leichten Fehler der Gastgeber clever ausnutzten und mit einer 13:14-Führung in die Pause gingen.

Auch in der zweiten Hälfte blieb es ein offener Schlagabtausch, den zunächst die Mannschaft von SGH-Trainer Marek Kordowiecki bestimmte. Ein immer stärker werdender VT-Torhüter Daniel Wenzel, der Mitte der ersten Hälfte für Christian Ruppert kam, ließ aber die Zweibrücker Handballer den Spieß umdrehen und wieder das Heft in die Hand nehmen. „Ruppi hatte am Anfang kaum eine Chance sich auszuzeichnen und fand deswegen kaum in die Partie. Ich hatte das etwas mehr Glück, dass ich nach meiner Einwechslung gleich ein zwei freie Bälle entschärfen konnte und so besser ins Spiel kam“, erklärte nach der Partie Goalie Daniel Wenzel, der am Ende des Tages auf insgesamt 17 Paraden kam. Nach dem Treffer zum 22:21 durch Dominik Rifel merkte man langsam aber den Gastgebern an, dass die Kräfte sich dem Ende neigten. Gerade der überragende Mann der ersten Halbzeit, Philipp Mägel, war stehende KO. „Da kann man dem Jungen keinen Vorwurf machen. Er hat alles gegeben und ein super Spiel gemacht. Man darf nicht vergessen, dass er die letzten drei Wochen noch mit Antibiotika außer Gefecht war“, nahm Galla seinen Rückraumspieler in Schutz. Aber nicht nur Mägel schienen langsam die Kräfte zu verlassen. Auch andere Spieler hatten sich bis dahin enorm aufgerieben, was sich dann in der Schlussphase bemerkbar machen sollte. Die SGH Sankt Ingbert hingegen nutze die leichten Fehler der VTZ II geschickt aus. Spätestens nach dem Treffer von SGH-Mittelmann Dawid Biskup zu 24:28 war in der 57. Spielminute die Partie entschieden. Am Ende gewann die SGH etwas glücklich aber dennoch verdient mit 26:29, wobei sich 14 Sekunden vor Ende der Partie der Gästetrainer nochmal den Unmut der Zweibrücker Spieler und Anhänger auf sich zog, als er nochmals eine Auszeit nahm.

„Ja am Ende hat etwas die Kraft gefehlt. Man muss auch zugeben, dass wir heute einiges an Lehrgeld bezahlt haben. Die vielen technischen Fehler, die wir uns heute geleistet haben, waren einfach zu viel. In der Saarlandliga wird das direkt bestraft. Aber ok, wir müssen aus der Niederlage jetzt lernen und versuchen es in den nächsten Partien besser zu machen. Dennoch bin mit der Leistung meiner Mannschaft zu zufrieden. Darauf lässt sich aufbauen“, sagte Galla.

Für die VTZ II spielten:

Christian Ruppert (1-14, 2/1 Paraden), Daniel Wenzel (14-60, 17/1 Paraden) im Tor, Philip Mägel 6, Maurice Kaufeld 6/6, Robin Schweitzer 4, Dominik Rauch 4, Dominik Rifel 3, Aaron Braun 1, Maurice Jung 1, Holger Stepp 1, Kevin König, Lucas Haury, Michel Kaufmann, Marek Galla

Unserer Partner

Facebook-Fohlen

Facebook-Aktive